Nachrichten

Verschlechterter Gesundheitszustand lässt keine Kraft mehr für Politik

Dyhr legt Mandat nieder

Datum: 28.09.2018

Thomas Dyhr legt zum 30. September sein Mandat in der Bernauer Stadtverordnetenversammlung nieder. Als Grund gibt der Grünen-Politiker seinen immer schlechter werdenden Gesundheitszustand an. „Meine Kraft reicht nicht mehr aus“, teilt er in einer Email mit. Seinen Posten als Fraktionsvorsitzender von Bündnis90-Grüne/Piraten wird Kim Stattaus übernehmen. Seinen Platz in der Fraktion nimmt Thomas Kremling zum 1. Oktober ein. Die Plätze in den Ausschüssen werden in der Sitzung der Bernauer Stadtverordneten am 18. Oktober neu verteilt werden. „Ich gehe ohne Groll, sondern in Dankbarkeit, das eine oder andere mit anderen Stadtverordneten zusammen bewegt zu haben“, schreibt der gebürtige Wuppertaler. Er war seit 2014 Mitglied der Stadtverordnetenversammlung.

Foto: Peter Lindörfer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Standorterweiterung in Hoppegarten

Seit 1991 ist das Logistikunternehmen Rhenus Home Delivery in Hoppegarten ansässig. Hier werden Waren... [zum Beitrag]

Schlossgut soll (die Region) verzahnen

Altlandsberg (sd). Den Stammtisch der Mitglieder des Altlandsberger Heimatvereins nutzte Stephen Ruebsam,... [zum Beitrag]

Stark geht ins Rennen

Die SPD-Landtagsabgeordnete Britta Stark wurde am Samstag zur Kandidatin für die Landtagswahl 2019 im... [zum Beitrag]

Jüngere mehr für aktive Politik...

Petershagen/Eggersdorf (sd). Zum gemeinsamen Sommerfest luden Vertreter der CDU und der FDP mitsamt der... [zum Beitrag]

Ingo Senftleben auf Tour durch den...

Der Landkreis Barnim wächst immer weiter. Gerade durch den Zuzug kommen immer mehr Probleme auf den... [zum Beitrag]

Ausbildungsstart mit einigen Lücken

Rüdersdorf (sd). Gleich in mehreren Berufen werden junge Menschen bei Cemex in Rüdersdorf sowie den... [zum Beitrag]

Nadelöhr Fürstenwalde

Die Fürstenwalder Schleuse liegt an der Spree-Oder-Wasserstraße und ist ein von fünf Schleusen an dieser... [zum Beitrag]

Besser und mehr wohnen

Strausberg (sd). Die Entwicklung in der Vorstadt schreitet voran: Während im Südcenter die Prognosen von... [zum Beitrag]

Bauen ja, aber nicht um jeden Preis

Strausberg (sd). Anlässlich der jährlichen Bürgerversammlung Vorstadt gab Bürgermeisterin Elke Stadeler... [zum Beitrag]