Nachrichten - Kunst & Kultur

Heimatverein sammelt Material im Internet

Neue Chronik für Fürstenwalde

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Neue Chronik für Fürstenwalde

Datum: 24.01.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Im Jahr 2022 soll in Fürstenwalde groß gefeiert werden. Dann feiert die Domstadt ihr 750. Jubiläum. 1272 ist die erste urkundliche Erwähnung Fürstenwaldes belegt. Gewürdigt wird das Jubiläum schon jetzt mit wechselnden Sonderausstellungen zur Geschichte der Stadt. Der Verein für Heimatgeschichte und Heimatkunde kümmert sich ebenfalls um die Fürstenwalder Stadtgeschichte und will ein ganz besonderes Geschenk zum Jubiläum präsentieren.

 

 

 

 

Die Fürstenwalder Chronik von   1837. ein wertvolles Buch, das im Fürstenwalder Stadtmuseum aufbewahrt wird. Geschrieben hat es der Geistliche Georg Friedrich Gottlob Goltz. Nach wie vor ist dieses Buch, die wichtigets Quelle zur Fürstenwlader Geschichtsschreibung.

 

 

Der Verein für Heimatgeschichte und Heimatkunde arbeitet eng mit dem Museum der Stadt zusammen und kümmert sich ebenfalls um die Erforschung und Verbreitung der Stadthistorie.

 

 

 

Vor allem jungen  Menschen wollen die mehr über Fürstenwalde vermitteln. 

Und da gibt es viel zu erzählen.

 

Jetzt steht ein wichtiges Jubiläum bevor. 2022 feiert man hier das 750. Jubilüm der ersten urkundlichen Erwähnung der Stadt. Der Heimatverein plant dazu ein ganz besonderes Geschenk.

 

Ähnlich wie  Wikipedia gibt es jetzt auch ein Internetplattform für Fürstenwalder Geschichte. Auf Füwa-Wiki werden alle Informationen zur Stadtgeschichte gesammelt. Daraus soll später dann die Chronik entstehen. Mitmachen kann jeder.

 

Noch werden die Informationen Stück für Stück zusammengetragen. Was dann aus der Vielzahl für die Chronik verwendet werden soll, wird in einer zweiten Phase von einem Redaktionskollegium entschieden. 2022 zum Stadtjubiläum wollen sie dan die neue Chronik für ihre Stadt fertiggestellt haben.

 

  Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Per App ins Mittelalter

Im Kloster Chorin treffen Vergangenheit und Moderne aufeinander. Seit Kurzem kann man sich sogar auf... [zum Beitrag]

Wildspezialitäten aus Müncheberg

Seit fast 20 Jahren betreibt Michael Bjarsch den Wildhof in Müncheberg. Wer auf leckeres Wildfleisch... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 620

Bei der 620. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde ließen die Stromgitarren den Kirchhang vibrieren. Zu... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 617

Die 617. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde war eine Veranstaltung der leisen Töne. Mit viel Gefühl... [zum Beitrag]

Flamencotänzerin Theresa Lantez in...

Dem Flamenco begegnet man hierzulande eher selten. Man würde ihn eher in Spanien erwarten, aber am... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 615

Es war wieder Literaturzeit bei Guten-Morgen-Eberswalder. Zu Gast war der Ostberliner Autor Jochen... [zum Beitrag]

Ostern im Kloster

Über die Osterfeiertage gab es im Kloster Chorin wie in jedem Jahr eine kleine Besonderheit. Für den... [zum Beitrag]

Barnims grüne Vielfalt

Barnim (fw). Die wärmere Jahreszeit hat begonnen und viele Gartenfreunde widmen sich... [zum Beitrag]

Manege frei für Altlandsberger Schüler

Einmal auf der Bühne stehen, wie ein großer Star.  Ein Traum, den wohl jeder von uns schon mal... [zum Beitrag]