Nachrichten

Regionalbahn und Bike vor Ort - NEB übergibt 30 Fahrräder an „Landrad“

Pilotprojekt entlang der RB 27 gestartet

Datum: 13.07.2018

Groß Schönebeck (hs). Bei traumhaftem Sommer- und bestem Radelwetter übergab Detlef Bröcker, Geschäftsführer der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) vergangene Woche Donnerstag 30 E-Bikes an den Fahrradverleih “LandRad“. Dass eine Bahngesellschaft Fahrräder spendet, ist auf den ersten Blick ungewöhnlich, hat aber durchaus einen ernsthaften Hintergrund. Fahrradfahren wird immer beliebter. Nicht nur für die Fahrt zur Arbeit, sondern auch für die Freitzeitgestaltung wird immer öfter auf das Rad zurückgegriffen. Nicht zuletzt wird dieser Trend auch durch die Gemeinden und Kommunen gefördert, die schon seit einiger Zeit den Fahrradtourismus für sich entdeckt haben und entsprechende Angebote unterbreiten. Diese reichen von Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur über den Aufbau von Ladestationen für E-Bikes bis hin zu organisierten Fahrradtouren durch die Tourismusvereine und deren Partner.
Nachteil dieser Entwicklung ist, dass ein Großteil der Touristen die ersten Kilometer mit der Bahn zurücklegen. Gerade an den Wochenenden und in den Ferien stellt dies die Mitarbeiter der NEB vor große Herausforderungen, ist doch die Kapazität in den Zügen aus unterschiedlichen Gründen begrenzt. Um den Bedarf, mit einem Fahrrad vom Bahnhof aus beweglich zu sein zu decken, möchte die NEB zusammen mit den Gemeinden Schorfheide und Wandlitz sowie dem Tourismusverein Schorfheide- Chorin mit diesem Pilotprojekt einen Anreiz schaffen, das Fahrrad zu Hause zu lassen und stattdessen vor Ort ein Bike zu mieten. Entlang der Strecke der RB 27 wird es in absehbarer Zeit an ausgewählten Bahnhöfen Stationen geben, an denen man Fahrräder und E-Bikes ausleihen kann. Auf der Seite www.landrad. org kann man sich über die stationsbezogenen Mietkonditionen informieren und Reservierungen vornehmen - zurzeit noch telefonisch oder per Email, später dann über ein Buchungssystem. Dass die Reisenden nicht sofort ihre Fahrräder zu Hause lassen und sie stattdessen mieten, ist allen Beteiligten bewusst. Ein langer Atem ist da nötig. Deshalb geht man zunächst von einer zweijährigen Testphase aus, wie Bröcker mitteilte.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kontakte, Kontakte, Kontakte.

Nichts ist im Geschäftsleben so wichtig wie Kontakte und Empfehlungen. Die gute alte... [zum Beitrag]

Hilfe bei der Berufswahl

Was mache ich nach meiner Schulzeit? Den richtigen Beruf oder die richtige Ausbildung zu finden ist für... [zum Beitrag]

Ausbildungstag in Strausberg Teil 2

Bereits gestern hatten wir ihnen einige Ausbildungsangebote in und um Strausberg vorgestellt. Bei 70... [zum Beitrag]

Ingo Senftleben auf Tour durch den...

Der Landkreis Barnim wächst immer weiter. Gerade durch den Zuzug kommen immer mehr Probleme auf den... [zum Beitrag]

Besser und mehr wohnen

Strausberg (sd). Die Entwicklung in der Vorstadt schreitet voran: Während im Südcenter die Prognosen von... [zum Beitrag]

Nadelöhr Fürstenwalde

Die Fürstenwalder Schleuse liegt an der Spree-Oder-Wasserstraße und ist ein von fünf Schleusen an dieser... [zum Beitrag]

Bauen ja, aber nicht um jeden Preis

Strausberg (sd). Anlässlich der jährlichen Bürgerversammlung Vorstadt gab Bürgermeisterin Elke Stadeler... [zum Beitrag]

Pilotprojekt in Küstrin-Kietz

Schnelles Internet ist ein wichtiger Standortfaktor. Die sogenannten Deutschlandsiedlung in Küstrin-Kietz... [zum Beitrag]

Durchführungsvertrag unterzeichnet

Das Bauvorhaben für den Neubau der Kindernachsorgeklinik in Strausberg ist einen wichtigen Schritt weiter.... [zum Beitrag]