Nachrichten - Gesellschaft

Heiratsantrag auf der Feuerwehrparade in Zepernick

Sie hat „JA!“ gesagt

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Sie hat „JA!“ gesagt

Datum: 11.12.2018
Rubrik: Gesellschaft

Der Tradition folgend stand der 2. Adventssamstag in Zepernick auch in diesem Jahr wieder ganz im Zeichen der Weihnachtsparade, die von der freiwilligen Feuerwehr des Panketaler Ortsteils organisiert wird.

62 Fahrzeuge, so viele wie noch nie zuvor, haben an der Parade teilgenommen. Von Schönow bis zur Feuerwache Zepernick zog der Tross mit den liebevoll illuminierten Fahrzeugen vorbei an tausenden Schaulustigen.

Die kommen immer zahlreicher zu dem besonderen Event nach Zepernick, denn die Weihnachtsparade erfreut sich wachsender Beliebtheit.

Und sie bekommen auch einiges geboten. Wo sonst bekommt man so viele historische Feuerwehrautos und Raritäten auf einmal zu sehen, die zusätzlich noch so kreativ geschmückt und beleuchtet sind.

Tagelang tüfteln und schmücken die Feuerwehrleute in ihrer Freizeit an ihren Fahrzeugen. Der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Und so ist ein Fahrzeug schöner als das andere. Man kann sich gar nicht entscheiden. Aber das muss man ja auch nicht. Es ist ja kein Wettstreit, sondern ein vorweihnachtliches Fest, das im Dorfkern von Zepernick schon Volksfestcharakter hatte. Denn hier waren zahlreiche Glühweinstände und Würstchenbuden aufgebaut,

denn auch für das leibliches Wohl der Besucher sollte gesorgt sein.

So war es mal wieder eine sehr gelungene Veranstaltung die weitestgehend planmäßig verlief, wäre da nicht der kleine Zwischenfall in Höhe des Rathauses gewesen als aus einem Einsatzfahrzeug eine ungewöhnliche Durchsage ertönte:

 

Na, wenn das kein romantischer Heiratsantrag war, den Luc van Eycke da seiner Simone gemacht hat. Und die Zepernicker Feuerwehr? Sie löscht nicht nur Brände, sondern hilft auch, Herzen zu entflammen.

 

 

 

Bericht, Kamera, Schnitt: Jan Mader

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Bamberger Hörnchen, La Ratte und Nemo

Man nennt sie Töfte, Erdapfel, mancherorts sogar Nudel uns ist sie aber am besten als Kartoffel... [zum Beitrag]

Barnimer Katastrophenschutz wird...

Den Katastrophenschutz ausbauen und das mit relativ wenig Aufwand. Das ist das Ziel des Landkreises... [zum Beitrag]

Erkners Eisenbahngeschichte

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts begann in Deutschland die Geschichte der Eisenbahn und der... [zum Beitrag]

Geheimnisvolle Orte - Das "Lager...

In den tiefen Wäldern nördlich von Bernau befinden sich die Ruinen eines der bestgehüteten Geheimnisse... [zum Beitrag]

Flohmarkt überall

Im Frühjahr beginnt wieder die Trödelmarktsaison und die damit verbundende Jagt nach Schnäppchen und... [zum Beitrag]

Mitsprache beim Straßenbau

WER ZAHLT MUSS MITREDEN – so steht es auf einem der Schilder der Interessengemeinschaft Straßenbau... [zum Beitrag]

Mit Fontane durch Bad Freienwalde

Zum diesjährigen Fontanejahr ließ sich die Stadt Bad Freienwalde etwas ganz besonderes einfallen.... [zum Beitrag]

Gedenken an Gertrud und Magnus Landmann

In der Biesentaler Strasse haben sie bis zum 4. März 1943 gelebt. Gertrud und Magnus Landmann - ein... [zum Beitrag]

Der Film "Na Rodinu" - Nach Hause -...

Dieser Film wurde 1992 im Rahmen einer Weiterbildung für Journalisten erstellt - "Na Rodinu“ - Nach... [zum Beitrag]