Nachrichten

Behörde über Fundsachen in Kenntnis gesetzt

Unrat am Wegesrand

Datum: 20.07.2018

Klandorf (fw). PVC, Styropor, Silikon, Kabelreste, Teile von Altbatterien, Glasscherben, Porzellan, Altgummi sowie Folien verschiedener Art - das ist der versteckte Unrat, den neun Barnimer vergangene Woche Sonntag am Feldweg in Klandorf, der von dort in Richtung B 167/Zerpenschleuse verläuft, fanden. Grund für die Suche war ein Vor-Ort-Termin des Vorsitzenden der Kreistagsfraktion BVB/ Freie Wähler, Thomas Strese, der von Anwohner Arno Gielsdorf eingeladen wurde. Um den versteckten Unrat zu fi nden, brauchte die kleine Gruppe nicht lang. So kamen innerhalb von rund 20 Minuten ein halb gefüllter 60-Liter-Korb zusammen. Gesucht wurde an drei Stellen entlang des Weges in bis zu 40 Zentimetern Tiefe.
Wie Strese informiert, wurde das Bodenschutzamt des Landkreises Barnim über die Funde sowie die Geodaten der Fundstellen informiert. Die Teilnehmer der Suchaktion fordern nun die Entfernung des Unrates, der offenbar den Weg säumt und unter der Deckschicht verbuddelt wurde. Darüber wollen sie, dass die Verursacher zur Verantwortung gezogen werden. „Es ist nicht hinnehmbar, dass Feld- und Waldwege unter dem Siegel einer ‚kostenneutralen Wegebefestigung‘ als de facto Müllkippe missbraucht werden. Die Teilnehmer erhoffen und erwarten Unterstützung von der Leitung des hier zuständigen Biosphärenreservats“, so Strese.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neuer Kämmerer bestätigt

Strausberg (sd). Mit 24 Fürstimmen und drei Enthaltungen bestätigten die Stadtverordneten in ihrer... [zum Beitrag]

Wachstum in geordneten Bahnen

Bernau (fw). Das Wachstum Bernaus ist allgegenwärtig. Im Oktober vergangenen Jahres wurde die... [zum Beitrag]

Fair, ehrlich, hart, sachlich

Bernau (fw). Der Tradition folgend legten die Sozialdemokraten aus Bernau und Panketal ihren... [zum Beitrag]

Klein aber fein

In Bad Freienwalde fand am Freitag eine besondere Ausbildungsbörse statt. 100% lokal und von Schülern... [zum Beitrag]

Nicht viel verkehrt gemacht

Fredersdorf-Vogelsdorf (sd). Beim Neujahrsempfang des Unternehmervereins Freders-dorf-Vogelsdorf wurde... [zum Beitrag]

Zeit für Veredelung

Um sich neue Obstbäume seiner Lieblingssorte nachziehen zu können, muss man sie durch Veredelung... [zum Beitrag]

1. Waldsieversdorfer Regionalmarkt

Regionale und nachhaltig erzeugte Lebensmittel sind immer beliebter und haben einige Vorteile. Viele... [zum Beitrag]

Stimmzettel in den Pausen abgeben

Strausberg (e.b./chb/sd). Die erste Wahl des Kinder- und Jugendparlaments (KJP) komplettiert das Wahljahr... [zum Beitrag]

Obdachlose in Erkner

Gerade jetzt, wo es draußen empfindlich kalt werden kann, beschäftigt viele das Schicksal obdachloser... [zum Beitrag]