Nachrichten

Festival in Müncheberg

Großer Bahnhof für Nachwuchskünstler

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Großer Bahnhof für Nachwuchskünstler

Datum: 29.11.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Im Mai zog es den Berliner Musiker Flo Mende mitsamt Freundin raus aufs Land. Das Bahnhofsgebäude in Müncheberg wurde gepachtet und wird nun nach und nach wieder renoviert. Die anfängliche Euphorie ist zwar ein wenig der Enttäuschung gewichen aber Flo lässt sich nicht unterkriegen. Gerade erst hat er aus dem Blauen heraus ein kleines Musikfestival aus dem Boden gestampft, das Musiker und Gäste gleichermaßen beeindruckt hat. Nur zwei Wochen Vorbereitungszeit. Mehr Zeit hatte der Neumüncheberger Flo Mende nicht, um in seinem Bahnhof ein Musikfestival auf die Beine zu stellen. Zur Unterstützung hat er sich vier befreundete Musiker eingeladen, ein bisschen für die Veranstaltung geworben ... und voll ist der Laden. 175 Gäste wollen in das alte Bahnhofsgebäude. Etwas kuschelig kann es so schon werden, aber das ist auch gut so, denn Wärme kommt in diesem Teil des Gebäudes nur von den Heizpilzen. Eine Heizung liegt hier aktuell noch nicht an. Musikern und Gästen ist das erst mal egal, mit ordentlich Stimmung bekommt man die Bude schon warm. Auch die Location kam bei den Musikern gut an, das Bahnhofsprojekt von Flo Mende ist aktuell noch so neu, dass jede Veränderung sofort auffällt. Noch im Frühjahr sah es im Bahnhof von Müncheberg so aus: wenig wohnlich und ziemlich runtergekommen, aber Flo hatte eine Vision für diesen Ort. Inzwischen hat er mit Unterstützung der Müncheberger viel geschafft, doch die anfängliche Euphorie hat einen leichten Dämpfer bekommen. Für dieses Jahr soll es das auch mit Veranstaltungen gewesen sein, jetzt konzentriert sich Flo wieder ganz auf den Ausbau des Bahnhofsgebäudes. Bald sollen auch endlich die geplanten öffentlichen Toiletten und auch eine Heizung kommen. So soll dann auch der Aufenthalt für Pendler angenehmer werden.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Piraten entern das Handelscentrum

Strausberg (sd). Inzwischen ist die Feuer-, Laser-, Musikshow im Strausberger Handelscentrum schon... [zum Beitrag]

"Winterzauber auf Gracewood Hall"

Trübes Novemberwetter und lange Abende, was gibt es da besseres als sich von einen schönen Schmöker... [zum Beitrag]

Neues Buch in den Startlöchern

Im Frühjahr stellte der Eggersdorfer Mario Worm auf der Leipziger Buchmesse sein neustes Buch vor, "Der... [zum Beitrag]

Gelungene Premiere eingesungen

Eggersdorf (sd). Am Samstag vor dem ersten Advent luden die Mitglieder des Bauernvolkes, des... [zum Beitrag]

Der skelettierte Mann und viele Fragen

Petershagen/Eggersdorf (km/sd). Zu einer Lesung und Diskussion hatte der bekannte Eggersdorfer Autor... [zum Beitrag]

Sagenhafter Baa-See

In jeder Sage steckt auch immer ein Fünkchen Wahrheit, so spricht der Volksmund. Glaubt man den alten... [zum Beitrag]

Ausstellung zum 80.

Nicht nur durch ihren gezeichneten Jahresrückblick am Silvestertag ist Barbara Henniger bekannt,... [zum Beitrag]

Swingende Weihnachtsmusik

Die drei Herren, die wir Ihnen jetzt vorstelle wollen, sind uns schon im letzten Jahr aufgefallen. Auf dem... [zum Beitrag]

Am Dorfanger eingestimmt, trotz Regen

Petershagen (sd). Nicht nur für die Grundschule, den Kinderbauernhof, die Mitglieder des... [zum Beitrag]