Nachrichten

Gertrud Raupach erhält Ehrenamts-Medaille des Landtages Brandenburg

Das Steuer fest im Griff

Datum: 12.04.2018
Rubrik: Gesellschaft

Bad Freienwalde (ma). Gertrud Raupach, der Vorsitzenden des Theatervereins Musiktheater- Brandenburg e.V., wird für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit die Medaille des Landtages Brandenburg zur Anerkennung von Verdiensten für das Gemeinwesen verliehen. „Mit dieser Auszeichnung wird auch der Theaterverein, der seit vielen Jahren unsere ländliche Region um Bad Freienwalde und Wriezen mit zahlreichen Theaterveranstaltungen bereichert, gewürdigt“, kommentiert ihr Sohn und Theaterleiter Matthias Raupach das freudige Ereignis. Zur Verleihung der Medaille reist der Vorstand aus Iris Radig, Mechthild Plöntzke und Gertrud Raupach nach Potsdam.
Sieben Theaterenthusiasten gründeten 2011 den Verein Musiktheater-Brandenburg e.V. um in Folge das leerstehende Kino in der Königstraße zu einem Spielort umzubauen. Dem vorausgegangen waren sieben jährliche Aufführungen der beliebten Sommerkomödie in der Konzerthalle von Bad Freienwalde. Matthias Raupach hatte immer wieder neue Ideen, das Ensemble und die Bühnendekorationen wurden größer und größer. Bald war die Konzerthalle zu klein. Ingrid Linke, die Chefi n der Konzerthalle, sagte damals scherzhaft, „es sitzen bald mehr auf der Bühne als im Zuschauerraum“. Beim „Weißen Rössel“ musste sogar ein kleines Orchester auf der Bühne untergebracht werden. Es folgte ein dreijähriges Intermezzo im etwas größeren Kurtheater. Dort wurde die zehnte Sommerkomödie gefeiert. „Auch eine schöne Zeit“, erinnert sich Gertrud Raupach. Die heute Siebzigjährige unterstützte das Theaterspielen ihres Sohnes, seit der ersten Vorstellung.
Es bestand schon lange der Wunsch, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Das leerstehende Kino schien für das Vorhaben geeignet zu sein. Eigentümer Wilhelm Fehrmann zeigte dem frisch gegründeten Verein 2011 die Räume und vermietete sie ihm schließlich. Mit Hilfe der Stephanus-Einrichtungen, vielen freiwilligen Kurstädtern und Freunden wurde der Kinosaal umgebaut. Die elfte Sommerkomödie „Frühere Verhältnisse“ wurde dann 2013 erstmals in der jetzigen Spielstätte, dem Filmtheater Bad Freienwalde gespielt.
Ohne Gertrud Raupach ist keine der bisher 15 Sommerkomödien vorstellbar. Auch nicht die jährlichen Weihnachtsgalas mit ihren Musical- und Christmas- Songs. Das Programm runden Gastspiele, Lesungen, Filmvorführungen und Vorstellungen speziell für Kinder ab. Was auch gespielt wird, der Theaterverein kümmert sich ehrenamtlich um die Rahmenbedingungen: von der Eintrittskarte bis zum Mixgetränk hinter der Bar. „Festes Personal wäre nicht finanzierbar“, sagt die Vereinschefin.
Am 20. April, wenn Gertrud Raupach ihre Ehrung in Potsdam in Empfang nimmt, hält eine Produktion aus dem Jahr 2014 erneut Einzug in den Theatersaal. „Sing, Baby Sing“ ist die ehemalige Sommerkomödie und eine Reise in die Schlager der 50iger Jahre. Am 13. Mai steht Dagmar Frederic auf der Bühne und ab dem 3. August die Neuproduktion der Sommerkomödie. In „Auf der Terrasse jibt’s nur Kännchen – eine Kurstadt Schmonzette“ verspricht Matthias Raupach wieder jede Menge leichtverdaulicher Musical- Kost. Desiree Nick und Lilo Wanders werden in der zweiten Jahreshälfte erwartet.
Wie lange will Gertrud Raupach noch an der Spitze stehen? „Na die nächsten zehn Jahre bestimmt noch“, sagt sie lachend.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Musik, Sonne und gute Laune =...

Woltersdorf (la). Ein attraktives Programm für Jung und Alt, Klein und Groß ließen die drei Tage... [zum Beitrag]

Mit Landeslehrerpreis ausgezeichnet

Eberswalde (e.b.). Mario Schmitz, MINT-Koordinator an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung... [zum Beitrag]

Erfolgreiche Tigerradtour

Eberswalde (e.b.). Um 16.30 Uhr trafen die 350 Fahrer wieder am Zoo ein. Sie hatten die 100... [zum Beitrag]

„Frühstück muss sein“

Eberswalde (hs). „Frühstück muss sein“ - unter diesem Motto bietet seit geraumer Zeit die Grundschule... [zum Beitrag]

Grüne Jugend Barnim will etwas verändern

Bernau (fw). Die Grüne Jugend im Barnim lebt wieder auf. Nachdem es vor rund neun Jahren bereits eine... [zum Beitrag]

Meisterhaft malen

Eberswalde (e.b.). Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich Hobbymalerinnen in Eberswalde-Finow... [zum Beitrag]

„Wir taufen dich auf den Namen…“

„Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.“ Was Albert... [zum Beitrag]

Baustart Kita „Wiesenkrümel“

Fredersdorf (la). Aller guten Dinge sind nicht drei, sondern sieben. Bald jedenfalls. Sechs Kitas betreibt... [zum Beitrag]

Führung zur Baugeschichte der Rennbahn

Hoppegarten (la). Sich die Rennbahn einmal außerhalb eines Renntags anzusehen und von ihrer Baugeschichte... [zum Beitrag]