Nachrichten

Protest gegen Verkauf des Bahngeländes

GefAS demonstriert

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: GefAS demonstriert

Datum: 03.07.2018

Die GefAS in Erkner ist in Schwierigkeiten. Wie wir bereits berichteten, will die Deutsche Bahn das Gelände, das die GefAS nutzt, verkaufen. Das könnte das Ende für die soziale Arbeit des Vereins bedeuten. Tafel, Obdachlosenhilfe, Seniorenarbeit und vieles mehr sind gefährdet. Heute demonstrierten Mitarbeiter und Unterstützer der GefAS gegen die Pläne der Bahn und bekamen dabei von vielen Seiten Unterstützung.

Rund 250 Menschen versammelt sich heute Morgen vor dem Gelände der GefAS in der Fichtenauer Straße in Erkner. Das Grundstück und die Immobilien gehören der Deutschen Bahn, die hier alles bestbietend verkaufen möchte. Für heute war ein Besichtigungstermin mit möglichen Investoren geplant. Der Verkauf könnte für die GefAS das Ende bedeuten. Die Menschen hier wollen ihre Unterstützung mit dem Sozialverein zum Ausdruck bringen. Zum Protest aufgerufen hatte die GefAS. Sie fordert die Deutsche Bahn und mögliche Investoren auf, nicht nur die finanziellen Aspekte in den Vordergrund zu rücken, sondern weiterhin die soziale Arbeit der GefAS zu ermöglichen. Prominente Unterstützung kam auch von Dagmar Frederic, die die gefAs seit Jahren unterstützt. Die GefAS hat in diesem Standort selbst sehr viel investiert. Ein Umzug wäre schwer zu bewältigen und vieles müsste zurückgelassen werden. Außerdem gibt es überhaupt keinen vergleichbaren Standort. Für die Menschen in und um Erkner wäre es ein großer Verlust, wenn die GefAs hier nicht mehr präsdent wäre. Auch deshalb kam hier heute Unterstützung von Lokal- und Landespolitik. Auch GefAS und die Stadt Erkner haben im Bieterverfahren für das Gelände mitgeboten. Wie sich die Deutsche Bahn letztendlich entscheidet, ist bisher noch offen. Im Anschluss an die Kundgebung zogen die Teilnehmer in einem Demonstrationszug durch die Stadt Erkner. Die Deutsche Bahn und die angekündigten potentiellen Käufer sind zumindest heute hier nicht erschienen.

 

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Pilotprojekt in Küstrin-Kietz

Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor. Die sogenannten Deutschlandsiedlung in Küstrin-Kietz... [zum Beitrag]

Azubis in Verantwortung

Wer in dieser Woche die Sparkassenfiliale Hegermühle in Strausberg betritt, wird nur von Azubis bedient.... [zum Beitrag]

Ausbildungstag in Strausberg

Am Samstag fand der alljährlich Strausberger Ausbildungstag nicht wie gewohnt in der Sporthalle des... [zum Beitrag]

Stadthotel Bernau

Das Stadthotel Bernau ist mehr als eine Übernachtungsmöglichkeit in einer Stadt. Es bietet Reisenden einen... [zum Beitrag]

Ausbildungstag in Strausberg Teil 2

Bereits gestern hatten wir ihnen einige Ausbildungsangebote in und um Strausberg vorgestellt. Bei 70... [zum Beitrag]

Stark geht ins Rennen

Die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark wurde am Samstag zur Kandidatin für die Landtagswahl 2019 im... [zum Beitrag]

Ingo Senftleben auf Tour durch den...

Der Landkreis Barnim wächst immer weiter. Gerade durch den Zuzug kommen immer mehr Probleme auf den... [zum Beitrag]

Nadelöhr Fürstenwalde

Die Fürstenwalder Schleuse liegt an der Spree-Oder-Wasserstraße und ist ein von fünf Schleusen an dieser... [zum Beitrag]

Symbol-Knopf mit großer Wirkung

Bernau (fw). Auch wenn der Knopfdruck rein symbolisch war und keine direkte Wirkung hatte, gab er dennoch... [zum Beitrag]