Nachrichten

E.DIS und die Stadt Erkner bauen Infrastruktur für E-Mobilität aus

Ladesäule für Elektroautos

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Ladesäule für Elektroautos

Datum: 26.03.2018

Um die Elektroautos für die Verbraucher attraktiv zu machen, braucht es vor allem Möglichkeiten zum Stromtanken. In Erkner wurde jetzt etwas dafür getan. In dieser Woche eröffneten Bürgermeister Jochen Kirsch zusammen mit der E.DIS AG direkt vor dem Rathaus der Stadt einen neuen Ladepunkt für elektrisch angetriebene Autos. So kann man jetzt die Zeit bei einem Behördengang auch dafür nutzten, sein Auto aufzutanken.
Für Fahrer von Elektroautos, die das Rathaus in Erkner ansteuern, gibt es jetzt einen neuen Service. In der letzten Woche wurde hier ein Ladepunkt für elektrisch angetriebene Fahrzeuge von der E.DIS AG und der Stadt Erkner in Betrieb genommen. Die E-Ladesäule verfügt über zwei Ladepunktemit einer Leistung von je 22 Kilowatt. Das ermöglicht beschleunigte Ladevorgänge. So kann man die Verweildauer im Rathaus nutzen, um sein Auto nachzuladen. Die Ladepunkte sind öffentlich zugänglich und verfügen über zwei Parkplätze, die von der Stadt zur Verfügung gestellt wurden. Die neuen Ladesäule in Erkner ist in das deutschlandweite E.ON Drive Netzwerk integriert. Hier haben Fahrer von E-Mobilen an über 4.000 solcher Ladepunkte Zugang und können ihr Auto mit Strom betanken. So soll E-Mobilität immer attraktiver werden. Das gemeinsame Projekt der Stadt Erkner und der E.DIS AG wird auch durch das Bundesverkehrsministerium gefördert. Bürgermeister Jochen Kirsch lobt die gute Zusammenarbeit mit der E.DIS. Einig sind sich alle, dass noch weitere Ladesäulen errichtet werden sollen. Auch in Erkner hat man schon einige mögliche Standorte ins Auge gefasst.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mehr Sicherheit in Ladeburg

Bernau (e.b.). Die Fraktion BVB / Freie Wähler Bernau hat einen Antrag für die kommende Sitzung der... [zum Beitrag]

Baulärm statt Kinderlachen

Eberswalde (fw). Die Schulen sind in den Sommerferien bekanntlicherweise geschlossen. Diese Zeit nutzt die... [zum Beitrag]

GefAS scheint gerettet

Die Deutsche Bahn hat am Freitag in Erkner ein Schulungszentrum für betriebliche Weiterbildung eröffnet.... [zum Beitrag]

Mehrere Güllebehälter geplant

Altwustrow (ma). Derzeit scheint es einen Baustopp auf dem Gelände am Ortseingang von Altwustrow zu geben,... [zum Beitrag]

Nun offiziell

Seit vergangenen Montag ist es offiziell: Der Barnim hat ab dem 1. August einen neuen Landrat. In einem... [zum Beitrag]

Mehr Budget für die BeSt

Bernau (fw). Die BeSt Bernauer Stadtmarketing GmbH wird ab 2019 jährlich mehr Förderung durch die Stadt... [zum Beitrag]

„Kann deutlich darüber hinausgehen“

Strausberg (sd). Die Stadt soll einen Lärmaktionsplan erhalten, wozu Dienstagabend auf einer... [zum Beitrag]

Nun offiziell

Seit vergangenen Montag ist es offiziell: Der Barnim hat ab dem 1. August einen neuen Landrat. In einem... [zum Beitrag]

Fertigstellung zwei neuer Blöcke...

Bernau (e.b.). Für Bernau war der 5. Juli ein sonniger Tag: Zum einen schien die Sonne mit voller Kraft,... [zum Beitrag]