Nachrichten - Kunst & Kultur

Barbara Henniger feiert in Stadtmuseum

Ausstellung zum 80.

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Ausstellung zum 80.

Datum: 16.11.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Nicht nur durch ihren gezeichneten Jahresrückblick am Silvestertag ist Barbara Henniger bekannt, regelmäßig erscheinen Bilder der freischaffenden Karikaturistin in der Satirezeitschrift "Eulenspiegel". Seit rund 50 Jahren wohnt die 1938 in Dresden geborene Henniger nun schon in Strausberg und im Stadtmuseum hat sie ihren 80. Geburtstag gefeiert. Im Stadtmuseum Strausberg wird eine Sonderausstellung eröffnet. Gezeigt werden dort Bilder der Strausberger Karikaturistin Barbara Henniger, die kurz zuvor ihren 80. Geburtstag gefeiert hat. Zahlreiche Gratulanten fanden den Weg ins Museum um mit Barbara Henniger zu feiern, so auch Bürgermeisterin Elke Stadeler und Museumschefin Christa Wunderlich. Seit vielen Jahren schafft Barbara Henniger mit spitzer Feder Karikaturen für Zeitschriften wie den Eulenspiegel. Die Themen bleiben immer am Puls der Zeit. Aber auch das Lokale kommt bei Barbara Henniger nicht zu kurz, seit mehr als 50 Jahren ist sie schon Strausbergerin und ihre Silvester-Karikaturen zu Themen, die Strausberg bewegen, sind hier sehrt beliebt. Dass sie mit dem Zeichnen angefangen hat, hat sie auch dem Umzug von Dresden nach Strausberg zu verdanken. 1967 zog sie mit ihrem Mann in eine kleine Behausung am Annatal. Sie musste viel zuhause bleiben um das Haus in Schuss zu halten, die Zeit dazwischen ließ sich gut mit Zeichnen überbrücken. Die im Stadtmuseum ausgestellten Karikaturen sind eine Schenkung von Barbara Henniger, sie sollen lieber in einem Museum zu sehen sein, als im heimischen Atelier rumliegen. Ein Teil der Bilder beschäftigt sich auch mit dem Thema "Älter werden". Die Strausberger Ehrenbürgerin denkt also nicht ans Aufhören und möchte noch lange weiterzeichnen.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Stürmischer Beifall für Ensembles

Strausberg (e.b./as). Vor 500 Zuschauern boten zahlreiche Musizierende im Campus... [zum Beitrag]

Farbenfroher Hingucker

Bernau (fw). Der Bahnhofsplatz in Bernau ist bunter geworden. Dafür sorgten Schüler... [zum Beitrag]

Ein sagenhafter Turm

Geisterstunde am Fuße eines sagenhaften Turmes: Eine dämonische Höllenkutsche, eine weiße Frau und ein... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 614

Im Rahmen des „Regionalen Fensters“ war am vergangenen Samstag eine Eberswalder Schülerband zu Gast bei... [zum Beitrag]

Cougar- Das Musical

Flow Circus; so nennt sich eine kleine Theatertruppe rund um Schauspieler und Sänger Florian Bruno... [zum Beitrag]

Wildspezialitäten aus Müncheberg

Seit fast 20 Jahren betreibt Michael Bjarsch den Wildhof in Müncheberg. Wer auf leckeres Wildfleisch... [zum Beitrag]

Barnims grüne Vielfalt

Barnim (fw). Die wärmere Jahreszeit hat begonnen und viele Gartenfreunde widmen sich... [zum Beitrag]

Kostümfundus

Seit nunmehr 28 Jahren findet jeden Sommer das Hussitenfest in Bernau statt.

Über 1600... [zum Beitrag]

Ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“

25 Jahre Jazz in Eberswalde oder besser, ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“. Was als kleines... [zum Beitrag]