Nachrichten - Gesellschaft

Regionale Leitstelle NordOst wird 10 Jahre alt

„Nummer 5 lebt“

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: „Nummer 5 lebt“

Datum: 06.02.2019
Rubrik: Gesellschaft

Am Dienstag fanden sich im Paul-Wunderlich-Haus Vertreter von Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten und der Feuerwehr zusammen, um ein Jubiläum zu feiern. Sie alle verbindet nicht nur der Einsatz für Menschen in Not, sondern auch die Regionalleitstelle NordOst, die nun schon seit 10 Jahren besteht. Zu diesem Festakt war neben den Landräten der Landkreise Barnim, Oberhavel und Uckermark auch Brandenburgs Innenminister Karl-Heinz Schröter geladen. Als ehemaliger Landrat der Oberhavel ist ihm die Situation der regionalen Leitstellen schon seit vielen Jahren bekannt. In seiner Rede blickte er kurz auf die Vergangenheit zurück. Neben lobenden Worten über die Entwicklung des Rettungswesens, ließ er aber auch verlauten, dass diese Entwicklung noch lang nicht beendet sei. Den technischen Wandel und die Modernisierung müsse man gerade hier annehmen, um qualitative Hilfeleistung zu ermöglichen. Zu bestandenen und noch zu nehmenden Hürden in den verschiedenen Bereichen wurde in den folgenden Vorträgen noch genauer eingegangen. Eine wichtige Stütze für die Kollegen der Notfallversorgung bildet das Ehrenamt. Dazu fand im Vorfeld der Veranstaltung eine Aktion auf dem Eberswalder Marktplatz statt. Unter dem Motto „Held kann Jeder“ hat der Pépinière e. V. Plakate mit grundlegenden Erste-Hilfe-Kenntnissen gestaltet, um das Ehrenamt durch den Barnim zu tragen.

Ein kleiner, aber unter Umständen entscheidender Teil in der Kette der Notfallversorgung. Um auch die anderen Instanzen immer auf dem neusten Stand zu halten und effektiv zusammenzuarbeiten, soll in Zukunft ein Runder Tisch „Notfallversorgung“ die Schnittstelle für die Personenrettung in der Region bilden.

Bericht/Kamera/Schnitt: Wilhelm Zimmermann

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Wir mähen später

Hier blüht es für Bienen, Hummeln und Co. Diesen Hinweis liest man immer öfter in Panketal, denn die... [zum Beitrag]

„Integration durch Sport“

Seit dem Jahre 2002 organisiert sich der Eberswalder Verein SV Motor in dem Projekt „Integration durch... [zum Beitrag]

Kinosommer in Strausberg

Kino auf dem Marktplatz-eine tolle Idee.

Thomas Frenzel vom Strausberger Gewerbeverein... [zum Beitrag]

Weltmeister aus Strausberg

Weltmeister aus Strausberg: Fanfarenzug kehrt mit Trophäen zurück Fanfarenzug des KSC Strausberg e.V.... [zum Beitrag]

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss

Erfolgreicher Ausbildungsabschluss Zehn junge Leute haben in der Kreisverwaltung Märkisch-Oderland... [zum Beitrag]

Hitzewelle

Es gibt wahrscheinlich niemanden, der in den letzten Tagen nicht ordentlich ins Schwitzen gekommen ist.... [zum Beitrag]

Besser gerüstet für den Ernstfall

Besser gerüstet für den Ernstfall Neue Fahrzeuge für die Schnelleinsatzgruppe Verpflegung der... [zum Beitrag]

Die Geheimnisse der Fotografie

In unserem digitalen Zeitalter wurde vergangenes Wochenende in Biesenthal eine Ausstellung mit Bildern... [zum Beitrag]

Radwege säen, Lebensqualität ernten

Der lang ersehnte Radweg zwischen Biesenthal und Bernau steht kurz vor seiner Fertigstellung. Rund 80%... [zum Beitrag]