Nachrichten - Kunst & Kultur

Heimatverein sammelt Material im Internet

Neue Chronik für Fürstenwalde

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Neue Chronik für Fürstenwalde

Datum: 24.01.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Im Jahr 2022 soll in Fürstenwalde groß gefeiert werden. Dann feiert die Domstadt ihr 750. Jubiläum. 1272 ist die erste urkundliche Erwähnung Fürstenwaldes belegt. Gewürdigt wird das Jubiläum schon jetzt mit wechselnden Sonderausstellungen zur Geschichte der Stadt. Der Verein für Heimatgeschichte und Heimatkunde kümmert sich ebenfalls um die Fürstenwalder Stadtgeschichte und will ein ganz besonderes Geschenk zum Jubiläum präsentieren.

 

 

 

 

Die Fürstenwalder Chronik von   1837. ein wertvolles Buch, das im Fürstenwalder Stadtmuseum aufbewahrt wird. Geschrieben hat es der Geistliche Georg Friedrich Gottlob Goltz. Nach wie vor ist dieses Buch, die wichtigets Quelle zur Fürstenwlader Geschichtsschreibung.

 

 

Der Verein für Heimatgeschichte und Heimatkunde arbeitet eng mit dem Museum der Stadt zusammen und kümmert sich ebenfalls um die Erforschung und Verbreitung der Stadthistorie.

 

 

 

Vor allem jungen  Menschen wollen die mehr über Fürstenwalde vermitteln. 

Und da gibt es viel zu erzählen.

 

Jetzt steht ein wichtiges Jubiläum bevor. 2022 feiert man hier das 750. Jubilüm der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt. Der Heimatverein plant dazu ein ganz besonderes Geschenk.

 

Ähnlich wie  Wikipedia gibt es jetzt auch ein Internetplattform für Fürstenwalder Geschichte. Auf Füwa-Wiki werden alle Informationen zur Stadtgeschichte gesammelt. Daraus soll später dann die Chronik entstehen. Mitmachen kann jeder.

 

Noch werden die Informationen Stück für Stück zusammengetragen. Was dann aus der Vielzahl für die Chronik verwendet werden soll, wird in einer zweiten Phase von einem Redaktionskollegium entschieden. 2022 zum Stadtjubiläum wollen sie dan die neue Chronik für ihre Stadt fertiggestellt haben.

 

  Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Rumpelstolz

Jeden Montag treffen sich Wolfgang, Peter und Michael von der Band Rumpelstolz zur Probe. Seit fast 40... [zum Beitrag]

Braufinger und Kürbisbrot

Bereits zum Brandenburger Brauereitreffen in Fürstenwalde hat unser Freund Kürbisolli aus Fürstenwalde... [zum Beitrag]

Altes Heizhaus mit Potential

Die Akustik ist schon mal gut.

Damit erfüllt das alte Heizhaus in Zepernick eine... [zum Beitrag]

Doppeldorf auf Leipziger Buchmesse

Mit seinem Buch „Der Junge aus der Vorstadt“ konnte der Eggersdorfer Autor Mario Worm 2018 seine Leser... [zum Beitrag]

Affen wieder da

Sinnloser Vandalismus macht uns immer wieder wütend und fassungslos. Im letzten Jahr traf es die... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 611

Zur 611. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde bekam das beliebte Kulturformat Besuch von "Jugend... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 614

Im Rahmen des „Regionalen Fensters“ war am vergangenen Samstag eine Eberswalder Schülerband zu Gast bei... [zum Beitrag]

„Dialoge“

Dialoge – sind mehr als simple Konversation, ein Dialog entsteht auch im Inneren, zwischen Kunst und... [zum Beitrag]

30. Winter-Powwow

Die Indianer tanzen durch die Erlengrundhalle in Altlandsberg. Circa 50 Hobby-Indianer mit zum... [zum Beitrag]