Nachrichten

OSZ I Barnim plant die Errichtung eines offenen Kompetenzzentrums

Psychische Krankheiten im Fokus

Datum: 12.04.2018
Rubrik: Gesellschaft

Bernau (ca). Unter dem großen Thema Klinische Psychologie setzten sich Schüler des OSZ I Barnim mit Krankheiten wie Multiple Persönlichkeiten und Narzissmus auseinander. Durch intensive Recherchen sind die angehenden Abiturienten zu echten Experten für diese Störungen geworden. Im Ergebnis entstanden anschauliche Exponate für eine Ausstellung, die ursprünglich nur an der Schule gezeigt werden sollte. Doch da die Schüler sich intensiv mit dem Thema befassten und ein großes Interesse zeigten, entstand die Idee, ein offenes Kompetenzzentrum an der Schule einzurichten. „Wir wollen an unserer Schule also einen Raum schaffen, wo man sich zum einen informieren kann, der aber auch als Rückzugsort für Betroffene genutzt werden kann“, erklärt die stellvertretende Schulleiterin Simone Kopp. Das Vorhaben kommt offensichtlich an, denn die Sparkassenstiftung wird es fördern. Eine entsprechende Zusage für die Bewerbung habe es laut Kopp bereits gegeben. „Wenn man einen solchen Raum schaffen will, braucht man auch sächliche Bedingungen, denn es ist schwer, die passende Atmosphäre in einem normalen Klassenraum zu erzeugen“, so Kopp. An dem entstehenden Kompetenzzentrum, das für jedermann zugänglich sein wird, ist auch Schulgesundheitsfachkraft Jeanette Dießner beteiligt. Sie ist für medizinische Notfälle, aber auch für andere Aspekte der gesundheitlichen Versorgung da. Ein Großteil ihrer Arbeit befasst sich aber auch mit der Prävention, um Krankheiten vorzubeugen. „Dazu gehört auch, dass ich versuche die Schüler an ein gesundes Leben heranzuführen“, so Dießner. Gemeinsam mit den Klassen fertigt sie im Unterricht Alltägliches an, nur eben gesünder. Anfangs war es gar nicht so leicht den Zugang zu verschlossenen Schülern zu fi nden. Aber Dießner fand einen Weg, indem sie Dinge wie Deo-, Handcreme oder ein Rosengesichtswasser mit ihnen gemacht hat. Als Schulgesundheitsfachkraft ist sie oft eine weitere fachkundige Unterstützung für den Unterricht. Und so ist sie auch in die Entwicklung des Kompetenzzentrums für psychische Erkrankungen involviert. Dafür bringt sie viel Erfahrung mit, da sie jahrelang auf dem Gebiet der Psychiatrie tätig war.
Als Fernsehbeitrag auf: www.odf-tv.de

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wie ein Gordischer Knoten

Eberswalde (hs). Ist die Zukunft des Finowkanals ein Thema für die bevorstehenden Landtagswahlen? Wenn es... [zum Beitrag]

Eine Stunde rückwärts

Am vergangenen Wochenende war es wieder mal so weit, die Uhren mussten umgestellt werden und während... [zum Beitrag]

Dank, Ehrungen und Beförderungen

Vergangenes Wochenende ist die gesamte freiwillige Feuerwehr Bernaus zur Stadthalle am Steintor... [zum Beitrag]

Erinnerung und Mahnung bis heute

Strausberg (sd). Mittlerweile schon traditionell machen sich Vertreter der Bundeswehr und der... [zum Beitrag]

Gegen das Vergessen!

 In Eberswalde wurde am Freitag, dem 09. November, wie auch in zahlreichen anderen Städten, den... [zum Beitrag]

Ahrensfeldes Botschafter in Berlin

Großer Bahnhof in Marzahn/Hellersdorf. Letzte Woche wurde hier, an der S-Bahnstation Ahrendsfelde, eine... [zum Beitrag]

Einsatz wird groß geschrieben

Rüdersdorf (sd). Hilfsbereitschaft und Engagement werden am Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasium groß... [zum Beitrag]

Pro Seniore Residenz Am Wukensee...

Der Nachwuchs ist für viele Einrichtungen und Unternehmen ein großes Thema. Aufgrund des demografischen... [zum Beitrag]

Das Warten hat ein Ende

In der ehemaligen Brennerei des Gutshofes im Bernauer Stadtteil Börnicke tut sich was. Schon lange war... [zum Beitrag]