Nachrichten

Attraktive Angebote für Schulabgänger

12. Ausbildungsbörse in Fürstenwalde

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: 12. Ausbildungsbörse in Fürstenwalde

Datum: 29.01.2019

Erstmals an zwei Tagen veranstaltet, zog die Fürstenwalder Ausbildungsbörse hunderte Besucher in die EWE-Halle. Am Freitag und Samstag boten rund einhundert Aussteller ein breites Spektrum an Ausbildungsplätzen, Praktika und Studien- und Weiterbildungsrichtungen. Schüler und Eltern konnten Berufswünsche konkretisieren und sich Anregungen und Tipps für den Einstieg in die Berufswelt holen.

 

 

Zum zwölften Mal fand in der EWE-Halle in Fürstenwalde die Regionale Ausbildungsbörse statt. Diesmal mit einer Neuerung. An gleich zwei Tagen präsentierten fast 100 Aussteller aus verschiedenen Branchen ihre Lehrstellen, Studiengänge oder Praktika. Zielgruppe sind junge Menschen, die nach der Schule in der Region gehalten werden sollen.

Die EWE gehört zu den Stammgästen bei der Ausbildungsbörse. Azubi Danni Koldzeike stellt sich hier den Fragen der Besucher und kann ihnen nur empfehlen, sich für eine Ausbildung bei EWE zu bewerben. Selbst hat er gute Erfahrungen gemacht.

Welche Berufe gibt es, was brauche ich für Vorrausetzungen. Häufige Fragen auf der Ausbildungsbörse. Auch bei der EWE, wo man als junger Schulabgänger mehrere Möglichkeiten hat.

Auch ArcelorMittal aus Eisenhüttenstadt ist regelmäßig zu Gast in Fürstenwalde. Das Stahlunternehmen ist einer der größten Arbeitgeber der Umgebung und sucht hier 54 junge Menschen, die Interesse haben hier anzufangen. Die Bedingungen sind attraktiv.

Industriemechaniker, Elektroniker, Kaufleute, Eisenbahner. Hier werden viele Berufe angeboten und auch eine Studiengang ist dabei.

Die Fürstenwalder Ausbildungsbörse  wird von der Stadt Fürstenwalde organisiert und hat es sich zum Anliegen gemacht, jungen Menschen attraktive Angebote für einen Berufsstart in der Region zu vermitteln.

 

  Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Obdachlose in Erkner

Gerade jetzt, wo es draußen empfindlich kalt werden kann, beschäftigt viele das Schicksal obdachloser... [zum Beitrag]

Abstimmung bei Schulentwicklung

Hoppegarten/Neuenhagen (e.b./sko/sd). Nachdem bereits länger die interkommunale Zusammenarbeit in den... [zum Beitrag]

Stimmzettel in den Pausen abgeben

Strausberg (e.b./chb/sd). Die erste Wahl des Kinder- und Jugendparlaments (KJP) komplettiert das Wahljahr... [zum Beitrag]

"Europa tut gut!?"

Europa tut gut?!- war das Thema eines Projektes, dass die Gesellschaft für Arbeit und Soziales GefAS... [zum Beitrag]

Geräusch-Belastung zu groß

Bernau (fw). Angelika Lüdtke lebt seit 1999 im Blumenhag in Bernau. „Als wir das Haus gekauft haben, wurde... [zum Beitrag]

1. Waldsieversdorfer Regionalmarkt

Regionale und nachhaltig erzeugte Lebensmittel sind immer beliebter und haben einige Vorteile. Viele... [zum Beitrag]

Problemfall: herrenloser Abfall

Gerade im berlinnahen Raum kämpfen Förster mit einem großen Problem, illegal abgeladenem Müll. Meist... [zum Beitrag]

OderSpreeBau 2019

Bauen, Energie und Umwelt- darum geht es bei der OderspreeBau. Die Baumesse fand am diesem Wochenende in... [zum Beitrag]

Alle sind willkommen

Die  Integrationsstelle in Bernau ist ein im Dezember 2018 gestartetes Projekt, welches im Rahmen des... [zum Beitrag]