Nachrichten - Gesellschaft

Streckenangebot wird ausgeweitet

Von Eberswalde nach Templin

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Von Eberswalde nach Templin

Datum: 26.11.2018
Rubrik: Gesellschaft

09:30 Uhr auf dem Gleis 3 des Eberswalder Hbf. Prominenz tummelt sich vor dem Zug der Niedebarnimer Eisenbahngesellschaft, der sich planmäßig um 09:35 Uhr in Richtung Joachimsthal in Bewegung setzten soll. Es ist die Linie RB63, die vor gut 12 Jahren eingestellt wurde. Nun feiert die Strecke jedoch wieder ihr Comeback. Sie wird voraussichtlich ab dem Fahrplanwechsel 2018 wieder die Waldstadt mit Templin verbinden. Es ist so weit. 09:35 Uhr startet der Triebwagen seine Fahrt nach Joachimsthal. An Bord sind unter anderem Landrat Daniel Kurth und die Ministerin für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburgs, Katrin Schneider. Mit konstanten 80 km/h war das Ziel schnell erreicht. Die Wiedereröffnung der Strecke ist ein Pilotprojekt und in Brandenburg eine Seltenheit.

Angekommen ging es erst einmal in den Joachimstaler Kaiserbahnhof. Bei Kaminfeuer begann dann der offizielle Festakt. Neben vielen Grußworten folgte im Anschluss die Unterzeichnung der Finanzierungsvereinbarung. Die Strecke befindet ab dem Fahrplanwechsel für 3 Jahre in einer Testphase. Hierbei haben sich die Verantwortlichen ein klares Ziel gesetzt.

Die wiederbelebte Strecke spielt aber nicht nur für den Personenverkehr eine Rolle. Auch aus wirtschaftlichen Gründen ist die Wiedereröffnung ein positiver Schritt in die Zukunft.

Gut eine Stunde brauchen die Triebwagen der NEB für die Strecke mit 10 Zwischenhalten. Ob die neue Linie den erhofften Personenverkehr mit sich bringt, ist noch unklar. Alle Beteiligten zeigen sich aber optimistisch. Sollte sich die Strecke bewähren, könnten im Land Brandenburg weitere solcher Projekte folgen.

 

Bericht/Kamera/Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Hitzewelle

Es gibt wahrscheinlich niemanden, der in den letzten Tagen nicht ordentlich ins Schwitzen gekommen ist.... [zum Beitrag]

Raum für Gäste und Fortbildung

Im Bernauer Stadtteil Schönow entsteht zurzeit ein neues Seminarhaus für das hier ansässige Institut... [zum Beitrag]

Es geht irgendwie weiter

Strausberg (sd). Nach dem Brand am Samstagabend, der bis in die Sonntagmorgenstunden... [zum Beitrag]

Besser gerüstet für den Ernstfall

Besser gerüstet für den Ernstfall Neue Fahrzeuge für die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung der... [zum Beitrag]

Genussvoll sündigen

Die letzten Tage waren ja ganz schön heiß und man war für jede Abkühlung dankbar. Besonders beliebt ist... [zum Beitrag]

Salut zum Bergfest 2019

Salut zum Bergfest 2019

Mitglieder des Schützenvereins Rüdersdorf ehrten traditionell die Arbeit der... [zum Beitrag]

Den Baum hochleben lassen

Wer vergangenes Wochenende nach einem schattigen Plätzchen gesucht hat, dem bot sich das Baumfest im... [zum Beitrag]

Kinosommer in Strausberg

Kino auf dem Marktplatz-eine tolle Idee.

Thomas Frenzel vom Strausberger Gewerbeverein... [zum Beitrag]

„Ein kleines Samenkorn“ für den Wandel

Ein rauschendes Fest zum Abschluss einer erfolgreichen Projektarbeit. Nach zwei Jahren ist nun Schluss,... [zum Beitrag]