Nachrichten

Im Januar 2019 schon Einzug der ersten 30 von insgesamt 70 Kindern

Baustart Kita „Wiesenkrümel“

Datum: 05.07.2018
Rubrik: Gesellschaft

Fredersdorf (la). Aller guten Dinge sind nicht drei, sondern sieben. Bald jedenfalls. Sechs Kitas betreibt die „Kinderland Krümelbude gGmbH“ mit Sitz in Fredersdorf schon, eine siebente kommt demnächst hinzu. Zur Vorstellung des Bau-Projekts der neuen Kita der „Kinderland Krümelbude“ lud Ronny Schramm, Geschäftsführer der „Kinderland Krümelbude gGmbH“, vor Kurzem vor Ort. Diese wird in der Posentschen Straße / Ecke Mozartstraße ihr Domizil haben und den Namen „Wieselkrümel“ tragen. Die Kita selbst wird etwa 600 Quadratmeter groß sein. Auf ihrem Territorium wird es neben einem Abstellplatz für Fahrräder  und Kinderwagen auch einen Parkplatz für 15 Fahrzeuge geben. Das sei ein Kompromiss an die Anwohner, so Schramm, die sich durch die neue Kita beunruhigt fühlen. „Wir sind aber keine Schule, haben keine 600 Schüler, sondern nur 70 Kinder, die morgens von sechs bis neun gebracht und nachmittags von 14.30 bis 17 Uhr abgeholt werden“, so Schramm. Viele der Eltern wohnten in der Nähe, so dass sie ihre Kinder vielleicht sogar mit dem Kinderwagen oder Rad brächten. „Ich habe den Nachbarn Gespräche angeboten, um über den Bau zu informieren, aber niemand ist gekommen“, führt Ronny Schramm weiter aus. Zum zukünftigen Aussehen des Kita-Territoriums äußert sich Schramm wie folgt: „Der hintere Teil des Geländes bleibt grün, der Waldcharakter erhalten, wir fällen nur dort, wo es unbedingt nötig ist.“ Eventuell wolle man den schmaleren Bereich des Territoriums, der an der Paul-Linke-Straße endet, mit einem Zaun sogar vom übrigen Gelände abtrennen, damit dieser urwüchsige Bereich erhalten bleibt. Das natürliche Gelände will man nutzen, es sind ein Spielwald und eine Spielwiese vorgesehen, auch ein Basketballplatz und eine Sitzecke geplant. Die Nachfrage nach Kita-Plätzen ist groß, von 70 Plätzen seien 65 schon jetzt reserviert, obwohl die Kita im Januar erst ihren Betrieb mit 30 Kindern aufnehmen wird. Jetzt gebe es sogar eine „Wiesenkrümel-Gruppe“ mit 15 Kindern in der Kita „Krümelkiste“, die nach Abschluss der Bauarbeiten in ihre neue Kita umziehen werde.
BU: Ronny Schramm ist froh, dass es mit dem Bau der Kita „Wiesenkrümel“ endlich losgeht.    Foto: BAB/la

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Fertigstellung zwei neuer Blöcke...

„Das gibt’s nur einmal, das kommt nicht wieder, das ist zu schön um wahr zu sein.“ Mit diesem passenden... [zum Beitrag]

Grüne Jugend Barnim will etwas verändern

Bernau (fw). Die Grüne Jugend im Barnim lebt wieder auf. Nachdem es vor rund neun Jahren bereits eine... [zum Beitrag]

Anerkennung für ehrenamtlichen Einsatz

Ahrensfelde (fw). Das Ehrenamt stand vergangene Woche Freitag ganz im Fokus der Öffentlichkeit in der... [zum Beitrag]

Burg Nagezahn

Einer der wohl ungewöhnlichsten WGs Brandenburgs befindet sich in Hirschfelde. Auf zwei Etagen leben hier... [zum Beitrag]

Führung zur Baugeschichte der Rennbahn

Hoppegarten (la). Sich die Rennbahn einmal außerhalb eines Renntags anzusehen und von ihrer Baugeschichte... [zum Beitrag]

Auf großer Tour mit Bikern unterwegs

Eggersdorf (km/la).  Was gibt es Schöneres als vor Glück strahlende Kinderaugen? Davon gab es kürzlich... [zum Beitrag]

Erfolgreiche Tigerradtour

Eberswalde (e.b.). Um 16.30 Uhr trafen die 350 Fahrer wieder am Zoo ein. Sie hatten die 100... [zum Beitrag]

Mit Landeslehrerpreis ausgezeichnet

Eberswalde (e.b.). Mario Schmitz, MINT-Koordinator an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung... [zum Beitrag]

Draußen sein, auch wenn es regnet

Bernau (e.b.). Ball- und Krabbelspiele, Vorleserunden an der frischen Luft, Therapiesitzungen für die... [zum Beitrag]