Nachrichten - Sport

Christopher-Lennon Skade und Paul Jacob Schulze wechseln zum FCS

Offensive und Defensive verstärkt

Datum: 08.02.2019
Rubrik: Sport

Strausberg (e.b./ml/sd). Kurz vor Schließung des Transferfensters hat der sportliche Leiter des FC Strausberg (FCS), Holger Ohde, mit Christopher-Lennon Skade und Paul Jacob Schulze zwei neue Spieler verpflichten können. Der 22-jährige Mittelstürmer Skade wechselt aus der Berlin-Liga von Eintracht Mahlsdorf ebenso in die grüne Stadt am See wie der 20-jährige Schulze, der ein ausgebildeter Innenverteidiger ist und von den Georgia Southern Eagles in den USA zurückkehrt. Beide erlernten einst das Fußballhandwerk in der Nachwuchsabteilung des 1. FC Union Berlin, bei denen sie Junioren-Bundesliga spielten. Schulze war dabei zuletzt sogar Kapitän der U-19 Mannschaft unter dem damaligen Trainer André Meyer, der auch den Kontakt nach Strausberg vermittelte. Schulze hatte 2017 ein Auslandsstipendium in den USA angenommen und seine Fußballkarriere dort fortgesetzt. Nun kehrt er nach Deutschland zurück und wird mit seiner Athletik helfen, die FCS-Abwehr weiter „dicht“ zu machen. Er freue sich darauf, ein „junger Wilder“ zu sein. Genau in den Strausberger Altersschnitt von 22 Jahren passt auch Skade. Der gelernte Vollblutstürmer war nach dem Wechsel zu den Männern zunächst bei Regionalligist BFC Dynamo untergekommen, konnte sich aber nicht für erste Mannschaft durchsetzen, spielte aber 22 Spiele für BFC II. Die erfolgreichste Zeit hatte Skade in der Saison 2016/2017, als er für den damaligen Oberligisten Germania Schöneiche in 29 Spielen 17 Tore erzielte. Das machte ihn attraktiv für Tennis Borussia Berlin, wo er 2017/18 21 Spiele machen durfte, in denen er fünf Tore erzielte. Für Mahlsdorf, für die er seit Sommer 2018 kickte, konnte er weitere drei Tore in Liga und Pokal erzielen. Damit sind die Planungen für die Rückrunde abgeschlossen und die Mannschaft ist fokussiert auf das erste Spiel am 24. Februar bei Blau-Weiß Berlin. Ein erster Test des Reimann-Teams im heimischen SEP gegen die Landesklassenvertreter von Concordia Buckow/Waldsieversdorf verlief recht vielversprechend: 4:2 für die Gastgeber.

BU: Holger Ohde (links) begrüßt Neuzugang Christopher-Lennon Skade beim FC Strausberg.    Foto: e.b./FCS

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

„Kopf-an-Kopf“-Duell beim Barnim-Derby

Mit einem 3:3 endete am vergangenen Samstag das turbulente Barnimderby im Eberswalder Westendstadion.... [zum Beitrag]

Neuer Kunstrasenplatz und eine Laufbahn

Ahrensfelde (fw). Die Bedingungen auf dem Sportplatz an der Ulmenallee in Ahrensfelde... [zum Beitrag]

Clubvolleyballer wollen sich behaupten

Strausberg (sdm) Für die Herren I des Volleyballclub Strausberg (VCS) war es... [zum Beitrag]

Tanzturnier zum Jubiläums-Wochenende

 

Für die Tanzschule Step & Dance aus Altlandsberg und Strausberg gab es am Wochenende... [zum Beitrag]

Nah an der Wirklichkeit

Vorbereitet sein ist alles, besonders, wenn man sich auf der Straße verteidigen muss. Im Ju-Jutsu legt... [zum Beitrag]

Fielmann Cup

Bereits zum 4. Mal fand am vergangenen Wochenende der Fielmann-Cup in Eberswalde statt. Veranstaltet... [zum Beitrag]

Revanche im Westend

Trotz sonnigem Vorfrühlingswetter haben sich am vergangenen Samstag nicht wenige treue Handballfans in... [zum Beitrag]

Sanitärtrakt für Sportler

Sport wird in Fürstenwalde ganz groß geschrieben und die BSG Pneumant, die in diesem Jahr ihr... [zum Beitrag]

Keine Verlierer beim Hallen-Cup

Strausberg (e.b./sd). Kürzlich war Fußballtag in der Strausberger... [zum Beitrag]