Nachrichten

Erneute Schmierereien in Joachimsthal

1.000 Euro für Hinweise

Datum: 26.07.2018
Rubrik: Gesellschaft

Joachimsthal (e.b.). Am vergangenen Wochenende, zwischen dem 20. und dem 22. Juli 2018, kam es in der Stadt Joachimsthal zu zahlreichen Sachbeschädigungen. Zum wiederholten Male beschmierten Unbekannte, höchstwahrscheinlich aus Joachimsthal stammende Personen, Häuserfassaden, das Schulgebäude, Bushaltestellen und einen Einkaufsmarkt. Der Sachschaden liegt ersten Schätzungen zu folge bei weit über 10.000 Euro. Für viele Bürger der Stadt sind diese Schmiererein nicht mehr nachvollziehbar, trifft es doch nicht nur Privatpersonen sondern auch kommunale Einrichtungen. „Damit sieht sich die Stadt gezwungen, notwendige Gelder, welche dringend für andere wichtige kommunale Anliegen verwendet werden müssten, für die Reparatur einzusetzen“, so René Knaak-Reichstein, Bürgermeister der Stadt Joachimsthal in einer Pressemitteilung. Zugleich kündigt er spezielle Maßnahmen der Kommune an. Um der Täter habhaft zu werden, hat die Verwaltung nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro ausgelobt. Sachdienliche Hinweise, die laut Knaak-Reichstein vertraulich behandelt werden, nimmt der Bürgermeister gerne auch persönlich entgegen. Termine können unter der Telefonnummer 033361/64617 vereinbart werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Sensenmann befragt Passanten

[zum Beitrag]

Sicherheit im Alter

„Hören ist das Tor zur Seele“. Damit dieses Tor nicht verschlossen wird, setzt sich Hörakustik Marlies... [zum Beitrag]

Erster Adebar gesichtet

Bad Freienwalde (e.b./sd). Witterungstechnisch scheint der Winter erst einmal vor-über und der Frühling... [zum Beitrag]

Süßer Vorgeschmack auf die Ehe

Die Tradition der Hochzeitstorte geht bis ins alte Rom zurück. Man zerbrach damals trockenen... [zum Beitrag]

Baileys und Joseph sind wieder da

Fredersdorf-Vogelsdorf (km/sd). Was für ein Schreck es für Katja Kuhn gewesen sein muss, als bei der... [zum Beitrag]

Das fahrende Eigenheim

Für Brand- und Katastrophenschutz sowie Hilfeleistungen sind in vielen Orten Brandenburgs oft freiwillige... [zum Beitrag]

Happy End für Pony und Ziege

Joseph und Baileys sind wieder zu Hause. Katja Kuhn ist glücklich, dass sie die Ziege und das Pony wieder... [zum Beitrag]

„Nummer 5 lebt“

Am Dienstag fanden sich im Paul-Wunderlich-Haus Vertreter von Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten und... [zum Beitrag]

BAB kann auch Fernsehen

Strausberg/BAR/MOL/LOS (sd). Inzwischen bereits seit zehn Jahren bietet das Ostbrandenburger... [zum Beitrag]