Nachrichten - Kunst & Kultur

Fürstenwalder Tanzstudio führt Märchenballett auf

Rotkäppchen einmal anders

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Rotkäppchen einmal anders

Datum: 19.02.2019
Rubrik: Kunst & Kultur

Marina Nickel aus Fürstenwalde hat den orientalischen Tanz für sich entdeckt. In ihrer Tanzschule bietet sie zum Beispiel Kurse im Bauch- oder Schleiertanz an. Etwa 50 Kinder und Frauen trainieren regelmäßig bei der in der Ukraine geborenen Tanzlehrerin. Was sie dabei lernen, wollen sie natürlich auch vor Publikum zeigen und so haben sie sich auch dieses Jahr wieder eine zauberhafte Märchenshow ausgedacht.

 

 

 

  Orientalischer Zauber in Fürstenwalde. Im Bürgerhaus Fürstenwalder gab es an diesem Wochenende unter anderem  märchenhafte Schleiertänze zu erleben. Die Tanzschule Miral von Marina Nickel hat sich das Märchen Rotkäppchen vorgenommen und auf ihre ganz spezielle Art auf die Bühne gebracht.       Anastasiia Gusieva, die wie Marina Nickel aus der Ukraine kommt, ist das Rotkäppchen in dieser Aufführung. Sie hat die Begeisterung für Orientalische und für Roma -Tänze mitgebracht und auch Marina Nickel angesteckt.   Gelernt hat sie das zuerst bei der Romanydance school in Berlin und hat sich dann in verschiedenen Workshops immer mehr beigebracht.   Die Sputniks von der BSG Pneumant sind als Wolfsrudel gekommen. Die Inlinehockeyspieler sind eine von zwei Gruppen, die die Tanzschule hier als Gäste unterstützen.   Natürlich gibt es auch Bauchtänzerinnen zusehen. aber die Tanzschule macht längst nicht mehr nur orientalische Tänze.   Und so wurde die Rotkäppchen-Aufführung zu einem bunten und sehr abwechslungsreichen Tanzspektakel, dass allen Beteiligten viel Spaß gemacht hat.                                                        

 

Bericht/Kamera/Schnitt: Christoph Mann

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Guten-Morgen-Eberswalde 619

Guten Morgen Eberswalde ging für seine 619. Ausgabe wieder auf Wanderschaft. Diesmal zog es das... [zum Beitrag]

Per App ins Mittelalter

Im Kloster Chorin treffen Vergangenheit und Moderne aufeinander. Seit Kurzem kann man sich sogar auf... [zum Beitrag]

Jugend musiziert

Die Stadt Eberswalde war vergangenes Wochenende Gastgeber für 340 musizierende Jugendliche, die sich... [zum Beitrag]

Ostern im Kloster

Über die Osterfeiertage gab es im Kloster Chorin wie in jedem Jahr eine kleine Besonderheit. Für den... [zum Beitrag]

Grillsaison eingeleitet

Auch wenn unsere Schlemmerwoche schon vorbei ist, lässt uns das Thema Essen nicht los, zumindest nicht,... [zum Beitrag]

Braufinger und Kürbisbrot

Bereits zum Brandenburger Brauereitreffen in Fürstenwalde hat unser Freund Kürbisolli aus Fürstenwalde... [zum Beitrag]

Farbenfroher Hingucker

Bernau (fw). Der Bahnhofsplatz in Bernau ist bunter geworden. Dafür sorgten Schüler... [zum Beitrag]

Guten Morgen Eberswalde 614

Im Rahmen des „Regionalen Fensters“ war am vergangenen Samstag eine Eberswalder Schülerband zu Gast bei... [zum Beitrag]

Wo die Kunst entsteht

Zum Tag des offenen Ateliers haben vergangenes Wochenende wieder zahlreiche Künstler den Besuchern... [zum Beitrag]