Nachrichten - Gesellschaft

Gänseessen für Bedürftige im „Haus am Finowkanal“

Lat mi in Ruh, ick will in min Truh!

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Lat mi in Ruh, ick will in min Truh!

Datum: 17.12.2018
Rubrik: Gesellschaft

Lat mi in Ruh, ick will in min Truh! Mithilfe dieses ikonischen Spruchs gelang es der Weihnachtsgans Auguste immer wieder sich selbst vor dem Kochtopf zu bewahren. Am Montagmorgen hatte das Gastronomenpaar Olga und Michael Otto Bedürftige zum Gänseessen in ihr Restaurant „Haus am Finowkanal“ eingeladen. Hatten diese Gänse auch nicht so viel Glück wie die Auguste, so machten sie doch zahlreiche hungrige Mägen satt.

Es war ein köstlicher Duft, der sich am Morgen des 17. Dezember schon außerhalb des Restaurants „Haus am Finowkanal“ in Eberswalde bemerkbar machte. Die Restaurant-Besitzer, Olga und Michael Otto hatten Bedürftige zum Gänseessen eingeladen.

Insgesamt warteten 150 Gänsekeulen, selbstgekochter Rotkohl und Klöße darauf verzehrt zu werden. Unterstützt wurde das Gastronomenehepaar von zahlreichen Helfern. Unter ihnen waren Mitglieder des DRK, Schüler vom Gymnasium Finow und weitere Freiwillige. Auch der CDU- Bundestagsabgeordnete Jens Koeppen ließ es sich nicht nehmen, die Gäste am Platz zu bedienen. Für diese Aktion können die Ottos auf die Unterstützung langjähriger Partner vertrauen. So zum Beispiel auf den Stadtverband der CDU, der wiederholt Unternehmen einlud, für das Gänseessen zu spenden. Danko Jur, Vorsitzender der CDU Eberswalde überreichte den Gastronomen einen Spendenscheck über 1250 Euro. Doch nicht nur Geld-, sondern auch Sachspenden trafen ein.

Mit dem Gänseessen haben die Ottos bewiesen, dass es die Bereitschaft, andere Menschen, welchen es finanziell nicht ganz so gut geht, zu unterstützen, nach wie vor in Eberswalde gibt. Finanziert wurde das Projekt ausschließlich mit Spendengeldern.

Bericht: Heiko Schulze/Florian Beyer

Kamera/Schnitt: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Guten Morgen Eberswalde 608

Die 608. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde bescherte ihrem Publikum einen feurigen Einstieg in das... [zum Beitrag]

Mit Fontane durch Bad Freienwalde

Zum diesjährigen Fontanejahr ließ sich die Stadt Bad Freienwalde etwas ganz besonderes einfallen.... [zum Beitrag]

Mitsprache beim Straßenbau

WER ZAHLT MUSS MITREDEN – so steht es auf einem der Schilder der Interessengemeinschaft Straßenbau... [zum Beitrag]

Eberswalde sagt Danke

Am Dienstagabend strömten viele Gäste ins Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio in Eberswalde. Denn dort... [zum Beitrag]

Friday for future in Eberswalde

Am vergangenen Freitag blieben die Schulen deutschlandweit leer. Die Schüler verlegten ihre... [zum Beitrag]

Gedenken an Gertrud und Magnus Landmann

In der Biesentaler Strasse haben sie bis zum 4. März 1943 gelebt. Gertrud und Magnus Landmann - ein... [zum Beitrag]

Raum zur freien Entfaltung

Der Poetry Slam hat seinen Ursprung in der Stadt Chicago in den USA und wurde in den späten 80ern von... [zum Beitrag]

Bamberger Hörnchen, La Ratte und Nemo

Man nennt sie Töfte, Erdapfel, mancherorts sogar Nudel uns ist sie aber am besten als Kartoffel... [zum Beitrag]

Demo für den Straussee

Eine der ersten Aktionen des neu gegründeten Vereins "Bürgerinitiative zur Erhaltung des Straussee" war... [zum Beitrag]