Nachrichten - Kunst & Kultur

Sommeroperette Rüdersdorf und Pelle-Camp sollen erhalten werden

Kulturprojekte in Schwierigkeiten

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Kulturprojekte in Schwierigkeiten

Datum: 22.05.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Die Liquidation und Neugründung der Kultur GmbH in Rüdersdorf hat für einigen Wirbel in dem Ort gesorgt. So wird es in diesem Jahr keine Sommeroperette im Museumspark geben, obwohl diese Veranstaltung immer schwarze Zahlen geschrieben hat. Und auch die Förderung für das Pelle-Camp wurde bisher noch nicht genehmigt. Wir haben mit Stephan Wapenhans, der beide Projekte in Rüdersdorf angestoßen hat und mit organisiert, zu den Hintergründen gesprochen. Sommeroperette in Rüdersdorf. In den letzen Jahren waren "Fledermaus" oder "Weißes Rössl" ein Aushändeschild für den Ort und lockten viele Besucher in den Museumspark. Doch in diesem Jahr soll es keine Aufführungen geben. Die Kultur GmbH der Gemeinde wurde liquidiert und befindet sich inzwischen in der Neugründung. Sie war bisheriger Träger der Veranstaltung und hat auch Geld bei der Spielstättenförderung beantragt. Seit diesem Jahr ist das nicht mehr so, weil die Gemeinde den Eigenanteil nicht tragen will. Der Intendant der Sommeroperette, Stephan Wapenhans, musste seinem Ensemble für die diesjährige Spielzeit absagen, da niemand die finanzielle Verantwortung übernehmen konnte. Der Verein der Theaterfreunde Rüdersdorf-Schöneiche will aber auf alle Fälle im nächsten Jahr weiter machen. Die Absage in diesem Jahr ist für viele eine Enttäuschung auch für das Ensemble. Auch das Pelle-Camp ist ein Projekt, das Stephan Wapenhans in Rüdersdorf angeschoben hat. Kinder und Jugendliche werden in ihren Ferien mit Schauspiel, Gesang und Tanz vertraut gemacht und studieren ein Musical ein. Zum Teil wurde es mit Fördergeldern finanziert. Die Gemeinde Rüdersdorf hat aber bisher auch hier einen Eigenanteil von 2.500 Euro für das Projekt verweigert. Aufhören wollen die Pellekids aber auf keinen Fall. Dafür ist das Projekt zu beliebt und auch zu etabliert in der Region. Viele Menschen haben bereits Hilfe angeboten, die Haltung einiger Gemeindevertreter können sie nicht verstehen. Wer das Pelle-Camp unterstützen will. kann spenden: Der Verein TRS Kulturexpress e. V. hat ein Spendenkonto bei der Sparkasse Märkisch-Oderland eingerichtet. Die IBAN Nummer haben wir auch auf unserer Internetseite unter diesem Beitrag veröffentlicht. Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann TRS Kulturexpress e. V. IBAN: DE 30 1705 4040 0020 0466 69

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Volksbedarf statt Luxusbedarf

Das  Bauhaus feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen.

Auch in Bernau steht mit... [zum Beitrag]

Rotkäppchen einmal anders

Marina Nickel aus Fürstenwalde hat den orientalischen Tanz für sich entdeckt. In ihrer Tanzschule... [zum Beitrag]

Dance Competition Bernau

Zu einem Highlight für alle Tanzbegeisterten der Region kam es am vergangenen Wochenende in Bernau. Die... [zum Beitrag]

Bunter Reigen zum Geburtstag

Strausberg (sd). Am 30. Dezember 2019 wäre Theodor Fontane 200 Jahre alt geworden,... [zum Beitrag]

22. Schwertkämpfertreffen in Bernau

Am vergangenen Sonntag verwandelte sich die Bernauer Erich-Wünsch-Halle wieder in einen Schauplatz für... [zum Beitrag]

Affen wieder da

Sinnloser Vandalismus macht uns immer wieder wütend und fassungslos. Im letzten Jahr traf es die... [zum Beitrag]

Altes Heizhaus mit Potential

Die Akustik ist schon mal gut.

Damit erfüllt das alte Heizhaus in Zepernick eine... [zum Beitrag]

„Dialoge“

Dialoge – sind mehr als simple Konversation, ein Dialog entsteht auch im Inneren, zwischen Kunst und... [zum Beitrag]

Jahrtausendealtes Handwerk erleben

Das Töpferhandwerk mit seiner jahrtausendealten Tradition hat in allen Teilen der Welt unzählige... [zum Beitrag]