Nachrichten

Deutsche Bahn will Immobilie an die Stadt Erkner verkaufen

GefAS scheint gerettet

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: GefAS scheint gerettet

Datum: 23.07.2018

Die Deutsche Bahn hat am Freitag in Erkner ein Schulungszentrum für betriebliche Weiterbildung eröffnet. Direkt daneben befindet sich das Gelände, das die Gesellschaft für Arbeit und Soziales GefAS von der Deutschen Bahn gemietet hat und das verkauft werden soll. Seit Wochen protestiert die GefAS dagegen, weil sie um ihre Existenz fürchtet. Die Eröffnung des Schulungszentrums, an dem auch wichtige Entscheidungsträger der Bahn teilnahmen, nahm die GefAS erneut zu Anlass, auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen.

Die GefAS und ihre Unterstützer fordern ein Einlenken von der Deutschen Bahn. Das Gelände auf dem die GefAS zur Zeit ihren Hauptsitz innehat, will die Bahn verkaufen. Hier betreibt die GefAS unter anderem die Tafel, die Möbelkammer, die Schuldnerberatung und andere soziale Angebote für Menschen in Erkner und Umgebung. Eine Lösung wäre der Verkauf des Geländes an die Stadt Erkner. Überrachend signalisierte jetzt auch Achim Landgraf von der Deutschen Bahn, dass das Unternehmen bereit sei, an die Stadt zu verkaufen. Diese Wendung kam auch für die GefAS und ihren Vorstand Siegfried Unger überraschend. Umso größer die Freude, dass aller Vorraussucht nach die GefAS hier jetzt in Ruhe weiterarbeiten kann. Rund 100 Menschen waren für die GefAS zur Protestkundgebung gekommen. Sie können mit den Aussagen der Deutschen Bahn zufrieden sein und erwarten jetzt, dass der Verkauf an die Stadt Erkner zügig abläuft.

 

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Neuer Kämmerer bestätigt

Strausberg (sd). Mit 24 Fürstimmen und drei Enthaltungen bestätigten die Stadtverordneten in ihrer... [zum Beitrag]

Vize-„Landarzt“ zu Gast

Wandlitz (fw). Unterhaltung, Politik und Networking standen im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs der... [zum Beitrag]

Geräusch-Belastung zu groß

Bernau (fw). Angelika Lüdtke lebt seit 1999 im Blumenhag in Bernau. „Als wir das Haus gekauft haben, wurde... [zum Beitrag]

12. Ausbildungsbörse in Fürstenwalde

Erstmals an zwei Tagen veranstaltet, zog die Fürstenwalder Ausbildungsbörse hunderte Besucher in die... [zum Beitrag]

Auch Strausberger betroffen

Strausberg (e.b./sd). Die Insolvenzmeldung der Bayerischen Energieversorgung (BEV) sorgte bundesweit... [zum Beitrag]

Fair, ehrlich, hart, sachlich

Bernau (fw). Der Tradition folgend legten die Sozialdemokraten aus Bernau und Panketal ihren... [zum Beitrag]

Abstimmung bei Schulentwicklung

Hoppegarten/Neuenhagen (e.b./sko/sd). Nachdem bereits länger die interkommunale Zusammenarbeit in den... [zum Beitrag]

Zeit für Veredelung

Um sich neue Obstbäume seiner Lieblingssorte nachziehen zu können, muss man sie durch Veredelung... [zum Beitrag]

"Europa tut gut!?"

Europa tut gut?!- war das Thema eines Projektes, dass die Gesellschaft für Arbeit und Soziales GefAS... [zum Beitrag]