Nachrichten - Gesellschaft

Ein Blick hinter die Kulissen

Wie entsteht ODF – Der Tag?

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Wie entsteht ODF – Der Tag?

Datum: 20.02.2019
Rubrik: Gesellschaft

Vor wenigen Tagen haben wir unseren Kollegen aus Strausberg über die Schulter geschaut. Aber auch in der Eberswalder Redaktion wird jeden Tag fleißig gewerkelt, damit die Sendung „ODF - Der Tag“ pünktlich ausgestrahlt werden kann. Was so alles im Hintergrund passiert, davon können Sie sich nun ein Bild machen. 

 

Pünktlich um 9 Uhr startet im Eberswalder Studio der Tag für die Redakteure und Videojournalisten des ODFs. In der morgendlichen Besprechung erfahren alle Mitarbeiter ihren Tagesablauf und diskutieren über mögliche Termine, die anstehen könnten. Zu lange sollte das aber nicht dauern, denn es wartet ein straffer Zeitplan.

Im Schnittraum geht es auch sofort los. Hier wird ein Beitragstext verfasst und ein sogenannter Rohschnitt erstellt. Dabei wichtig: Der Ton muss nach EU-Norm ausgepegelt werden. Damit werden Lautheitsunterschiede im laufenden Programm vermieden.

Die Videojournalisten und Redakteure des Blitzes arbeiten eng zusammen und so werden die Nachrichten oft von den Blitz-Redakteuren verfasst. Dabei kann es auch vorkommen, dass kurz vorher noch wichtige Neuigkeiten in der Redaktion eintreffen.

Während in der Redaktion fleißig getippt wird, kommt es nicht selten vor, dass spontan ein Dreh reinkommt.

Doch Zeit für eine Pause bleibt nicht. Das Studio muss für die Nachrichten vorbereitet werden. Die Kameras werden umgestellt und das Licht überprüft.

Nach einem Zeichen aus der Regie wird mit der Aufzeichnung begonnen. Mittels eines Greenscreens werden im Nachhinein die Hintergründe geändert und Bilder eingefügt.

Fleißig geht es auch außerhalb des Studios weiter: Im Tonstudio. Hier werden die geschriebenen Texte vertont und zurechtgeschnitten.

Meist gegen Ende des Tages werden die Moderationen aufgenommen. Der Grund: Im Laufe des Tages fallen Themen weg oder kommen neu dazu.

Doch die Moderationen sind nicht das Schlusslicht eines Arbeitstages im ODF-Hauptstudio. Nun treffen die Beiträge aus den Außenstudios ein. Diese müssen abgenommen werden, um möglichen Fehlern vorzubeugen.

Sind die Moderationen schließlich geschnitten und alle Beiträge abgenommen, geht es noch einmal richtig los. Nun muss die Sendung zusammengebaut werden. In der sogenannten DISA, fügt man die einzelnen Clips zu einer kompletten Sendung zusammen.

Und schließlich geht auch ein langer Arbeitstag im Eberswalder ODF-Studio zu Ende.

 

Kamera: S. Gößl/F. Beyer/W. Zimmermann

Bericht/Schnitt: Sebastian Gößl

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Barnimer Katastrophenschutz wird...

Den Katastrophenschutz ausbauen und das mit relativ wenig Aufwand. Das ist das Ziel des Landkreises... [zum Beitrag]

Mit Fontane durch Bad Freienwalde

Zum diesjährigen Fontanejahr ließ sich die Stadt Bad Freienwalde etwas ganz besonderes einfallen.... [zum Beitrag]

Der Film "Na Rodinu" - Nach Hause -...

Dieser Film wurde 1992 im Rahmen einer Weiterbildung für Journalisten erstellt - "Na Rodinu“ - Nach... [zum Beitrag]

Abzug der russischen Truppen aus Bad...

Bad Freienwalde, Mai 1992. Die sowjetischen, nun russischen Truppen ziehen aus der Waldstadt ab. Von... [zum Beitrag]

Grüner Star und Co.

Das menschliche Auge ist ein komplexes und faszinierendes Konstrukt. Das Sehen unsere vielleicht... [zum Beitrag]

Schule unter Kiefern

Die Stadt Eberswalde hat jetzt einen Schulwald, dieser wurde am 21. März dem Tag des Waldes in... [zum Beitrag]

Eröffnung der neuen TZMO...

In Biesenthal wurde am vergangenen Mittwoch die neue Logistikhalle des polnischen Unternehmens TZMO... [zum Beitrag]

Aktive Mitbestimmung

Wandlitz (fw). Die Gleichberechtigung von Frauen ist nicht erst in den letzten Monaten... [zum Beitrag]

Azubis übernehmen Kinderbetreuung

Für eine Stunde haben 20 Erzieher in der Ausbildung die Kundenbetreuung einer Strausberger Kita... [zum Beitrag]