Nachrichten

Oberschule am Rollberg feiert Sommerfest

Freudvoller Abschluss vom Schuljahr

Datum: 05.07.2018
Rubrik: Gesellschaft

An der Schule am Rollberg versteht man es zu feiern. Und die Schule hat Übung darin, denn neben den üblichen Sport- und Schulfesten feiert man hier jedes Jahr zu den Sommerferien ein großes Sommerfest. So auch gestern, einen Tag vor der Zeugnisausgabe und somit dem letzten Tag eines langen Schuljahres. Die Stimmung war dem Anlass entsprechend ausgelassen und auch der Wettergott hat schnell wieder auf Hochsommer umgestellt. Perfekte Bedingungen also um ein rauschendes Sommerfest zu feiern. Dass dies ein besonderes Fest ist zeigte schon die Vielfalt der Angebote. So konnten die Schüler Stoffbeutel mit Graffitis selbst designen. Eine Idee, die aus dem laufenden Schulbetrieb entstanden ist und offensichtlich alle Altersgruppen angesprochen hat. Ein paar Meter weiter konnten die Schüler selbst Buttons anfertigen. Die Motive mussten zunächst ausgestanzt und dann mit den Buttons unter viel Kraftaufwand zusammengepresst werden. Wen die Kräfte verließen, konnte sich aber am Würstchenstand stärken. Für die Kleinen gab es einen Schminkstand, an dem sich die Kinder Motive wünschen konnten, mit denen sie dann mit sicherer Hand verziert wurden. In der Turnhalle fand gleichzeitig das traditionelle Volleyballspiel Schüler gegen die Lehrer statt. Auch die Verkehrswacht Barnim war vor Ort und hatte einen Fahrradparkour aufgebaut. Für die Größeren, die ja bald ihren Führerschein machen wollen, hatten die Mitarbeiter einen Bremswegsimulator mitgebracht. Das Jugend- und Freizeithaus Yellow hat sich im Rahmen seiner Kooperation mit der Schule auch mit einem Stand eingebracht. Hier konnten die Kinder Schmuckstücke zum Beispiel mit bunten Perlen selbst gestalten. Ganz viel Energie und Vorbereitungszeit haben die Kinder in die Talent-Show gesteckt, die dieses Jahr erst zum zweiten Mal stattfand. Und sogar reiten konnte man auf dem Schulfest. Etwas abseits vom Trubel konnten die Kinder ihr grünes Klassenzimmer mal vom Rücken eines Pferdes aus betrachten. Insgesamt war es ein sehr buntes, vielfältiges Sommerfest, das man gern öfter feiern könnte. Schade nur, dass dazwischen immer ein Schuljahr liegen muss.

Bericht, Kamera, Schnitt: Jan Mader

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Burg Nagezahn

Einer der wohl ungewöhnlichsten WGs Brandenburgs befindet sich in Hirschfelde. Auf zwei Etagen leben hier... [zum Beitrag]

Auf Christjane ist immer Verlass

Lichtenow (sd). Inzwischen ist es eine gute Tradition geworden, anlässlich des Lichtenower Dorffestes... [zum Beitrag]

Meisterhaft malen

Eberswalde (e.b.). Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr trafen sich Hobbymalerinnen in Eberswalde-Finow... [zum Beitrag]

Ungetrübtes Badevergnügen

MOL/LOS/Hennickendorf (sd). Auch wenn das sommerliche Wetter in den letzten Tagen eine Pause einlegte,... [zum Beitrag]

Begegnungshütte in Finow

Eberswalde (e.b.). Jugendhütte - den Begriff wollen die Jugendlichen der 11. Klasse des Finow Gymnasiums... [zum Beitrag]

2.000 Euro für zwei gute Zwecke

Zerpenschleuse (fw). Während die Profi -Fußballer gerade in Russland um die Weltmeisterschaft spielen, gab... [zum Beitrag]

Mehr als Sitz und Pfötchen geben

In Blumberg, einem Ortsteil von Ahrensfelde befindet sich die Deutsche Wach- & Schutzhund Service... [zum Beitrag]

Anerkennung für ehrenamtlichen Einsatz

Ahrensfelde (fw). Das Ehrenamt stand vergangene Woche Freitag ganz im Fokus der Öffentlichkeit in der... [zum Beitrag]

Grüne Jugend Barnim will etwas verändern

Bernau (fw). Die Grüne Jugend im Barnim lebt wieder auf. Nachdem es vor rund neun Jahren bereits eine... [zum Beitrag]