Nachrichten

Spieltisch im Park an der Grundschule Finow eingeweiht

Schachmatt in Finow

Datum: 03.09.2018
Rubrik: Gesellschaft

Eberswalde (hs) Der Ort im Park an der Grundschule Finow ist gut gewählt. Unter einem alten, schattenspendenden Ahornbaum wurde am Montag im Beisein einiger Schachkinder des SV Stahl Finow ein Spieltisch übergeben. Zwei Spielbretter sind in dem wetterbeständigen Tisch aus Kunststoff integriert, unter anderem ein Schachbrett. Vier Spieler finden dort Platz. Einer von ihnen ist der achtjährige Clark, der erst am Wochenende ein Kinderturnier in Berlin gewonnen hat. Im direkten Duell mit dem Unternehmer und CDU-Stadtabgeordneten Dietmar Ortel zeigte das Nachwuchstalent, was er in den letzten anderthalb Jahren am Schachbrett gelernt hat. Für die Anwesenden eine durchaus beeindruckende Vorstellung. Und genau darum geht es. „Möge der Spieltisch dazu beitragen, das Leben des Schachspiels nach draußen zu tragen“, mit diesem Wunsch übergab Ortel im Namen der CDU-Fraktion der Stadtverordnetenversammlung die neue Attraktion im Park an die Kinder. Finanziert wurde das Spielgerät aus Mitteln für Maßnahmen der Stadtteilentwicklung. Auf Anregung der CDU-Fraktion wurde seinerzeit bei der Verabschiedung des laufenden Doppelhaushalts auch 30.000 Euro für kleinteilige Investitionen eingestellt. Anlass war das 90-jährige Jubiläum des Stadtteils und der 100. Geburtstag des Finower Wasserturms. Das Geld wurde nicht nur für den Kauf und Aufbau des Spieltischs verwendet. So hat der Bauhof zusätzliche Sitzmöglichkeiten an der Bushaltestelle am kleinen Stern und am Wasserturm geschaffen. Zugleich wurden die Grünanlagen rund um das Finower Wahrzeichen neugestaltet. Auf dem Festplatz am Schwanenteich wurde eine Infotafel installiert, auf der Vereine des Stadtteils auf ihre Angebote aufmerksam machen.

Der Spieltisch kam bei den Kindern sehr gut an. Auch bei Mandy Barna, der Trainerin der Kinder- und Jugendschachgruppe des SV Stahl Finow, die spontan das Montagstraining der acht Nachwuchsspieler in den Park verlegte. Eine willkommene Abwechslung, sicherlich nicht nur für diesen Tag, liegt doch die eigentliche Trainingsstätte im Freizeitschiff in der Prignitzer Straße nicht weit entfernt vom Park. (Bildquelle: Blitz/hs)

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Einzelschicksale berühren sehr

Strausberg/Berlin (sd). Entlang des sogenannten Mauerweges kann zu Fuß und per Rad die Teilung... [zum Beitrag]

Löffeln für Kinderträume

Alle Kinder haben Träume und Wünsche, aber nicht alle können erfüllt werden. Mit der regelmäßigen... [zum Beitrag]

Geschichte sichtbar machen

Eberswalde (hs). Die Geschichte der Juden in Eberswalde reicht weit zurück. Bereits 1407 wurde eine... [zum Beitrag]

Kulturorte im Wandel

Eberswalde (hs). Eines vorweg, die Diskussion war lebhaft am vergangenen Donnerstagabend im Stadtmuseum... [zum Beitrag]

Zwei Demonstrationen in Eberswalde

Unter dem Motto „Chemnitz ist mittlerweile überall“ rief das Bündnis „Heimatliebe Brandenburg“ zu einer... [zum Beitrag]

Ahrensfeldes Botschafter in Berlin

Großer Bahnhof in Marzahn/Hellersdorf. Letzte Woche wurde hier, an der S-Bahnstation Ahrendsfelde, eine... [zum Beitrag]

Die Nacht der "Lebenden Toten" im El...

Die Apokalypse ist real geworden und das El Dorado bei Templin wurde zum letzten Zufluchtsort der... [zum Beitrag]

Einsatz wird groß geschrieben

Rüdersdorf (sd). Hilfsbereitschaft und Engagement werden am Friedrich-Anton-von-Heinitz-Gymnasium groß... [zum Beitrag]

Robben für guten Zweck

Strausberg (sd). Nicht erst seit der sogenannten Ice-bucket-Challenge, bei der per Eiswasserdusche... [zum Beitrag]