Nachrichten - Kunst & Kultur

Weihnachtskonzert mit „Flora 1877“ und Partnern

Klangvolle Adventstradition

Datum: 13.12.2018
Rubrik: Kunst & Kultur

Petershagen (e.b./hk/sd). Eine feste Tradition in der Adventszeit im Doppeldorf ist das Weihnachtskonzert der Sänger des Männergesangsvereins „Flora 1877“. Auch dieses Jahr fanden sich zahlreiche Zuhörer in der Petrus-Kirche ein. Sogar „Prominente“ waren unter den erfreulich vielen Gästen zum Weihnachtskonzert des Männerchors „Flora 1877“ zu entdecken, wie Holger Krahnke berichtet. Am zweiten Adventssonntag war es in der Petruskirche am Petershagener Dorfanger wieder soweit. „Mittlerweile dürfte es sich herumgesprochen haben, dass diese Tradition von den Sängern aus Petershagen/Eggersdorf alljährlich liebevoll gepflegt wird“, so Holger Krahnke, der auch Chormitglied ist. Wieder einmal hatte Karl-Heinz Schmiedeberg ein in sich stimmiges Musikprogramm zusammengestellt, mit dem die Sänger ihr musikalisches Repertoire eindrucksvoll darstellen konnten. Neben bekannten Weihnachtsliedern, die so manchen Zuhörer zum Mitschunkeln und Mitsingen bewegten, waren auch weniger bekannte und neuere Lieder dabei. Gegen die nasskalte Witterung draußen wurden Schnee und winterliche Pracht heraufbeschworen, doch gab es neben den jahreszeitlich bedingten Themen auch solche Inhalte, die auf den christlichen Ursprung des Weihnachtsfestes Bezug nahmen. Über die Herkunft der Lieder informierte gründlich, aber nie langweilig der wie immer hervorragend vorbereitete Moderator Heinz Schaffer. Die vorweihnachtlichen Weisen wurden größtenteils A cappella vorgetragen, Jürgen Gutt unterstützte dabei als Solist. Einige Melodien verstärkte Dirigent Volker Lenz durch sein Orgelspiel, weitere musikalische Begleitung kam von Willi Tischer am Akkordeon und von Klaus Winkler an der Gitarre. Zur Auflockerung brachten drei junge Flötenschüler der Musikschule „Hugo Distler“ unter Anleitung und Mitwirkung ihres Lehrers Armin Bassarak Stücke nach Kompositionen von Mattheson, Haydn und Johann Sebastian Bach zu Gehör. Nicht nur beim Weihnachtspotpourri, das dem Publikum bloß erste Strophen abverlangte, sangen viele Gäste textsicher mit und bedankten sich gern mit einer kleinen Spende am Ausgang. Weniger laut als stimmungsvoll wird dieses besinnliche Weihnachtskonzert sicherlich vielen Besuchern in guter Erinnerung bleiben.

BU: Für eine klangvolle Einstimmung in die Adventszeit sorgten die Mitglieder des Männergesangsvereins „Flora 1877“ in der Petrus-Kirche.    Foto: e.b./Verein

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

22. Schwertkämpfertreffen in Bernau

Am vergangenen Sonntag verwandelte sich die Bernauer Erich-Wünsch-Halle wieder in einen Schauplatz für... [zum Beitrag]

Affen wieder da

Sinnloser Vandalismus macht uns immer wieder wütend und fassungslos. Im letzten Jahr traf es die... [zum Beitrag]

Künstlerische Vielfalt

Birkholz (fw). Farbenfrohe Naturimpressionen, verfremdete Fotos,... [zum Beitrag]

Volksbedarf statt Luxusbedarf

Das  Bauhaus feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen.

Auch in Bernau steht mit... [zum Beitrag]

„Dialoge“

Dialoge – sind mehr als simple Konversation, ein Dialog entsteht auch im Inneren, zwischen Kunst und... [zum Beitrag]

Altlandsberger Spezialitäten

 

Jetzt nehmen wir Sie mit auf einen Abstecher nach Altlandsberg. Die kleine Stadt in... [zum Beitrag]

Wildlife-Fotografie

Jetzt nehmen wir Sie mit zu einem Besuch bei den Tieren des Waldes,. Dachse, Füchse, Hirsche und sogar... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde

Die 606. Ausgabe von Guten Morgen Eberswalde lud zu einer Zeitreise durch das Leben von Irene... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 609

„Lieber woanders“ – das ist der Titel des brandneuen Romans von Marion Brasch. Am vergangenen Samstag... [zum Beitrag]