Nachrichten

Regionalbahn und Bike vor Ort - NEB übergibt 30 Fahrräder an „Landrad“

Pilotprojekt entlang der RB 27 gestartet

Datum: 13.07.2018

Groß Schönebeck (hs). Bei traumhaftem Sommer- und bestem Radelwetter übergab Detlef Bröcker, Geschäftsführer der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) vergangene Woche Donnerstag 30 E-Bikes an den Fahrradverleih “LandRad“. Dass eine Bahngesellschaft Fahrräder spendet, ist auf den ersten Blick ungewöhnlich, hat aber durchaus einen ernsthaften Hintergrund. Fahrradfahren wird immer beliebter. Nicht nur für die Fahrt zur Arbeit, sondern auch für die Freitzeitgestaltung wird immer öfter auf das Rad zurückgegriffen. Nicht zuletzt wird dieser Trend auch durch die Gemeinden und Kommunen gefördert, die schon seit einiger Zeit den Fahrradtourismus für sich entdeckt haben und entsprechende Angebote unterbreiten. Diese reichen von Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur über den Aufbau von Ladestationen für E-Bikes bis hin zu organisierten Fahrradtouren durch die Tourismusvereine und deren Partner.
Nachteil dieser Entwicklung ist, dass ein Großteil der Touristen die ersten Kilometer mit der Bahn zurücklegen. Gerade an den Wochenenden und in den Ferien stellt dies die Mitarbeiter der NEB vor große Herausforderungen, ist doch die Kapazität in den Zügen aus unterschiedlichen Gründen begrenzt. Um den Bedarf, mit einem Fahrrad vom Bahnhof aus beweglich zu sein zu decken, möchte die NEB zusammen mit den Gemeinden Schorfheide und Wandlitz sowie dem Tourismusverein Schorfheide- Chorin mit diesem Pilotprojekt einen Anreiz schaffen, das Fahrrad zu Hause zu lassen und stattdessen vor Ort ein Bike zu mieten. Entlang der Strecke der RB 27 wird es in absehbarer Zeit an ausgewählten Bahnhöfen Stationen geben, an denen man Fahrräder und E-Bikes ausleihen kann. Auf der Seite www.landrad. org kann man sich über die stationsbezogenen Mietkonditionen informieren und Reservierungen vornehmen - zurzeit noch telefonisch oder per Email, später dann über ein Buchungssystem. Dass die Reisenden nicht sofort ihre Fahrräder zu Hause lassen und sie stattdessen mieten, ist allen Beteiligten bewusst. Ein langer Atem ist da nötig. Deshalb geht man zunächst von einer zweijährigen Testphase aus, wie Bröcker mitteilte.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stimmzettel in den Pausen abgeben

Strausberg (e.b./chb/sd). Die erste Wahl des Kinder- und Jugendparlaments (KJP) komplettiert das Wahljahr... [zum Beitrag]

Wachstum in geordneten Bahnen

Bernau (fw). Das Wachstum Bernaus ist allgegenwärtig. Im Oktober vergangenen Jahres wurde die... [zum Beitrag]

Zeit für Veredelung

Um sich neue Obstbäume seiner Lieblingssorte nachziehen zu können, muss man sie durch Veredelung... [zum Beitrag]

Alle sind willkommen

Die  Integrationsstelle in Bernau ist ein im Dezember 2018 gestartetes Projekt, welches im Rahmen des... [zum Beitrag]

Geräusch-Belastung zu groß

Bernau (fw). Angelika Lüdtke lebt seit 1999 im Blumenhag in Bernau. „Als wir das Haus gekauft haben, wurde... [zum Beitrag]

Abstimmung bei Schulentwicklung

Hoppegarten/Neuenhagen (e.b./sko/sd). Nachdem bereits länger die interkommunale Zusammenarbeit in den... [zum Beitrag]

Stöbber-Erpe „auf dem richtigen Weg“

Rehfelde (sd). Zur Verbandsversammlung des Wasser- und Bodenverbandes (WBV) Stöbber-Erpe wurde in den... [zum Beitrag]

Auch Strausberger betroffen

Strausberg (e.b./sd). Die Insolvenzmeldung der Bayerischen Energieversorgung (BEV) sorgte bundesweit... [zum Beitrag]

Obdachlose in Erkner

Gerade jetzt, wo es draußen empfindlich kalt werden kann, beschäftigt viele das Schicksal obdachloser... [zum Beitrag]