Nachrichten - Kunst & Kultur

Festival in Müncheberg

Großer Bahnhof für Nachwuchskünstler

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Großer Bahnhof für Nachwuchskünstler

Datum: 29.11.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Im Mai zog es den Berliner Musiker Flo Mende mitsamt Freundin raus aufs Land. Das Bahnhofsgebäude in Müncheberg wurde gepachtet und wird nun nach und nach wieder renoviert. Die anfängliche Euphorie ist zwar ein wenig der Enttäuschung gewichen aber Flo lässt sich nicht unterkriegen. Gerade erst hat er aus dem Blauen heraus ein kleines Musikfestival aus dem Boden gestampft, das Musiker und Gäste gleichermaßen beeindruckt hat. Nur zwei Wochen Vorbereitungszeit. Mehr Zeit hatte der Neumüncheberger Flo Mende nicht, um in seinem Bahnhof ein Musikfestival auf die Beine zu stellen. Zur Unterstützung hat er sich vier befreundete Musiker eingeladen, ein bisschen für die Veranstaltung geworben ... und voll ist der Laden. 175 Gäste wollen in das alte Bahnhofsgebäude. Etwas kuschelig kann es so schon werden, aber das ist auch gut so, denn Wärme kommt in diesem Teil des Gebäudes nur von den Heizpilzen. Eine Heizung liegt hier aktuell noch nicht an. Musikern und Gästen ist das erst mal egal, mit ordentlich Stimmung bekommt man die Bude schon warm. Auch die Location kam bei den Musikern gut an, das Bahnhofsprojekt von Flo Mende ist aktuell noch so neu, dass jede Veränderung sofort auffällt. Noch im Frühjahr sah es im Bahnhof von Müncheberg so aus: wenig wohnlich und ziemlich runtergekommen, aber Flo hatte eine Vision für diesen Ort. Inzwischen hat er mit Unterstützung der Müncheberger viel geschafft, doch die anfängliche Euphorie hat einen leichten Dämpfer bekommen. Für dieses Jahr soll es das auch mit Veranstaltungen gewesen sein, jetzt konzentriert sich Flo wieder ganz auf den Ausbau des Bahnhofsgebäudes. Bald sollen auch endlich die geplanten öffentlichen Toiletten und auch eine Heizung kommen. So soll dann auch der Aufenthalt für Pendler angenehmer werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Guten Morgen Eberswalde 617

Die 617. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde war eine Veranstaltung der leisen Töne. Mit viel Gefühl... [zum Beitrag]

„Wahrhaft-Ich. Nachhalt-Ich.“

Der kleine Hörsaal im Haus 1 der Hochschule für nachhaltige Entwicklung verwandelte sich am vergangenen... [zum Beitrag]

Ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“

25 Jahre Jazz in Eberswalde oder besser, ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“. Was als kleines... [zum Beitrag]

Eberswalde goes Metal

Eberswalde verfügt über eine sehr lebendige Subkultur, das beweist unter anderem das Metal & Stone... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 623

Bühne frei auf dem Eberswalder Marktplatz! Die 623. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde fand im Rahmen... [zum Beitrag]

Farbenfroher Hingucker

Bernau (fw). Der Bahnhofsplatz in Bernau ist bunter geworden. Dafür sorgten Schüler... [zum Beitrag]

Manege frei für Altlandsberger Schüler

Einmal auf der Bühne stehen, wie ein großer Star.  Ein Traum, den wohl jeder von uns schon mal... [zum Beitrag]

Wildspezialitäten aus Müncheberg

Seit fast 20 Jahren betreibt Michael Bjarsch den Wildhof in Müncheberg. Wer auf leckeres Wildfleisch... [zum Beitrag]

Von der Garage in die Mitte

Mit insgesamt 3 furiosen Konzerten endete am vergangenen Wochenende das 25. Jazz in E.-Festival. Nach... [zum Beitrag]