Nachrichten

So entstehen Beiträge beim ODF

How to make a Bericht

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: How to make a Bericht

Datum: 05.02.2019
Rubrik: Gesellschaft

2019 ist ein ganz besonderes Jahr für das ODF, denn vor 10 Jahren haben sich Eberswalde TV und Oskar TV  zu dem Sender zusammen geschlossen, den sie gerade sehen. Um das Jahr würdig zu feiern, wollen wir ihnen auch ein paar Einblicke in unsere tägliche Arbeit ermöglichen. Heute begleiten wir Christoph Mann, der von Anfang an dabei ist.

Morgens um neun in ODF Außenstelle in Strausberg, Christoph Mann beginnt sein Tagwerk. Als Videojournalist beim ODF versorgt er die tägliche Nachrichtensendung ODF der Tag mit frischen News und interessanten Geschichten aus den Landkreisen Oder-Spree und Märkisch-Oderland. Um immer wieder interessante Themen für die Zuschauer zu finden, muss er Augen und Ohren offen halten. Dazu zählt sowohl die Kontaktpflege zu den Pressestellen als auch ein Blick auf die sozialen Medien. Alle Beiträge beim ODF entstehen in enger Absprache mit den Zeitungsredakteuren vom Blitz und BAB Lokalanzeiger. Ist ein spannendes Thema gefunden, stehen Drehort und Protagonisten fest, beginnt die eigentliche Arbeit von Christoph.

Als Videojournalist ist man Einzelkämpfer - Regisseur, Kameramann und Redakteur in einer Person, nach mehr als 15 Jahren Berufserfahrung kein Problem. Die Arbeit an der Kamera ist routiniert und die Regieanweisungen präzise. Nur bei den Interviews wäre eine dritte Hand hilfreich.

Ist der VJ mit Bild und Ton zufrieden geht es zurück ins Studio Strausberg. Hier wird der Bericht fertiggestellt, zuerst muss aber das Material gesichtet, wie angenehm die Arbeit mit digitalen Kameras ist, weiß man erst, wenn man noch den Analogschnitt gelernt hat. Bevor es an den Text geht, muss der Rohschnitt stehen, denn ein Text lässt sich ändern, das Video nicht. Sind dann alle wichtigen Interviews und Informationen verbaut werd der Beitrag von Christoph oder seinem Kollegen Klaas eingesprochen.

Es folgen Feinschnitt, Audio und Farbkorrektur und der Beitrag ist fertig und wird in das Hauptstudio  nach Eberswalde geschickt. Für Christoph Mann geht es nun wieder an das nächste Projekt.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

10.000 Euro für Gemeinnützigkeit

Bernau (fw). Der Rotary Club Bernau hatte mit dem Verkauf von knapp 2.000 Adventskalendern Ende letzten... [zum Beitrag]

Vorbereitungsspiel für Brandenburgliga

Die Preussen stehen in der Brandenburgliga zurzeit auf dem 11. Tabellenplatz. In der Rückrunde will man... [zum Beitrag]

Blick hinter die Kulissen

Im Diakonischen Bildungszentrum Lobetal finden das ganze Jahr über zahlreiche Veranstaltungen statt. So... [zum Beitrag]

Von Zicken und Skudden

In Marxdorf nahe der Kreisstadt Seelow lebt Wolfgang Schalow und mit ihm so einiges Getier. Für den... [zum Beitrag]

Brautkleider aus Fredersdorf

[zum Beitrag]

Süßer Vorgeschmack auf die Ehe

Die Tradition der Hochzeitstorte geht bis ins alte Rom zurück. Man zerbrach damals trockenen... [zum Beitrag]

Medizinischer Dienstag am 12....

Unser Nervensystem trägt entscheidend dazu bei, wie wir fühlen, denken und reagieren. Umso verheerender... [zum Beitrag]

Rennsport im Miniaturformat

In der Bernauer Gunter-Liche-Halle liefen am vergangenen Samstag die Motoren heiß. Die Rede ist hier aber... [zum Beitrag]

Sensenmann befragt Passanten

[zum Beitrag]