Nachrichten

Heute: Kraft

Rund ums Sportabzeichen

Datum: 08.06.2018
Rubrik: Sport

Eberswalde (hs). Am 26. Juni 2018 kommt die Sportabzeichen- Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) nach Eberswalde. Jeder Waldstädter hat an diesem Tag im Fritz-Lesch-Stadion die Möglichkeit, sich an den einzelnen Disziplinen zu versuchen. Aber was bedeutet das konkret? Um das Sportabzeichen zu erhalten, das es in Gold, Silber und Bronze gibt, muss man in vier Bereichen sein Können unter Beweis stellen: Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination. Für jeden der vier Bereiche stehen mehrere Disziplinen zur Auswahl. Heute gilt das Augenmerk dem Bereich Kraft. Wie es um die eigene Kraft bestellt ist, kann man in vier unterschiedlichen Disziplinen unter Beweis stellen, die für Männer und Frauen gleich sind. Zur Auswahl steht zum Beispiel der Medizinballwurf. Dabei ist es egal, ob das zwei Kilogramm schwere Sportgerät aus dem Stand, mit Anlauf oder aus der Drehung geworfen wird. Wichtig ist: Er muss beidhändig erfolgen. Für Gold muss ein Mann in der Altersklasse 45 bis 49 Jahre den Medizinball 10,50 Meter weit werfen. Wer bei Medizinball an den Fußballtrainer Felix Magath denkt und ein gewisses Unbehagen dem Sportgerät gegenüber spürt, darf seine Kraft auch beim Kugel- oder Steinstoßen unter Beweis stellen. Für Gold muss die 7,26 Kilogramm schwere Kugel siebeneinhalb Meter weit gestoßen werden. Der Stein, der immerhin 15 Kilogramm wiegt, muss insgesamt eine Distanz von 8,60 Meter für Gold zurücklegen. Was im ersten Moment unfair klingt, löst sich bei genauerer Betrachtung schnell auf. Der Teilnehmer hat nämlich sechs Versuche, drei mit links und drei mit rechts, und die beiden jeweils weitesten Stöße werden addiert. Wem die Wurf- und Stoßdisziplinen nicht so liegen, kann auf den Standweitsprung zurückgreifen. Für Gold sollte ein Mann der Alterskalsse 45 bis 49 Jahre 2,05 Meter weit springen. Wie auch schon bei den Ausdauerdisziplinen muss man nur eine der vier Disziplinen für das Sportabzeichen absolvieren. In der kommenden Ausgabe werden dann die Schnelligkeits- Disziplinen vorgestellt. Mehr Informationen zum Sportabzeichen gibt es unter www. deutsches-sportabzeichen.de.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Sieg und Niederlage für Finower...

Finow (e.b.) Die Frauen von TTC Finow I festigten mit einem umkämpften 8:6-Sieg beim Cottbuser TT-Team... [zum Beitrag]

Erolgreiches Wochenende für die...

Barnim (uk) In der Handball-Verbandsliga gewannen die beiden Barnimer Vertreter, der Finowfurter SV bei... [zum Beitrag]

Es sollte wieder mehr Straßenrennen...

Strausberg (sd). Das Radrennen rund um Nord erfreut sich großer Beliebtheit unter Radsportlern, was auch... [zum Beitrag]

Pokalknaller: Oberkrämer empfängt...

Barnim (e.b.) Im Fußball-Kreispokal (Männer und Frauen) finden die Begegnungen am Wochenende 13. und 14.... [zum Beitrag]

Barnimer Fußball vom Wochenende

Barnim (uk) Der Gastgeber FSV Bernau hat das Barnimderby am 7. Spieltag in der Fußball-Brandenburgliga mit... [zum Beitrag]

Landesschützentag

So viele Uniformträger wie letztes Wochenende sieht man eher selten auf Bernaus Straßen. Grund dafür war,... [zum Beitrag]

Eberswalder Stadtlauf bricht Rekord

Mit einem neuen Teilnehmerrekord begann am vergangenen Sonntag der 12. Eberswalder Stadtlauf. Genau 2.208... [zum Beitrag]

Der 1. FC Finowfurt erreicht die...

Finowfurt (uk) Rund 350 Zuschauer waren zum Tag der offenen Tür anlässlich der Einweihung des neu... [zum Beitrag]

Auf der Suche nach Kontinuität

Bernau (e.b) Nach zuletzt zwei Heimspielen in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB reisen die Bernauer... [zum Beitrag]