Nachrichten

Trinkwasser in Lobetal und Ladeburg von Verunreinigung befreit

Abkochanordnung aufgehoben

Datum: 01.02.2018
Rubrik: Ratgeber

Bernau (fw). Der Wasser- und Abwasserverband „Panke/Finow“ teilt mit, dass die Abkochanordnung von Trinkwasser in den Bernauer Ortsteilen Ladeburg und Lobetal seit dem 1. Februar 2018, 11 Uhr, wieder aufgehoben ist.
Drei Tage zuvor wurden Verunreinigungen im Trinkwassernetz festgestellt. Als Vorsichtsmaßnahme erteilte der Verband in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt die Abkochanordnung.
Die daraufhin eingeleiteten Maßnahmen zeigten sich allerdings erfolgreich, so dass das Trinkwasser wieder den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entspricht und daher bedenkenlos genutzt werden kann.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Die besten Spartipps zur Heizsaison

Eberswalde (e.b.). Durch unsachgemäßes Heizen und schlecht isolierende Fenster wird immer noch sehr viel... [zum Beitrag]

Dem schwachen Herz kann geholfen werden

Eberswalde (e. b.). Mit einer Veranstaltung an diesem Sonntag, dem 5. November um 10 Uhr im... [zum Beitrag]

Scheidung - was passiert mit unserem...

Eberswalde (e.b.). Wenn die Gefühle in einer Ehe den Nullpunkt erreichen, bleibt meist nur die Scheidung.... [zum Beitrag]

Überstunden und Mehrarbeit

Bernau/Eberswalde (e.b.). In Arbeits- oder Tarifverträgen fi nden sich regelmäßig die Begriffe der... [zum Beitrag]

Sicher zur Schule

Barnim (e.b.). Im zehnten Jahr startet Augenoptiker Fielmann zum Schulanfang seine Blinki- Aktion und... [zum Beitrag]

Gut beraten in die Selbständigkeit

Potsdam (lo/e.b.). „Ist der Handel noch so klein, bringt er doch mehr als Arbeit ein“, heisst es in einem... [zum Beitrag]

Diagnose: Multiple Sklerose

Eberswalde (e.b.) Was bedeutet die Diagnose „Multiple Sklerose“, kurz „MS“ genannt? Wie macht sich die... [zum Beitrag]

Wenn der Vermieter mehr Geld will

(djd). Wohnen ist oft teuer in Deutschland - besonders in Ballungszentren treibt Wohnungsmangel die... [zum Beitrag]

Keine Angst vor der Angst

Wenn der Mensch krank wird, dann geht er zum Arzt, bei vielen Beschwerden kann die moderne Medizin... [zum Beitrag]