Nachrichten

Landkreis Oder-Spree weiht Feuerwehr- und Katastrophenschutz Zentrum ein

Industriehallen bekommen neuen Zweck

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Industriehallen bekommen neuen Zweck

Datum: 07.05.2018

: Die Hallen in der Fürstenwalder Lise-Meitner-Straße haben schon viel erlebt. Der ehemalige Solarindustriestandort der Firma Odersun wurde nach seiner Schließung vom Landkreis Oder-Spree als Flüchtlingsunterkunft genutzt. Das war 2015. Schon damals gab es Pläne hier das Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Technische Zentrum des Landkreises einzurichten. Dieses konnte an diesem Wochenende übergeben werden.
Start zu einer außergewöhnlichen Taufe. Am Sonnabend wurden in Fürstenwalde zwei ehemalige Industriehallen einem neuen Zweck übergeben. Der Landkreis Oder-Spree, der die Hallen zwischenzeitlich auch als Flüchtlingsunterkunft genutzt hat, hat sie für 6.5 Millionen Euro umbauen lassen. Während in die eine der beiden Hallen das Kreisarchiv einzieht, ist die große für Feuerwehr und Katastrophenschutz gedacht. Der gemeinsame Standort für Katastrophenschutz, Feuerwehr und des THW soll die Voraussetzungen für die Arbeit der Helfer verbessern. Es soll der zentrale Standort zur Bewältigung von Katastrophenlagen im Landkreis Oder-Spree werden. Für die leer stehenden Hallen in Autobahnnähe wurde damit ein Lösung gefunden, die den Verantwortlichen im Landkreis entgegen kommt. Schon vorher war der Katastrophenschutz in Fürstenwalde ansässig, allerdings verstreut in der Stadt. Das THW hatte seinen Standort im Fuchsbau in Bad Saarow. Jetzt sind hier alle Kräfte gebündelt. Das soll wichtige Vorteile im Ernstfall bringen. Der Tag der Eröffnung war für viele geladene Gäste und für die Fürstenwalder auch eine gute Gelegenheit, sich das neue Feuerwehr- und Katastrophenschutz Technische Zentrum einmal in Ruhe anzusehen.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mobile Halteverbote für...

Eberswalde (e.b.) In den nachfolgend aufgeführten Straßen Eberswaldes werden im September 2018... [zum Beitrag]

Fokus auf sichere Schulwege

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kb). Die Schulwege in der Gemeinde sicherer zu machen, bleibt weiter... [zum Beitrag]

Langfingern das Leben schwer machen

Die Polizei ist nicht natürlich zur Stelle wenn etwas passiert ist. Eines ihrer Hauptanliegen ist es... [zum Beitrag]

Essen auf Herd vergessen

Bernau (fw). Ein eingeschalteter Herd, auf dem Essen zubereitet wurde, sorgte in der Nacht zum 30.... [zum Beitrag]

Heegermühler Straße:...

Eberswalde (e.b.) Für die Herstellung von Trinkwasser- und Schmutzwasser-Hausanschlüssen für die... [zum Beitrag]

Endlich: Radweg Gielsdorf-Strausberg

Gielsdorf/Strausberg (sd). Es gibt viele Verbindungen zwischen dem Altlandsberger Ortsteil Gielsdorf und... [zum Beitrag]

Montagearbeiten mit dem Kran

Eberswalde (e.b.) Für Montagearbeiten mit einem Kran muss die Fritz-Weineck-Straße in Höhe der Hausnummer... [zum Beitrag]

Busverkehr betroffen

Panketal (fw). Die bevorstehenden Brückensanierungen der Deutschen Bahn in Panketal werfen ihre Schatten... [zum Beitrag]

Tempo 99 statt 50

Hoppegarten/MOL (e.b./apr/sd). Überhöhte Geschwindigkeit ist nach wie vor eine der häufigsten... [zum Beitrag]