Nachrichten - Gesellschaft

Freiwillige Feuerwehr Bernau feiert in der Stadthalle

Dank, Ehrungen und Beförderungen

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Dank, Ehrungen und Beförderungen

Datum: 07.11.2018
Rubrik: Gesellschaft

Vergangenes Wochenende ist die gesamte freiwillige Feuerwehr Bernaus zur Stadthalle am Steintor ausgerückt. Allerdings nicht mit Blaulicht und auch nicht um einen Brand zu löschen. Hier fand die große Festveranstaltung der Freiwilligen Feuerwehr statt, bei der wie jedes Jahr verdiente Kameradinnen und Kameraden geehrt und befördert werden. Stadtwehrführer Jörg Erdmann hatte die Ehre, die Auszuzeichnenden aufzurufen, was stets mit großem Beifall quittiert wurde.

Für treue Dienste in der Freiwilligen Feuerwehr Bernau wurden 19 Kameradinnen und Kameraden ausgezeichnet. Dafür musste man allerdings mindestens 10 Jahre der freiwilligen Feuerwehr angehört haben, was einige wenige aber schon in jungen Jahren erreicht hatten.

Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten zu Recht stolz auf ihre Auszeichnungen sein und so mancher konnte es gar nicht abwarten, seinen neu erworbenen Dienstgrad auch zu zeigen.

Natürlich war auch Bernaus Bürgermeister André Stahl eingeladen. Er dankte der Feuerwehr für ihren beileibe nicht selbstverständlichen Einsatz für die Bürger und erinnerte daran, dass sich die Kameradinnen und Kameraden bei ihren Einsätzen  tagtäglich der Gefahr von Verletzungen aussetzen. Außerdem sagte er den Anwesenden Feuerwehrleuten seine Unterstützung beim Bau einer neuen Feuerwache in Bernau zu.

Abgesehen von der zu kleinen Feuerwache hat die Feuerwehr Bernau glücklicherweise keinen Grund zur Klage.

Nach dem offiziellen Teil des Abends konnten sich die Gäste am reichhaltigen Buffet stärken und sich eine gute Grundlage schaffen,  denn man wollte ja auch noch ausgelassen feiern. Und das kann man natürlich ganz ausgezeichnet, indem man kräftig das Tanzbein schwingt.

 

 

Bericht, Kamera, Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Mitsprache beim Straßenbau

WER ZAHLT MUSS MITREDEN – so steht es auf einem der Schilder der Interessengemeinschaft Straßenbau... [zum Beitrag]

Aktive Mitbestimmung

Wandlitz (fw). Die Gleichberechtigung von Frauen ist nicht erst in den letzten Monaten... [zum Beitrag]

Raum zur freien Entfaltung

Der Poetry Slam hat seinen Ursprung in der Stadt Chicago in den USA und wurde in den späten 80ern von... [zum Beitrag]

Ehrung in besonderer Kulisse

Bernau (fw). Der Star des diesjährigen Frühjahrsempfangs der Stadt Bernau war der... [zum Beitrag]

Abzug der russischen Truppen aus Bad...

Bad Freienwalde, Mai 1992. Die sowjetischen, nun russischen Truppen ziehen aus der Waldstadt ab. Von... [zum Beitrag]

Abschied von "liebenswertem Original"

Bernau (fw). Die Bernauer nahmen vergangene Woche Donnerstag in einer öffentlichen... [zum Beitrag]

Alkohol – die unterschätzte Gefahr!

Wochenende, Party und der Alkohol fließt in Strömen. Als legale Droge ist er in der Gesellschaft... [zum Beitrag]

Barnimer Katastrophenschutz wird...

Den Katastrophenschutz ausbauen und das mit relativ wenig Aufwand. Das ist das Ziel des Landkreises... [zum Beitrag]

Bamberger Hörnchen, La Ratte und Nemo

Man nennt sie Töfte, Erdapfel, mancherorts sogar Nudel uns ist sie aber am besten als Kartoffel... [zum Beitrag]