Nachrichten

Barnimer Unternehmerverband schafft Klarheit zur DSGVO

Big Brother is (NOT) watching you!

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Big Brother is (NOT) watching you!

Datum: 20.06.2018

Sie ist sicher eines der kontroversesten Aufregerthemen, welches in der aktuellen Medienlandschaft zu finden ist: die europäische Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO. Am vergangenen Dienstag, dem 19. Juni fand im Eberswalder Paul-Wunderlich-Haus ein Informationsworkshop des Barnimer Unternehmerverbandes statt. Experten aus den Reihen des Verbandes vor allem aber von der IHK Ostbrandenburg stellten ihre Kenntnisse zu diesem prägnanten Thema vor und beantworteten die Fragen der Zuschauer.

Die neue Verordnung trat am 25. Mai dieses Jahres in Kraft und sorgt seitdem bei Firmen, Vereinen und Institutionen für viel Aufwand und Verunsicherung. Man bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen, den Pflichten zur Erfüllung der DSGVO nachzukommen. Doch insbesondere Behörden und kleinere mittelständige Unternehmen stellt die Umsetzung vor eine enorme bürokratische Herausforderung.

Die DSGVO regelt den Umgang personenbezogener Daten, also beispielsweise wie große internationale Unternehmen wie Facebook und Amazon mit ihren europäischen Kundendaten zu verfahren haben. Das bekannte „Recht am eigenen Bild“, existierte bereits vor der neuen EU-Reform und hat damit streng genommen nur indirekt etwas zu tun. Für die Berichterstattung der Presse etwa ergeben sich aus der DSGVO keine neuen Einschränkungen, wie häufig fälschlicherweise angenommen wird.

Das Thema wird die Gesellschaft, nicht nur in Brandenburg bzw. Deutschland, durch seine Komplexität und die zahlreichen offenen Fragestellungen, sicher noch eine Weile beschäftigen. Die IHK-Ostbrandenburg bietet in regelmäßigen Abständen profunde Informationsveranstaltungen wie den erwähnten, an. Dennoch ist etwas Neues irgendwann auch immer etwas Altes und so wird auch mit die DSGVO in einiger Zeit, schließlich im Alltag angekommen sein.

 

Bericht/Kamera: Florian Beyer

Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stadthotel Bernau

Das Stadthotel Bernau ist mehr als eine Übernachtungsmöglichkeit in einer Stadt. Es bietet Reisenden einen... [zum Beitrag]

Ingo Senftleben auf Tour durch den...

Der Landkreis Barnim wächst immer weiter. Gerade durch den Zuzug kommen immer mehr Probleme auf den... [zum Beitrag]

Azubis in Verantwortung

Wer in dieser Woche die Sparkassenfiliale Hegermühle in Strausberg betritt, wird nur von Azubis bedient.... [zum Beitrag]

Kontakte, Kontakte, Kontakte.

Nichts ist im Geschäftsleben so wichtig wie Kontakte und Empfehlungen. Die gute alte... [zum Beitrag]

Waldfrieden profitiert von...

Bernau (fw). Insgesamt 19 Bürgervorschläge werden in den Bernauer Haushalt 2019 aufgenommen. Dafür... [zum Beitrag]

Ausbildungstag in Strausberg

Am Samstag fand der alljährlich Strausberger Ausbildungstag nicht wie gewohnt in der Sporthalle des... [zum Beitrag]

Oftmals besser als die Zielsetzung

Strausberg (sd). Mit dem ersten städtischen Klimakonzept ins Leben gerufen, ist die jährliche... [zum Beitrag]

Kommunale Mitbestimmung ab der Schule

Strausberg (sd). Bei ihrer letzten Versammlung bestätigten die Stadtverordneten auch die Wahl neuer... [zum Beitrag]

Mehr Verkehr, weniger Ruhe

Bernau (fw). Die Bewohner der Konrad-Zuse-Straße fühlen sich gestört. Sie wohnen an einer Anliegerstraße,... [zum Beitrag]