Nachrichten

Lisa-Marie Buckwitz in ihrem Heimatort auf Stippvisite

Olympiasiegerin im Rathaus begrüßt

Datum: 16.03.2018
Rubrik: Vereinsleben

Schöneiche (cm/la). Feuerwehrsirenen bedeuteten diesmal keine Gefahr für Leib und Seele. Der Traum eines jeden Kindes, einmal mit der Feuerwehr mitzufahren, wurde der in Schöneiche aufgewachsenen Olympiasiegerin im Frauen-Zweierbob Lisa-Marie Buckwitz erfüllt. Vor dem Rathaus erwiesen ihr Bürgermeister Ralf Steinbrück und etwa 100 Bürger einen begeisterten Empfang. Beim anschließenden Treffen mit den Besuchern ließ Buckwitz die Zuhörer noch einmal an ihren Emotionen ob der unerwarteten Goldmedaille teilhaben: „Wir waren die B-Mannschaft und hätten Platz eins bis fünf machen können und haben Platz eins gemacht. Wir wollten einfach nur Spaß haben, eine Platzierung hatten wir uns erhofft.“ Dieser große Erfolg war tatsächlich nicht vorhersehbar. Lisa-Marie wurde erst kurz vor den Olympischen Spielen zur Pilotin Mariama Jamanka in den Bob gesetzt und der zu dieser Zeit stärkeren Pilotin Stephanie Schneider Jamanka´s reguläre Anschieberin Annika Drazek zugeteilt. Um so größer war dann die ausgelassene Freude über die errungene Goldmedaille, an der die Sportbegeisterten im Rathaus per Videoeinblendungen von der Olympiade noch einmal teilhaben konnten.Einer Olympiasiegerin zu begegnen, ist nicht alltäglich und so herrschte großer Andrang, um Selfies mit Lisa-Marie zu machen, Autogramme zu erbitten oder einfach nur die Medaille betrachten zu dürfen.Mit dem Olympiasieg erfüllte sich Buckwitz den Traum eines jeden Sportlers. Da die ehrgeizige junge Frau jedoch nicht nur die Nummer zwei im Bob sein will, beginnt sie im Herbst eine Ausbildung zur Bobpilotin. Die 23-Jährige Sportsoldatin plant bereits für das Leben nach Bundeswehr und Leistungssport. Für die Zukunft strebt sie ein Lehramtsstudium an.
BU: Bürgermeister Ralf Steinbrück begrüßt Olympiasiegerin Lisa-Marie Buckwitz mit einem Blumenstrauß.                         Foto: ODF/cm

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mit der Bahn nach Buckow

Buckow/Müncheberg (sd). Während die Buckower Kleinbahn wieder auf der rund fünf Kilometer langen... [zum Beitrag]

Heimstätte wächst mit dem Verein

Rüdersdorf (sd). Vor über 90 Jahren wurde das Bootshaus an der Seestraße eingeweiht und begleitet mit... [zum Beitrag]

Premiere mit großen Themen

Rüdersdorf (sd). Seit rund zwei Monaten hat der Rüdersdorfer Gewerbeverein einen neuen Vorstand, dessen... [zum Beitrag]

Viel mehr als Fußball und ein fester...

Hennickendorf (sd). Wenn diesen Samstag die Mitglieder des Hennickendorfer Sportvereins und ihre Gäste das... [zum Beitrag]

Etwas ganz anderes – Balance auf...

Fredersdorf-Vogelsdorf (cm/sd). Mal etwas ganz anderes als Fußball, Handball und Co. beeindrucken beim... [zum Beitrag]

Trainieren mit den Rehfelder F-Junioren

In unserer Rubrik Spot an, Vereine im Portrait hat es sich Caro ja beim Training, als Spielerin in... [zum Beitrag]

„Zum Sonnenwirt“ wieder belebt

Im März 1934 beantragte Kurt Liedtke das Schankrecht für ein Gasthaus in Altlandsberg Süd, inzwischen... [zum Beitrag]

Beim Bahnputz packen alle an

Fredersdorf-Vogelsdorf (sd). Im Frühjahr wird auch auf der Radrennbahn Fredersdorf-Vogelsdorf zum großen... [zum Beitrag]

Wie die Freizeit gestalten?

Neuenhagen (la). Etwa 35 Stände, die von Vereinen und privaten Ausstellern betrieben wurden, konnten die... [zum Beitrag]