Nachrichten - Gesellschaft

Das „FamilienCafé lokal.“ ist Demografie-Beispiel des Monats

Generationen zusammen bringen

Datum: 26.01.2018
Rubrik: Gesellschaft

Buckow (sd). Der demografische Wandel ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe mit Herausforderungen, denen sich alle irgendwann stellen müssen. Nachahmenswerte Projekte und Initiativen werden von der Staatskanzlei als Demografie-Beispiel des Monats ausgezeichnet, wie zuletzt die Begegnungsstätte des Jugendfördervereins „Chance" aus Buckow.

Als ständige Anlauf- und Begegnungsstätte nicht nur für Jung und Alt wurde das „FamilienCafé lokal." 2016 in Buckow eröffnet. Unterschiedliche Angebote für Kinder und Familien finden ebenso statt, wie Konzerte, internationale Kochabende mit Flüchtlingen, Stammtischtreffen mit Jugendlichen und kommunalpolitische Theaterabende. Somit wurden die ausgedienten Ladenräume mit neuem Leben erfüllt. Ergänzt werden die revitalisierten Geschäftsräume mit dem „lokal." um die angeschlossene Bürgerbühne und das Straßentheaterfestival „Tag der deutschen Einsicht", das auch für demokratische Bildung und Toleranz steht.

„Genau das ist die richtige Antwort auf den demografischen Wandel. Einwohner engagieren sich als Experten in eigener Sache und gestalten mit innovativen Ideen ihr Umfeld. In Buckow haben sie nicht nur einen Ort geschaffen, der Möglichkeiten zum gegenseitigen Kennenlernen und Miteinander, sondern auch zur politischen Diskussion und Beteiligung bietet. Mit der Bürgerbühne und dem Straßentheaterfestival haben sie ein wirkungsvolles Format ent-wickelt. Wer mitwirken kann, fühlt sich nicht abgehängt", fasste Staatssekretär Thomas Kralinski zusammen.

Mitsamt der Auszeichnung als „Demografie-Beispiel des Monats" übergab Kralinski zugleich einen Zuwendungsbescheid über knapp 49.000 Euro für das jüngste Vorhaben des Jugendfördervereins: das Rückkehrerprojekt „hierzulande(n)". Mehr Informationen unter www.lokal-buckow.de.

BU: Staatssekretär Thomas Kralinski (Zweiter von rechts) bei der Übergabe der Auszeichnung und des Zuwendungsbescheids.     Foto: e.b./Staatskanzlei

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Richtfest in Bernau

Das neue Waldquartier in Bernau-Friedenstal nimmt Formen an. Nachdem erst im Mai der Grundstein gelegt... [zum Beitrag]

Damals und heute

Der Eberswalder Zoo ist eines der Aushängeschilder der Waldstadt. 1928 wurde er gegründet. Seit 1989... [zum Beitrag]

Tanzen bis zum Umfallen

Für Jette Pia Boltz und Lisa Fischer geht es um alles. Sie wollen den ersten Platz bei der Disco Dance... [zum Beitrag]

Im 5-Minuten-Takt durch Eberswalde

Ab Dezember dieses Jahres gelten bei der Barnimer Busgesellschaft neue Fahrpläne. Dafür werden... [zum Beitrag]

Diakonie Hospiz Woltersdorf eröffnet

Woltersdorf (e.b./jör/sd). Nach zwölf Monaten Bauzeit ist das Diakonie Hospiz... [zum Beitrag]

Tausend Bäume für Bernau

Die Stadt Bernau kümmert sich um mehr Grün. Daher sollen in diesem und im nächsten Jahr 1.000 Bäume an... [zum Beitrag]

Ein Apfel zum Männertag

Ein Apfel zum Internationalen Männertag. Fürstenwaldes Gleichstellungsbeauftragte Annegret Trilling war... [zum Beitrag]

40 Wagen nach Colorado

Bernau (ODF) Der Wilde Westen beginnt in Bernau. Zumindest in der Welt von Heinz Garlisch, denn hier in... [zum Beitrag]

Im Vakuum

Mit der Ode an die Freunde aus der 9. Sinfonie Ludwig van Beethovens, dargeboten vom Panketaler Verein... [zum Beitrag]