Nachrichten

Matthias Rudolph wird neuer Bürgermeister

Wahlüberraschung in Fürstenwalde

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Wahlüberraschung in Fürstenwalde

Datum: 26.02.2018

In Brandenburg fanden in an diesem Sonntag in vielen Orten Bürgermeisterwahlen statt. Und während es zum Beispiel in Neuenhagen, In Petershagen/Eggersdorf und auch Strausberg in ein paar Wochen zu Stichwahlen kommen wird, weil kein Kandidat die erforderliche absolute Mehrheit erhalten hat, wurde in Fürstenwalde bereits beim ersten Wahlgang über das Bürgermeisteramt entschieden.
Hans-Ulrich Hengst, der noch amtierende Bürgermeister von Fürstenwalde ist der große Wahlverlierer der Bürgermeisterwahl in seiner Stadt. Nur 34,5% der Wähler votierten für eine zweite Amtszeit für ihn. Sein Konkurrent Matthias Rudolph dagegen sicherte sich mit 52,2% schon im ersten Wahlgang den Bürgermeisterposten. Ein Ergebnis, mit dem in dieser Deutlichkeit wohl niemand gerechnet hat. Auch Wahlgewinner Matthias Rudolf selbst ist von seinem guten Ergebnis überrascht. Während Amtsinhaber Hengst im Wahlkampf mit seiner Kompetenz und langjährigen Erfahrung punkten wollte, setzte Rudolph, der erst vor vier Jahren mit dem Bündnis Fürstenwalde Zukunft die politische Bühne in Fürstenwalde betrat, auf seine Unabhängigkeit und nutzt die sozialen Medien intensiv für seinen Wahlkampf. Hengst wird Korruption vorgeworfen, der wiederum droht mit Strafanzeige. Fest steht, dass auf Matthias Rudolph ein schwieriges Amt wartet. Nach Hans-Ulrich Hengst wird auch bald Eckehard Fehse der Kämmerer der Stadt, die Verwaltungsspitze verlassen. Eine Lücke, die es zu füllen gilt. Unternehmen kann der neue Bürgermeister auch nur sehr wenig ohne die Unterstützung der Stadtverordneten. Linke, SPD und FDP hatten im Wahlkampf für Hengst geworben. Ob Matthias Rudolph sie dennoch für seine Politik gewinnen kann, wird sich zeigen.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wirtschaftsempfang in Bernau

Bei schönstem Sommerwetter fand am vergangenen Donnerstag der Wirtschaftsempfang der Stadt Bernau... [zum Beitrag]

Die Mischung erhalten und den Dialog...

Strausberg (sd). Es gibt wohl kaum ein anderes Thema, das in Strausberg so lange behandelt wird und derart... [zum Beitrag]

Noch kein Ausbildungsplatz?

Wenn bunte Karten vor dem Paul-Wunderlich-Haus aushängen, findet dort die Last-Minute-Lehrstellenbörse... [zum Beitrag]

Neues Boot auf dem Wunschzettel

Hohenwutzen (ma). Es ist schon Tradition beim SPD-Ortsverein in Bad Freienwalde, jährlich eine... [zum Beitrag]

Sicherer zum Einkauf im Supermarkt

Bernau (fw). Freitagabend, das Wochenende steht bevor. Viele Leute erledigen im Netto in dem Gewerbegebiet... [zum Beitrag]

Sportförderung: Erster Entwurf...

Bad Freienwalde (ma). Seit Jahren wird eine Überarbeitung gefordert und diskutiert. Nun zeigten sich die... [zum Beitrag]

Gemeindevertreter tagten - Einwohner...

Fredersdorf-Vogelsdorf (e.b./la). Die kürzliche Gemeindevertretersitzung rief Interesse bei vielen... [zum Beitrag]

Big Brother is (NOT) watching you!

Sie ist sicher eines der kontroversesten Aufregerthemen, welches in der aktuellen Medienlandschaft zu... [zum Beitrag]

Familienunternehmen mit Tradition

Dass ein Familienunternehmen auf 100 Jahre Geschichte zurückblickt ist etwas ganz besonderes. Das Autohaus... [zum Beitrag]