Nachrichten

Das ODF zu Gast bei Treppenmeister Fritz Müller

Schritt für Schritt zur fertigen Treppe

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Schritt für Schritt zur fertigen Treppe

Datum: 06.12.2018
Rubrik: Ratgeber

Treppen - sie leisten als zentrales und verbindendes Element eine entscheidende Aufgabe im Gebäudebau. Das tägliche „Auf und Ab“ verlangt jeder einzelnen Stufe so einiges ab. Aber was bedeutet Qualität in diesem Fall? Und wie sieht der Entstehungsprozess vom Rohmaterial zur fertigen Treppe eigentlich aus? Wir wollten das genauer wissen und statteten dem Treppenmeisterpartner Fritz Müller einen Besuch in seiner Produktions- und Verwaltungsstätte in Altlüdersdorf ab.

Alles beginnt mit dem Auftrag eines Kunden. Dieser wird an die Abteilung der Auftragsvorbereitung weitergeleitet. Hier werden die exakten Baupläne und eine 3D-Ansicht zur besseren Visualisierung, der zukünftigen Treppe erstellt. Anschließend erfolgt die Übergabe an die Produktion. In den Werkhallen werden aus den unterschiedlichen Rohmaterialien maßgerechte Massivholzplatten gefertigt. Hierfür werden die rohen Bretter, mithilfe einer modernen Längssäge genau nach Planvorgabe zugeschnitten. Danach folgt die Weiterbearbeitung durch den 4-Seiten-Hobelautomaten, um das Massivholz bestens auf die Verleimung vorzubereiten.

Traditionell und mit viel Liebe zum Detail wird bei der Verleimung explizit darauf geachtet, dass die einzelnen Holzplatten furnierartig angeglichen werden. Das Ergebnis ist eine ästhetische Holzmaserung auf den Treppenstufen. Fertig ausgehärtet geht es weiter zum computergesteuerten Bearbeitungszentrum. Hier wird die Maschine, ganz nach Belieben des Kunden, individuell programmiert. Aus einer Massivholzplatte entstehen am Ende zwei Stufen. Das Computersystem sägt die Platten, fräst die Kanten und bohrt die Löcher für die Tragebolzen und der Treppenstäbe vor. Der Feinschliff erfolgt per Hand mit einem Tellerschleifer, bevor die Treppenelemente in die Oberflächenbehandlung geholt werden.

An der Hängebahn durchlaufen die Einzelteile mehrere, verschiedene Stationen. Hier können Lacke, Öle und Beizen aufgetragen, wie auch weitere Oberflächeneffekte erzeugt werden. Nachdem alles getrocknet und ausgehärtet ist, werden die Einzelelemente in der Verpackungsanlage für den Transport zum Kunden vorbereitet. Somit steht einer termingerechten Montage der Treppe nichts mehr im Wege.

Treppenmeister Partner Fritz Müller bietet den kompletten Service vom Aufmaß bis zur Montage.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Contra Kurzarbeit beim Bau

Eberswalde (e. b.). Die Baubranche gilt naturgemäß als sehr witterungsabhängig. Deshalb laufen bestimmte... [zum Beitrag]

Erkältungsmedizin für die ganze Familie

(White Lines Medienservice). Wenn Erwachsene zwei bis vier Mal pro Jahr an einer Erkältung erkranken,... [zum Beitrag]

Scheidung - was passiert mit unserem...

Eberswalde (e.b.). Wenn die Gefühle in einer Ehe den Nullpunkt erreichen, bleibt meist nur die Scheidung.... [zum Beitrag]

Sicher zur Schule

Barnim (e.b.). Im zehnten Jahr startet Augenoptiker Fielmann zum Schulanfang seine Blinki- Aktion und... [zum Beitrag]

Abkochanordnung aufgehoben

Bernau (fw). Der Wasser- und Abwasserverband „Panke/Finow“ teilt mit, dass die Abkochanordnung von... [zum Beitrag]

Dem schwachen Herz kann geholfen werden

Eberswalde (e. b.). Mit einer Veranstaltung an diesem Sonntag, dem 5. November um 10 Uhr im... [zum Beitrag]

Überstunden und Mehrarbeit

Bernau/Eberswalde (e.b.). In Arbeits- oder Tarifverträgen fi nden sich regelmäßig die Begriffe der... [zum Beitrag]

Achtung, Kinder auf der Fahrbahn!

(djd). Die gute Nachricht ist: Die Unfallzahlen mit Kindern unter 15 Jahren gehen seit 1978 kontinuierlich... [zum Beitrag]

Gut beraten in die Selbständigkeit

Potsdam (lo/e.b.). „Ist der Handel noch so klein, bringt er doch mehr als Arbeit ein“, heisst es in einem... [zum Beitrag]