Nachrichten

Trudchen Spann wird 106 Jahre alt und bekommt eine Ausfahrt geschenkt

Mit der Kutsche durch Joachimsthal

Datum: 04.10.2018
Rubrik: Gesellschaft

Joachimsthal (hs) 1912 war ein bewegtes Jahr. Europa stand am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Die scheinbar unsinkbare Titanic zerschellte an einem Eisberg und riss 1.514 Menschen mit in die eisigen Fluten des Atlantiks. Die Sportler trafen sich im Sommer zu den fünften Olympischen Spielen in Stockholm. Und im brandenburgischen Senftenhütte kam Trudchen Spann zur Welt. Vor wenigen Tagen konnte die immer noch rüstige Damen ihren 106. Geburtstag feiern. Diesen genoss sie im Kreise ihrer Familien. Fünf Generationen trafen sich dazu im Geburtshaus von Trudchen Spann. In Senftenhütte hat sie bis zum Frühjahr 2017 alleine gewohnt, bevor sie sich entschloss, in die Residenz Am See in Joachimsthal zu ziehen. Dort hat sie sich mittlerweile sehr gut eingelebt und wird von den Heimbewohnern aufgrund ihres Alters aber auch wegen ihrer Vitalität sehr geschätzt, bestätigte Anika Sponner, die Leiterin der Pro Seniore Residenz. Zum Geburtstag bekam die Jubilarin von der Residenz etwas ganz besonderes geschenkt: Eine Kutschfahrt durch Joachimsthal. Das Wetter spielte mit und trotz herbstlicher Kälte genoss die 106-Jährige die halbstündige Fahrt durch den Ort. Das Besondere an diesem Geschenk war, dass es einen persönlichen Bezug hat. Trudchens Mann war Kutscher, als sie ihn kennengelernt hatte. Für die Mitarbeiter der Residenz ist es ein Anliegen, solche Feinheiten in den Biografien ihrer Bewohner zu finden, um ihnen auch im hohen Alter eine Freude zu bereiten. Was in diesem Fall auch gelang. (Bildquelle: Blitz/hs)

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Dank könnte Tradition werden

Herzfelde (sd). Als einer der Jahreshöhepunkte hat das Sommerfest in Herzfelde einen besonderen... [zum Beitrag]

Erinnerung und Mahnung bis heute

Strausberg (sd). Mittlerweile schon traditionell machen sich Vertreter der Bundeswehr und der... [zum Beitrag]

Geschichte sichtbar machen

Eberswalde (hs). Die Geschichte der Juden in Eberswalde reicht weit zurück. Bereits 1407 wurde eine... [zum Beitrag]

Wandlitz geht ein Licht auf

Einer der größten Stromfresser in öffentlichen Einrichtungen sind die Straßenlaternen. Die Gemeinde... [zum Beitrag]

Einzelschicksale berühren sehr

Strausberg/Berlin (sd). Entlang des sogenannten Mauerweges kann zu Fuß und per Rad die Teilung... [zum Beitrag]

Eine Stunde rückwärts

Am vergangenen Wochenende war es wieder mal so weit, die Uhren mussten umgestellt werden und während... [zum Beitrag]

Wie ein Gordischer Knoten

Eberswalde (hs). Ist die Zukunft des Finowkanals ein Thema für die bevorstehenden Landtagswahlen? Wenn es... [zum Beitrag]

Fernwärme fit für die Zukunft

Bernau hat ein neues Blockheizkraftwerk. Am Donnerstag wurde die Stadtwerke-Anlage in Bernau-Süd in... [zum Beitrag]

Löffeln für Kinderträume

Alle Kinder haben Träume und Wünsche, aber nicht alle können erfüllt werden. Mit der regelmäßigen... [zum Beitrag]