Nachrichten

Barnimer Unternehmerverband schafft Klarheit zur DSGVO

Big Brother is (NOT) watching you!

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Big Brother is (NOT) watching you!

Datum: 20.06.2018

Sie ist sicher eines der kontroversesten Aufregerthemen, welches in der aktuellen Medienlandschaft zu finden ist: die europäische Datenschutzgrundverordnung, kurz DSGVO. Am vergangenen Dienstag, dem 19. Juni fand im Eberswalder Paul-Wunderlich-Haus ein Informationsworkshop des Barnimer Unternehmerverbandes statt. Experten aus den Reihen des Verbandes vor allem aber von der IHK Ostbrandenburg stellten ihre Kenntnisse zu diesem prägnanten Thema vor und beantworteten die Fragen der Zuschauer.

Die neue Verordnung trat am 25. Mai dieses Jahres in Kraft und sorgt seitdem bei Firmen, Vereinen und Institutionen für viel Aufwand und Verunsicherung. Man bemüht sich nach bestem Wissen und Gewissen, den Pflichten zur Erfüllung der DSGVO nachzukommen. Doch insbesondere Behörden und kleinere mittelständige Unternehmen stellt die Umsetzung vor eine enorme bürokratische Herausforderung.

Die DSGVO regelt den Umgang personenbezogener Daten, also beispielsweise wie große internationale Unternehmen wie Facebook und Amazon mit ihren europäischen Kundendaten zu verfahren haben. Das bekannte „Recht am eigenen Bild“, existierte bereits vor der neuen EU-Reform und hat damit streng genommen nur indirekt etwas zu tun. Für die Berichterstattung der Presse etwa ergeben sich aus der DSGVO keine neuen Einschränkungen, wie häufig fälschlicherweise angenommen wird.

Das Thema wird die Gesellschaft, nicht nur in Brandenburg bzw. Deutschland, durch seine Komplexität und die zahlreichen offenen Fragestellungen, sicher noch eine Weile beschäftigen. Die IHK-Ostbrandenburg bietet in regelmäßigen Abständen profunde Informationsveranstaltungen wie den erwähnten, an. Dennoch ist etwas Neues irgendwann auch immer etwas Altes und so wird auch mit die DSGVO in einiger Zeit, schließlich im Alltag angekommen sein.

 

Bericht/Kamera: Florian Beyer

Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Schlossgut soll (die Region) verzahnen

Altlandsberg (sd). Den Stammtisch der Mitglieder des Altlandsberger Heimatvereins nutzte Stephen Ruebsam,... [zum Beitrag]

Mehr Sicherheit in Ladeburg

Bernau (e.b.). Die Fraktion BVB / Freie Wähler Bernau hat einen Antrag für die kommende Sitzung der... [zum Beitrag]

Jüngere mehr für aktive Politik...

Petershagen/Eggersdorf (sd). Zum gemeinsamen Sommerfest luden Vertreter der CDU und der FDP mitsamt der... [zum Beitrag]

Fürstenwalder Bürgermeister reagiert...

Fürstenwalde. Die Diskussion um die Wahl des 1. Beigeordneten in Fürstenwalde geht weiter. Vor kurzem... [zum Beitrag]

Bauen ja, aber nicht um jeden Preis

Strausberg (sd). Anlässlich der jährlichen Bürgerversammlung Vorstadt gab Bürgermeisterin Elke Stadeler... [zum Beitrag]

Durchführungsvertrag unterzeichnet

Das Bauvorhaben für den Neubau der Kindernachsorgeklinik in Strausberg ist einen wichtigen Schritt weiter.... [zum Beitrag]

Start ins Berufsleben

Im Autohaus Zemke in Bernau begann heute für 10 Auszubildende der Start ins Berufsleben. Und wie hier... [zum Beitrag]

Zwei Kandidaten gewählt

Barnim (fw/hs). Zwei CDU-Direktkandidaten für die Landtagswahl im nächsten Jahr stehen fest. Am Mittwoch... [zum Beitrag]

Fürstenwalder Stadtverordnete...

In der Fürstenwalder Verwaltungsspitze vollzieh sich derzeit ein personeller Umbruch. So wurde bereits im... [zum Beitrag]