Nachrichten

Nabucco in Niederfinow

Klassische Klänge vor beeindruckender Kulisse

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Klassische Klänge vor beeindruckender Kulisse

Datum: 06.08.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Nabucco. Die meisten denken dabei sofort an den Gefangenchor, dass die berühmte Oper des italienischen Komponisten Giuseppe Verdi jedoch noch so einiges mehr zu bieten hat, konnte man am Samstagabend in Niederfinow sehen. Wenn Sie nicht dabei sein konnten, haben wir nun einige Impressionen der aufwendigen Produktion für Sie.

 

Zu einem kulturellen Highlight kam es am vergangenen Samstag in Niederfinow. Vor der beeindruckenden Kulisse des Schiffshebewerkes wurde von der Festspieloper Prag Verdis Klassiker der Romantik „Nabucco“ dargeboten. Rund 1.000 Besucher lockte das künstlerische Spektakel in den kleinen Ort Niederfinow.

Aufgeteilt in vier Akte offenbarte das Mammutwerk das Streben der jüdischen Bevölkerung nach Freiheit, aus der babylonischen Gefangenschaft. Und dies vor der geschichtsträchtigen Kulisse des Niederfinower Schiffshebewerkes.

Die berühmte Melodie des Gefangenchors sorgte für ergriffene Stille in der „Arena di Niederfinow“. In welcher auch der Bürgermeister des Ortes den Klängen lauschte. Er ließ es sich nicht nehmen die Zuschauer zu begrüßen. Und nahm dabei Bezug zur aktuellen politischen Situation. Hierbei kam er zum Schluss, dass auch heute das Stück durchaus Relevanz genießt. Weiter geht es für das Ensemble am Donnerstag in Glücksburg bei Flensburg. Ob das Festspieltheater auch im nächsten Jahr wieder in Niederfinow spielt, wird sich zeigen. Eindruck hat das Schiffshebewerk allemal hinterlassen.

 

Bericht/Schnitt: Sebastian Gößl

Kamera: Andreas Klug

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Holz zum Leuchten bringen

Christian Masche aus dem Letschiner Ortsteil Ortwig schafft etwas, was nicht viele können, er bring Holz... [zum Beitrag]

Ein Konzert zum Feierabend

In Bad Freienwalde gab es am Dienstag Abend wieder ordentlich Musik in auf der offenen Bühne... [zum Beitrag]

Uli Kirsch

Seit nunmehr 36 Jahren zieht der Gitarrist und Singer-Songwriter Uli Kirsch mit seiner Gitarre durch die... [zum Beitrag]

Aquarelle die das Herz berühren

Wieder einmal zeigt die Wobau Bernau, dass ihr Herz nicht nur für Wohnungen, sondern auch für die Kunst... [zum Beitrag]

Invasion der Kriechtiere

Das ist Ali! Ali ist ein junger amerikanischer Alligator. Gemeinsam mit zahlreichen anderen Reptilien und... [zum Beitrag]

Rotkäppchen einmal anders

Marina Nickel aus Fürstenwalde hat den orientalischen Tanz für sich entdeckt. In ihrer Tanzschule bietet... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde

Die 606. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde lud zu einer Zeitreise durch das Leben von Irene Moessinger.... [zum Beitrag]

Den richtigen Moment erwischt

Rüdersdorf (sd). Die erste Ausstellung des Jahres im Rüdersdorfer Rathaus widmet sich dem Sport in... [zum Beitrag]

Volksbedarf statt Luxusbedarf

Das  Bauhaus feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen. Auch in Bernau steht mit der... [zum Beitrag]