Nachrichten

EWE-Stiftung setzt die Förderung des technisch, naturwissenschaftlichen Bildungsprogrammes fort

wiKilino im „Haus der kleinen Forscher“

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: wiKilino im „Haus der kleinen Forscher“

Datum: 07.09.2018
Rubrik: Gesellschaft

Nach der erfolgreichen Umsetzung des sogenannten wiKilino-Bildungsprogrammes in zehn brandenburgischen Bildungseinrichtungen im Frühjahr 2018 hat sich die EWE-Stiftung entschieden, ihre Unterstützung für das innovative Programm für Vorschulkinder fortzusetzen. Der Entwickler des Programmes, der Momelino e.V. war am vergangenen Freitag, dem 07. September in der Eberswalder Kita „Haus der kleinen Forscher“ zu Gast, um mit den Kindern einen medienbasierten Workshop durchzuführen.

Wikilino – das Wort steht für „wissbegierige Kinder lernen innovativ“ und ist die Bezeichnung für ein vielschichtiges und interaktives Lernprogramm zur kindlichen Entwicklungsförderung in Kindertagesstätten und Grundschulen. Hinter dem wiKilino-Bildungsprogramm steht der Momelino e.V.. Dabei handelt es sich um eine Initiative aus interdisziplinären Akteuren, die ihre vielfältigen Fähigkeiten in innovative Bildungsprogramme einbringen. Der Verein stellt die Förderung von Kindern und Jugendlichen in Bildungseinrichtungen sowie die Förderung bürgerschaftlichen Engagements in den Mittelpunkt. Anna und ihr Roboterfreund Pi, die beiden Protagonisten aus dem wiKilino-Programm, landeten nun auch in der Kindertagesstätte „Haus der kleinen Forscher“ in Eberswalde. Die künstlerisch interessierte Anna und der technisch-versierte Pi nahmen die Kitakinder im Rahmen des medienbasierten Workshops mit auf eine virtuelle Entdeckungsreise zu den zehn Kunst- und MINT-Planeten. Zum Termin am 07. September und zur Übergabe einer Box mit weiterführenden Lernmaterialien war auch Bürgermeister Friedhelm Boginski in die Kita gekommen. Als Vertreter der EWE, welche mit ihrer Stiftung das Bildungsprojekt unterstützt, war Jan Münch zur offiziellen Eröffnung vor dem Workshop anwesend. Interessierte Bildungseinrichtungen können sich direkt beim Momelino e.V. bewerben. Unsere Kinder und kommende Generationen werden in Zukunft Lösungen für drängende Probleme wie den Klimawandel und den Fachkräftemangel finden müssen, so Bürgermeister Boginski. Kreative Ideen und fachkundige Kompetenzen sind daher gefragt. Das wiKilino-Bildungsprogramm kann dabei einen entscheidenden Beitrag leisten. Anna und ihr Roboter-Freund Pi landen in nächster Zeit noch in zehn weiteren brandenburgischen Kindertagesstätten.

Bericht/Kamera/Schnitt: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Umfangreiche Brückensanierungen in...

Seit gut 100 Jahren stehen die Eisenbahnbrücken in der Gemeinde Panketal. Doch nun bröckelt... [zum Beitrag]

Gegen das Vergessen!

 In Eberswalde wurde am Freitag, dem 09. November, wie auch in zahlreichen anderen Städten, den... [zum Beitrag]

Fernwärme fit für die Zukunft

Bernau hat ein neues Blockheizkraftwerk. Am Donnerstag wurde die Stadtwerke-Anlage in Bernau-Süd in... [zum Beitrag]

Das Warten hat ein Ende

In der ehemaligen Brennerei des Gutshofes im Bernauer Stadtteil Börnicke tut sich was. Schon lange war... [zum Beitrag]

Erfroren im Ewigen Eis

Breydin (fw). Viele Jugendliche auf dem Land wissen ihre Heimat nicht zu schätzen. Meist zieht es sie an... [zum Beitrag]

Eine Stunde rückwärts

Am vergangenen Wochenende war es wieder mal so weit, die Uhren mussten umgestellt werden und während... [zum Beitrag]

Beste Lernbedingungen

Die Schwanebecker Oberschule hat einen Neubau bekommen. Zur offiziellen Inbetriebnahme des Gebäudes... [zum Beitrag]

Dunklere Jahreszeit - Unfallzeit

Die kalte Jahreszeit hat begonnen. Damit verbunden sind länger werdende Dämmerungs- und Dunkelphasen. Das... [zum Beitrag]

Dank könnte Tradition werden

Herzfelde (sd). Als einer der Jahreshöhepunkte hat das Sommerfest in Herzfelde einen besonderen... [zum Beitrag]