Nachrichten - Kunst & Kultur

Eine Ausstellung über das Wachsen

„Der süße Brei“

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: „Der süße Brei“

Datum: 10.09.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Wachstumsprozesse gelten in der Regel als positiv und erstrebenswert. Erst durch Krisen werden die Grenzen des Wachsens offenbar. Auch für die Stadt Eberswalde stellt das Wachsen in mehrfacher Hinsicht ein bedeutungsvolles Thema dar. Ein Grund warum ausgerechnet hier eine Ausstellung, zum Thema Wachsen, zu bestaunen ist.

 

Wachsen. Ein Wort, das sowohl positiv als auch negativ besetzt sein kann. Es bringt einerseits Fortschritt, anderseits auch Probleme. Im Zentrum für erneuerbare Energien – Hermann Scheer in Eberswalde befasst sich die Ausstellung „Der süße Brei“ genau mit diesem Thema. Am vergangenen Freitag wurde diese eröffnet. Mit dabei unteranderem Bürgermeister der Stadt Friedhelm Boginski. Für ihn hat die Ausstellung gerade in der heutigen Zeit eine sinnbildliche Aussage.

Zur Eröffnung waren auch die beiden Kuratorinnen Isabelle Meiffert und Lilian Engelmann, welche auch die Idee zur Ausstellung hatte, dabei. Zusammen gaben sie einen kurzen Ausblick was die Besucher der Ausstellung erwartet. Dabei wurde auch geklärt warum die Ausstellung überhaupt den Namen „Der süße Brei“ trägt.

Die insgesamt zwölf eingeladenen Künstlerinnen und Künstler setzten sich auf mannigfache Weise mit Phänomenen des pflanzlichen, menschlichen und ökonomischen Wachsens sowie dessen Folgen auseinander. Die Ausstellung versammelt zeitgenössische Arbeiten, die diverse mediale Ansätze verfolgen und unterschiedliche Zugänge bieten.

Die Ausstellung „Der süße Brei“ kann bis zum 05. Oktober besichtigt werden. Daneben wird es auch ein umfassendes Rahmenprogramm mit unterschiedlichen kulturellen Angeboten geben. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei.

 

Redaktion: Florian Beyer

Bericht/Kamera/Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Guten-Morgen-Eberswalde 613

Ein bisschen Pop, ein bisschen Funk, ganz viel Jazz und ganz viel Emotion. So lässt sich die Musik des... [zum Beitrag]

Grillsaison eingeleitet

Auch wenn unsere Schlemmerwoche schon vorbei ist, lässt uns das Thema Essen nicht los, zumindest nicht,... [zum Beitrag]

Künstlerische Vielfalt

Birkholz (fw). Farbenfrohe Naturimpressionen, verfremdete Fotos,... [zum Beitrag]

Braufinger und Kürbisbrot

Bereits zum Brandenburger Brauereitreffen in Fürstenwalde hat unser Freund Kürbisolli aus Fürstenwalde... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 609

„Lieber woanders“ – das ist der Titel des brandneuen Romans von Marion Brasch. Am vergangenen Samstag... [zum Beitrag]

Wie eine Lithographie entsteht

Eine Lithographie herzustellen ist eine künstlerische und technische Herausforderung. Diese Form eines... [zum Beitrag]

Ein sagenhafter Turm

Geisterstunde am Fuße eines sagenhaften Turmes: Eine dämonische Höllenkutsche, eine weiße Frau und ein... [zum Beitrag]

Jugend musiziert

Die Stadt Eberswalde war vergangenes Wochenende Gastgeber für 340 musizierende Jugendliche, die sich... [zum Beitrag]

Affen wieder da

Sinnloser Vandalismus macht uns immer wieder wütend und fassungslos. Im letzten Jahr traf es die... [zum Beitrag]