Nachrichten

Herausforderungen gemeinsam bewältigen und die künftige Ortsentwicklung gestalten

Miteinander und Füreinander

Datum: 02.02.2018
Rubrik: Gesellschaft

Rehfelde (sd). Neben einem Rückblick auf das Geschaffte und einem Ausblick auf kommende Herausforderungen, wird der Rehfelder Neujahrsempfang regelmäßig als Bühne genutzt, den engagierten Menschen der Gemeinde zu danken und sie auszuzeichnen.
Was im vergangenen Jahr geschafft und angestoßen wurde und im neuen Jahr noch als Herausforderung ansteht, könne nur gemeinsam ein Erfolg werden, wie Reiner Donath erklärt. Der ehrenamtliche Bürgermeister dankte symbolisch allen Bürgerinnen und Bürgern für ihren Einsatz zum Wohle der Gemeinschaft und den Gemeindevertretern für die zielgerichtete Zusammenarbeit. „Es geht nicht nebeneinander, schon gar nicht gegeneinander – es geht nur miteinander und füreinander", so Donath mit dem Wunsch, dass auch 2018 dieses Engagement nicht nachlassen solle und sich noch zahlreiche weitere Unterstützer finden. Der Ausspruch „Rehfelde bei uns" fasse viel zusammen.
Eine originale Fotografie des historischen Gebäudes in der Bahnhofstraße 24, errichtet vor gut 110 Jahren, und dazu ein Graffiti von 2017 stellten, so Donath weiter, Geschichte und Moderne gegenüber. In 110 Jahren wurde ein Entwicklungsweg von einem Dorf mit 775 Einwohnern zu einer Gemeinde mit über 5.000 Einwohnern beschritten, den es weiter gemeinsam zu gestalten gelte.
Das Leitbild der Gemeinde, der Beschluss zur Entwicklung von Gewerbe- und Wohnflächen, das Energiekonzept, die Überlegungen zum Schulcampus mit Sek I, die Realisierung von „Nahversorgung und Wohnen im Zentrum Rehfelde" und Bestrebungen zum Quartier Mühlenfließ seien wichtige Teilstücke des gemeinsamen Ziels. „Ehrgeizig, wie wir nun mal sind, wollen wir Zukunft möglich machen", deutete Donath in Richtung Wahlen 2019.
Zahlreiche Vorhaben konnten nicht zuletzt durch das Wirken Ehrenamtlicher erreicht werden. Kraft und Leistungen, die Rehfelde bekannt gemacht haben, machte Reiner Donath an verschiedenen Beispielen fest. Dazu gehören eine vorbildliche Gemeindepartnerschaft, die Heimatstube, eine einmalige Internetpräsentation, Frühjahrsputz, Ortsentwicklungsworkshops, Sportgemeischaften, Vereine, die Arbeit von RehfeldeEigenEnergie ebenso wie gute Ergebnisse im Hoch- und Tiefbau. Gemeinsam werde weiter vorangebracht, was seit Jahren wächst.
Treibende Kraft und nicht nur für die Sicherheit in der Gemeinde sind dabei die Mitglieder der Ortsfeuerwehren, die sich bei Festen und Aktionen stets einbringen und tatkräftig unterstützen. Im weiteren Verlauf erhielten die jeweiligen Ortswehrführer stellvertretend Zuwendungen der Gemeinde für die Arbeit.

BU1: Danke für den Einsatz: Reiner Donath, Heidi Mora, die Ortswehrführer der Freiwilligen Feuerwehren Rehfelde, Werder und Zinndorf mit den Ausgezeichneten und Verabschiedeten (von rechts).       Fotos (2): BAB/sd

BU2: Stellvertretend nahmen die Ortswehrführer Zuwendungen der Gemeinde entgegen.

Verabschiedet wurden:

Karen Rohne

nach fast zehnjähriger kontinuierlicher Seniorenarbeit mit regelmäßigen Veranstaltungen, kulturellen Höhepunkten und Angeboten sowie Aktionen und Ausflügen für kranke und bedürftige Senioren. Darüber hinaus ist sie Chorsängerin und Mitglied der Revisionskommission des Rehfelder Sängerkreises.
Regina Minuth,

die lange Jahre erfolgreich als Bibliothekarin in der Gemeinde- und Schulbibliothek arbeitete, den Bestand wesentlich ausbaute und viele Initiativen und Aktionen gestaltete, um die Lust am Lesen zu wecken
Riamara Sommerschuh,
die seit Anfang der 1990er Jahre im Kultur- und Tourismusamt Märkische Schweiz aktiv war und Vielfältiges für die Entwicklung von Kultur und Tourismus geleistet hat. Zudem unterstützte sie den Arbeitskreis Tourismus Rehfelde, den Tourismuspavillon sowie Ausstellungen in der Entreegalerie

Ehrungen
Undine Herlinger: Seit 1994 in der BGR aktiv, seit 2013 Vorstandsvorsitzende; besonderer Anteil an der Mitarbeit zum Lilienlauf, Weihnachtssingen, Rehfelder Herbst und Begegnungen mit Freunden aus Polen

Dieter Dunst: Seit Jahrzehnten im Anglerverein Rehfelde aktiv, nun Vorsitzender; vorbildlicher Einsatz bei gemeinnütziger Arbeit, Umwelterhalt und Veranstaltungsorganisation; Zusammenarbeit mit dem Jugendwart

Angelika Reit: Aktive Arbeit in der Kirchengemeinde mit viel Initiative als Vorsitzende des Fördervereins zur Sanierung der Kirche Rehfelde Dorf; insbesondere durch Aktionen zur Spendeneinwerbung bei Benefizkonzerten ausgezeichnet
Eckehard Schlenker: Verfasser zahlreicher historischer Beiträge bei Heimatfreunden und Geschichtswerkstatt; besondere Leistungen in der Öffentlichkeitsarbeit des Ortsverbandes Die Linke
Goldener Meister
Peter Springer: Jahrgang 1942, war 50 Jahre als Meister der Rundfunk- und Fernsehtechnik aktiv, bereits in den 1970er Jahren mit eigener Werkstatt in der Lindenstraße; war immer hilfsbereit, wenn es sein musste, auch am Wochenende

 

 

 

 

 

 

 
 

 

 

 
 

Fotostrecke zum Beitrag

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Beste Unterhaltung garantiert

Bernau (e.b.). Die Bernauer Tourist-Information lädt am Sonntag, dem 26. August 2018, zum dritten Kunst-... [zum Beitrag]

Feuerwehrauto als Pilgerherberge

Bernau (e.b.). Die jährliche Pilgertour von Werneuchen nach Bernau findet in diesem Jahr zum 10. Mal... [zum Beitrag]

Sommerfest gefeiert

Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Uwe Liebehenschel (auf dem Foto links) und Sohn nahmen am Samstag am... [zum Beitrag]

Zwischenstation in Strausberg

Zwischenstation in Strausberg „Titanen on tour“ setzen Zeichen für geeintes Europa und den... [zum Beitrag]

Neue Attraktion in Altenhof

Schorfheide (e.b.) Altenhof am Werbellinsee hat eine neue Attraktion. Am 4 August wurde an der Promenade... [zum Beitrag]

Mehr als 20.000 Badegäste seit Mitte Mai

Bernau (e.b.). Mit strahlend blauem Himmel und fast durchgängig hochsommerlichen Temperaturen erleben die... [zum Beitrag]

Anderer Countdown zum Schulstart

Rehfelde (sd). Während die Kinder noch ihre Sommerferien genießen, sind auch in der Grundschule Rehfelde... [zum Beitrag]

Diener für die Tiere

Hirschfelde (ak/fw). Mitten im Werneuchener Ortsteil Hirschfelde, gleich hinter dem Bronzehirsch am... [zum Beitrag]

Putz fällt von Hort-Wand

Strausberg. Großflächig lösten sich am Anfang der Woche Putzelemente am Hortgebäude der... [zum Beitrag]