Nachrichten

Dritter Tatort Lücke erinnert an das Unglück vom 15. Februar 1972

Wo einst das Gaswerk stand

Datum: 17.05.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Eberswalde (e.b.). 15. Februar 1972 Eberswalde: das Gaswerk zerlegt sich dröhnend und krachend in seine Einzelteile – oder war es nur ein einziger Knall? Von 1863-1972 stand am Finowkanal ein Gaswerk, das bereits von Weitem an seinen zwei runden Gasbehältern erkennbar war. Das in diesen gespeicherte Gas wurde über ein Leitungssystem in die Stadtbezirke verteilt. Die spontane Reparatur eines undichten Eckventils löste den zündenden Funken aus. Sämtliche Fenster der Häuser in der anliegenden Bergerstraße zerbarsten durch die Druckwelle. Zwei Arbeiter kamen ums Leben, ein dritter überlebte, weil er eine Zigaretten-Pause machte. Noch heute kursieren viele Geschichten über die Explosion am 15. Februar 1972. Der dritte Tatort Lücke re-inszeniert am kommenden Freitag, dem 25. Mai 2018, auf dem Parkplatz am Finowkanal das Ereignis und die Folgen als Hommage an das Überleben! Welche Kräfte und Möglichkeiten birgt eine Explosion? Wie prägte sie die Zukunft der Stadt und ihrer Bewohner? Start der Inszenierung ist um 20 Uhr. Tatort Lücke ist eine Kooperation zwischen dem Stadtmuseum der Stadt Eberswalde und dem Kanaltheater/Bürgerstiftung Barnim Uckermark in Zusammenarbeit mit der HNE Eberswalde, dem Verein für Heimatkunde zu Eberswalde e. V., dem Kreisarchiv Barnim und dem Alexander-von-Humboldt- Gymnasium Eberswalde. Die Kulturstiftung des Bundes fördert das zweijährige Projekt „Tatort Lücke“ in den Jahren 2017 bis 2019 im Fonds Stadtgefährten.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Historische Landtechnik versammelt sich

Inzwischen ist das Bulldog-Treffen in Friedrichsaue ein richtiger Publikumsmagnet geworden. Alle 2 Jahre... [zum Beitrag]

Sommerliche Klassik

Für Musikfreunde gab es am vergangenen Samstag ein ganz besonderes „Schmankerl“ im Innenhof des... [zum Beitrag]

Klassische Klänge vor...

Nabucco. Die meisten denken dabei sofort an den Gefangenchor, dass die berühmte Oper des italienischen... [zum Beitrag]

Schneiders Beste auf dem Markt

Zur 577. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde stellten sich wieder einmal regionale Kulturakteure vor.... [zum Beitrag]

579. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde

In der Maria-Magdalenen-Kirche waren bei der 579. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde 18 Sängerinnen und... [zum Beitrag]

Riesenköpfe an der B158

Tiefensee (ak/fw). Dort, wo zu DDR-Zeiten noch Goldbrand, Spee und Clubcola verkauft wurden, wird heute... [zum Beitrag]

Sich für Likes (nicht) selbst verraten

Sich für Likes (nicht) selbst verraten Deutsch-polnische Meetweek - Jugendliche befassten sich mit... [zum Beitrag]

Singender Baggerfahrer auf der Leinwand

Der als „singender Baggerfahrer“ bekannte Liedermacher Gerhard Gundermann ist in den 80er Jahren besonders... [zum Beitrag]

Kultur im Garten

Vom 17. Bis 19. August findet in Eberswalde die Kulturreihe „Im Garten“ statt. Um die alljährlichen... [zum Beitrag]