Nachrichten - Gesellschaft

Joachimsthaler Turmuhr erstrahlt in neuem Glanz

Wer hat an der Uhr gedreht

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Wer hat an der Uhr gedreht

Datum: 19.09.2018
Rubrik: Gesellschaft

In Joachimsthal laufen die Sanierungsarbeiten der Schinkelkirche auf Hochtouren. Am gestrigen Dienstag wurde die frisch restaurierte Turmuhr wieder eingesetzt. Wir haben den bautechnischen Kraftakt mit der Kamera begleitet.

Der Turm der Joachimsthaler Schinkelkirche ist wieder komplett. Bei den seit 2015 laufenden Sanierungsarbeiten an der Kirche stellte sich heraus, dass auch die aus den 1970er Jahren stammende Turmuhr einer dringenden Restaurierung bedurfte. Knapp drei Monate mussten die Joachimsthaler auf ihre Uhr verzichten. Nun erstrahlt die Uhr wieder in neuem Glanze. Im Juni hatte man sie ausgebaut und nach Neuenhagen bei Strausberg zur Firma Glocken Bittner gebracht. Dort machten sich Mechanikermeister Horst Bittner und seine Mitarbeiter daran, dieses besondere Juwel wieder in seinen Urzustand zu bringen. Insgesamt kostete die Wiederherstellung der Turmuhr rund 4000 Euro, Geld, das nicht in den Sanierungskosten für die Fassade der Schinkelkirche von insgesamt 1,2 Millionen Euro enthalten ist. Die Sanierungsarbeiten sind in mehrere Abschnitte unterteilt. In den 60er Jahren wurde die Kirche schon einmal saniert. Mit einem Augenzwinkern, kann man jedoch sagen, das damals eher der gute Wille zählte. Am Süd- und Westflügel sind die Arbeiten schon gut vorangekommen, die Fassade erstrahlt dort in den ursprünglichen Farben. Mitglieder der Gemeinde waren bei Recherchen im Kirchenarchiv auf die damalige Farbmischung gestoßen. Pfarrerin Beatrix Spreng freut sich über den neuen alten Charme ihrer Kirche. In den letzten Tagen wurden der Ost- und der Nordflügel eingerüstet, was zugleich den Start für den vierten Bauabschnitt bedeutet. Ähnlich wie bei den Bauarbeiten davor, ist Pfarrerin Spreng gespannt, was die Sanierungsarbeiten als nächstes ans Tageslicht bringen werden.

Redaktion: Heiko Schulze

Kamera: Sebastian Gößl

Bericht/Schnitt: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Kinosommer in Strausberg

Kino auf dem Marktplatz-eine tolle Idee.

Thomas Frenzel vom Strausberger Gewerbeverein... [zum Beitrag]

Genussvoll sündigen

Die letzten Tage waren ja ganz schön heiß und man war für jede Abkühlung dankbar. Besonders beliebt ist... [zum Beitrag]

„Ein kleines Samenkorn“ für den Wandel

Ein rauschendes Fest zum Abschluss einer erfolgreichen Projektarbeit. Nach zwei Jahren ist nun Schluss,... [zum Beitrag]

Wir mähen später

Hier blüht es für Bienen, Hummeln und Co. Diesen Hinweis liest man immer öfter in Panketal, denn die... [zum Beitrag]

Wasser für das Labormobil

Der Sommer ist zwar in diesem Jahr weniger trocken als im letzten, doch der Regen reicht für die... [zum Beitrag]

Salut zum Bergfest 2019

Salut zum Bergfest 2019

Mitglieder des Schützenvereins Rüdersdorf ehrten traditionell die Arbeit der... [zum Beitrag]

Jeder ist ein Gewinner

Auch wenn es die Sparkasse in der Region bereits länger gibt, besteht die Sparkasse Märkisch-Oderland... [zum Beitrag]

Den Baum hochleben lassen

Wer vergangenes Wochenende nach einem schattigen Plätzchen gesucht hat, dem bot sich das Baumfest im... [zum Beitrag]

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss Zehn junge Leute haben in der Kreisverwaltung Märkisch-Oderland... [zum Beitrag]