Nachrichten

Festumzug zum Heimatfest

Erkner feiert Jubiläum

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Erkner feiert Jubiläum

Datum: 05.06.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Erkner war der erste ostdeutsche Ort, der nach der Wende im wiedervereinigten Deutschland Stadtrecht erhielt. Das war vor 20 Jahren. Das Heimatfest am Wochenende stand natürlich ganz im Zeichen dieses Jubiläums. Mit einem großen Festumzug wurde an die Geschichte des Ortes erinnert, die natürlich viel weiter als nur 20 Jahre zurückgeht. Noch drei Minuten bis zum Start. In Erkner sammelte sich am Sonnabend um 14:00 Uhr jede Menge buntes Volk zum großen Festumzug. Dieser jährlich stattfindende Festumzug bringt immer einiges auf die Beine, preußische Militärmusik inklusive. Los geht es am Rathaus und dann durch die ganze Friedrichstasse bis hin zum Festplatz. Gezeigt werden Persönlichkeiten, die die Geschichte der Stadt geprägt haben und natürlich präsentieren sich auch die heutigen Vereine und Akteure. Die Anfänge von Erkner gehen auf ihn zurück, das war 1579. Mit dabei auch die Turnabteilung der SG Chemie Erkner. Viele Sportvereine waren beim Umzug vertreten und wollten zeigten was Erkner sportlich draufhat. Sie hier taten es besonders eindrucksvoll. Im 18. Jhd. siedelten sich auf seinen Befehl Friedrich II. Kolonisten aus der Pfalz hier an, um Landwirtschaft zu betrieben. Auch die Seidenraupenproduktion und die dazu notwendigen Maulbeerplantagen wurden in Erkner auf königlichen Befehl hin betrieben. Die Industriealisierung Erkners begann mit Julius Rüttgers 1861. Das war das Ende für Erkner als Luftkurort. Aber der Anfang der weltweit ersten industriellen Kunststoffproduktion. In Erkner wurde das Bakelit erfunden. Trotzt des Regens war der Umzug ein Zuschauermagnet. Die Geschichte der Stadt und das Leben heute wurden dargestellt und begeistert aufgenommen. Und es gab auch mal ein Ständchen, wie hier vom Männerchor „Harmonie“ .Erkner 1884 e.V.

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Vorhang auf - Provinziale eröffnet

Eberswalde (hs). Alle Jahre wieder verwandelt sich das Paul- Wunderlich-Haus in einen großen Kinosaal. So... [zum Beitrag]

Geister in der Bibliothek

In der Stadtbibliothek Eberswalde gehen schon vor Halloween die Gespenster um. Das Gruseln müssen die... [zum Beitrag]

Wo ist er geblieben?

Eberswalde (e.b.) Bereits vier Mal gingen die Schauspieler des Kanaltheaters zusammen mit Eberswaldern auf... [zum Beitrag]

Festtagsprogramm in Strausberg

Der dritte Oktober wird in Strausberg nicht nur als Tag der Deutschen Einheit gefeiert, er ist auch... [zum Beitrag]

Herdhelden kochen unterirdisch

Für den Rehfelder Kochclub Herdhelden ist das Outdoor-Kochen ganz normal, aber am Wochenede haben die... [zum Beitrag]

Süße Dickerchen

Ein Mal im Jahr müssen wir zu den Kürbissen. Bei Kürbisolli in Fürstenwalde in die Ernte im vollen Gange... [zum Beitrag]

Nach der Provinziale ist vor der...

Die Festivalsaison in Eberswalde ist für dieses Jahr vorbei. Am vergangenen Samstag wurden bei der... [zum Beitrag]

„Als der Bulle weinte“

Eberswalde (hs). Ein straffes Programm liegt hinter den Juroren und dem filmbeigeisterten Publikum.... [zum Beitrag]

Die 588. Ausgabe von...

Die vergangene Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde fand noch einmal im Rahmen der Provinziale statt.... [zum Beitrag]