Nachrichten - Kunst & Kultur

Eröffnung der Bauhaus-Ausstellung in der Galerie Bernau

Volksbedarf statt Luxusbedarf

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Volksbedarf statt Luxusbedarf

Datum: 14.02.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Das  Bauhaus feiert in diesem Jahr sein 100jähriges Bestehen.

Auch in Bernau steht mit der Bundesschule ein bedeutsames Bauhausgebäude, welches seit 2 Jahren zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

1928 beauftragte der Allgemeine Deutsche Gewerkschaftsbund die Architekten Hannes Meyer und Hans Wittwer mit dem Bau einer Gewerkschaftsschule. Der Gebäudekomplex gilt als Musterbeispiel moderner Baukultur.

So ist es naheliegend, dass sich die Galerie Bernau in diesem Jahr ausgiebig dem Thema Bauhaus annimmt.

Die erste Ausstellung trägt den Titel Volksbedarf statt Luxusbedarf, und widmet sich der wechselhaften Nutzungsgeschichte der Bundesschule, sowie dem Leben, das  dort stattgefunden hat und stattfindet.

In der Ausstellung ist die Geschichte der Bundesschule Bernau in vier verschiedene Blöcke aufgeteilt, die mit Hilfe eines Zeitstrahls visualisiert werden. Dabei hat jede Epoche ihre eigene Farbe zugewiesen bekommen, die wiederum an das Farbkonzept in den Räumen der Bundesschule angelehnt ist.

Kern der Ausstellung bilden Erzählungen von Bürgern und Experten, welche mit weiteren Erinnerungsstücken, Artefakten und Zeitdokumenten verwoben sind. Dabei liegt der Fokus besonders auf der DDR-Zeit. Die Ausstellung „Volksbedarf statt Luxusbedarf - Bernau und sein Bauhaus“ läuft bis zum 5. April. Sie wird am Freitag um 19:00 Uhr in der Galerie Bernau eröffnet. Die Kuratorinnen Julia Herfurth und Natalie Obert werden die Gäste in die Ausstellung einführen.

Der Eintritt ist während der gesamten Laufzeit frei.

 

 

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Barnims grüne Vielfalt

Barnim (fw). Die wärmere Jahreszeit hat begonnen und viele Gartenfreunde widmen sich... [zum Beitrag]

Cougar- Das Musical

Flow Circus; so nennt sich eine kleine Theatertruppe rund um Schauspieler und Sänger Florian Bruno... [zum Beitrag]

Neuer Platz für DDR-Kunst

Kunst aus der DDR- was das Kunstarchiv Beeskow beherbergt, ist außergewöhnlich und einzigartig.... [zum Beitrag]

Ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“

25 Jahre Jazz in Eberswalde oder besser, ein Vierteljahrhundert „Jazz in E.“. Was als kleines... [zum Beitrag]

„Wahrhaft-Ich. Nachhalt-Ich.“

Der kleine Hörsaal im Haus 1 der Hochschule für nachhaltige Entwicklung verwandelte sich am vergangenen... [zum Beitrag]

Wildspezialitäten aus Müncheberg

Seit fast 20 Jahren betreibt Michael Bjarsch den Wildhof in Müncheberg. Wer auf leckeres Wildfleisch... [zum Beitrag]

Eberswalde goes Metal

Eberswalde verfügt über eine sehr lebendige Subkultur, das beweist unter anderem das Metal & Stone... [zum Beitrag]

Manege frei für Altlandsberger Schüler

Einmal auf der Bühne stehen, wie ein großer Star.  Ein Traum, den wohl jeder von uns schon mal... [zum Beitrag]

Guten-Morgen-Eberswalde 623

Bühne frei auf dem Eberswalder Marktplatz! Die 623. Ausgabe von Guten-Morgen-Eberswalde fand im Rahmen... [zum Beitrag]