Nachrichten - Gesellschaft

WHG übergibt Wohnprojekt in der Eisenhammerstraße 2

Selbstbestimmt leben im Alter

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Selbstbestimmt leben im Alter

Datum: 01.03.2019
Rubrik: Gesellschaft

Im Eberswalder Westend gab es am Donnerstag, dem 28. Februar Grund zu feiern. Die WHG hatte für rund 2,5 Millionen Euro das Gebäude in der Eisenhammer-Straße 2 saniert und die Räumlichkeiten zu altersgerechten Wohnungen umfunktioniert. Nun feierte das Wohnungsunternehmen, gemeinsam mit ihrem Partner der Camilla Hauskrankenpflege „House-Warming-Party“. Der Pflegedienstleister wird im Erdgeschoss eine Tagespflege für 23 Personen betreiben. So wird den Bewohnern des Hauses die Möglichkeit gegeben in den eigenen vier Wänden zu leben, aber dennoch nicht alleine zu sein. Denn neben der pflegemedizinischen Betreuung erhoffen sich die zukünftigen Bewohner eine ganz besondere Sache, die man mit Geld nicht kaufen kann.

Eberswalde wächst, im vergangenen Jahr um exakt 183 Personen. Dabei ist die Stadt für zwei Zielgruppen ganz besonders interessant. Zum einen zieht es immer mehr junge Familien aus Berlin in die Waldstadt, zum anderen macht die günstige Infrastruktur Eberswalde auch für ältere Leute attraktiv. Umso wichtiger sind seniorengerechte Wohnprojekte wie dieses. Der Umbau des um 1900 errichteten Gebäudes stellte die Planer vor so manche Herausforderung.

21 altersgerechte Einzelapartments sollten auf drei Wohnetagen geschaffen werden. Diese mussten auf teils kleinstem Raum hohen Ansprüchen gerecht werden. Selbstbestimmt leben, auch im Alter das ist das Credo dieses Projektes. Neben der pflegerischen Versorgung wird es auch ein abwechslungsreiches Programm für die zu Pflegenden geben. Dieses richtet sich jedoch nicht ausschließlich an die Bewohner des Hauses, sondern auch an Interessierte aus der Nachbarschaft. Bis es so weit ist, hat „die Camilla“ aber noch so einige Vorbereitungen zu treffen, verrät uns der Geschäftsführer Steffen Huhnke.

Bericht: Florian Beyer/Heiko Schulze

Kamera/Schnitt: Florian Beyer

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Begehung und Bestandsaufnahme

Nachdem sich die Strausberger Interessengemeinschaft Kulturpark im Dezember letzten Jahres aufgelöst... [zum Beitrag]

Der Film "Na Rodinu" - Nach Hause -...

Dieser Film wurde 1992 im Rahmen einer Weiterbildung für Journalisten erstellt - "Na Rodinu“ - Nach... [zum Beitrag]

Eine Messe zum Anfassen

Der Fachkräftemangel ist eines der ganz großen Probleme unserer Gesellschaft. Besonders im... [zum Beitrag]

Gedenken an Gertrud und Magnus Landmann

In der Biesentaler Strasse haben sie bis zum 4. März 1943 gelebt. Gertrud und Magnus Landmann - ein... [zum Beitrag]

Bamberger Hörnchen, La Ratte und Nemo

Man nennt sie Töfte, Erdapfel, mancherorts sogar Nudel uns ist sie aber am besten als Kartoffel... [zum Beitrag]

Schule unter Kiefern

Die Stadt Eberswalde hat jetzt einen Schulwald, dieser wurde am 21. März dem Tag des Waldes in... [zum Beitrag]

Alkohol – die unterschätzte Gefahr!

Wochenende, Party und der Alkohol fließt in Strömen. Als legale Droge ist er in der Gesellschaft... [zum Beitrag]

Eberswalde sagt Danke

Am Dienstagabend strömten viele Gäste ins Bürgerbildungszentrum Amadeu Antonio in Eberswalde. Denn dort... [zum Beitrag]

Eröffnung der neuen TZMO...

In Biesenthal wurde am vergangenen Mittwoch die neue Logistikhalle des polnischen Unternehmens TZMO... [zum Beitrag]