Nachrichten - Blaulicht & Verkehr

3 Gemeinden verdichten Bus-Takt

Alle 20 Minuten in die City

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Alle 20 Minuten in die City

Datum: 28.11.2018

Mit der S5 im 20-Minutentakt nach Berlin zu fahren ist für die meisten Randberliner ganz normal. Wenn man nicht in direkter Bahnhofsnähe wohnt, muss man erst mit dem Auto vorfahren. Die Busse zu den Bahnhöfen können mit dem Takt nicht mithalten, das soll sich jetzt ändern. Im 20-Minutentakt geht es in die City, ein neuer Bus-Takt soll das in den Gemeinden Fredersdorf-Vogelsdorf, Neuenhagen und Hoppegarten ermöglichen. Ab dem 9. Dezember soll der Fahrplanwechsel in Kraft treten, dann wird der Takt in den Stoßzeiten von einer halben Stunde bzw. einer Stunde auf 20 Minuten verdichtet. Immer mehr Menschen ziehen von Berlin in das Umland, da muss auch die Infrastruktur mithalten, wie auch die Bürgermeister der einzelnen Gemeinden wissen. O-Ton Karsten Knobbe - Bürgermeister Gemeinde Hoppegarten Eigentlich ist der Landkreis für den Nahverkehr zuständig, doch hier investieren die drei Kommunen selbst, um den Bedarf sofort zu decken. Mit dem Nahverkehrsplan 2019/2020 des Kreises sollen die Zuschüsse für die Finanzierung steigen, insgesamt fallen 1,3 Millionen Euro pro Jahr an, etwa eine halbe Million pro Gemeinde. Die Taktverdichtung übernimmt das zuständige Verkehrsunternehmen mobus, die Investitionen der Gemeinde sind für die Verkehrsgesellschaft jedoch noch nicht kostendeckend. Man hofft durch das erweiterte Angebot auch auf mehr Fahrgäste und dadurch auf mehr Einnahmen. Verschiedene Maßnahmen wurden während der gerade mal sechsmonatigen Planungszeit angestoßen. O-Ton Daniel Kunath, Geschäftsführer mobus GmbH Auch 10 zusätzliche Busse sollen den neuen 20-Minutentakt in Hoppegarten, Neuenhagen und Fredersdorf-Vogelsdorf gewährleisten.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Endlich: Radweg Gielsdorf-Strausberg

Gielsdorf/Strausberg (sd). Es gibt viele Verbindungen zwischen dem Altlandsberger... [zum Beitrag]

Müllbrand in Ruine

Bernau (e.b.). Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bernau wurden am Morgen des 6.... [zum Beitrag]

Freie Fahrt durch Buchholz

Neue Schilder für eine neue Straße. Die Kreisstraße L6741 zwischen Fürstenwalde und Görsdorf ist ab... [zum Beitrag]

Erster Abschnitt ist geschafft

Rehfelde (sd). Zwischen der Karl-Liebknecht- und der Strausberger Straße wurde... [zum Beitrag]

Mobile Halteverbote für...

Eberswalde (e.b.) In den nachfolgend aufgeführten Straßen Eberswaldes werden im... [zum Beitrag]

Fokus auf sichere Schulwege

Petershagen/Eggersdorf (e.b./kb). Die Schulwege in der Gemeinde sicherer zu machen,... [zum Beitrag]

Montagearbeiten mit dem Kran

Eberswalde (e.b.) Für Montagearbeiten mit einem Kran muss die Fritz-Weineck-Straße in... [zum Beitrag]

Bahnbrücke in Rahnsdorf frei

Die Durchfahrt der Bahnbrücke in Rahnsdorf ist ab sofort wieder passierbar. Die deutsche Bahn erneuert... [zum Beitrag]

Sicher zum und im Bus unterwegs

MOL/Hennickendorf (sd). Damit Jungen und Mädchen sicher mit öffentlichen... [zum Beitrag]