Nachrichten - Gesellschaft

Ausschuss lud in den Strausberger Kulturpark

Begehung und Bestandsaufnahme

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Begehung und Bestandsaufnahme

Datum: 04.03.2019
Rubrik: Gesellschaft

Nachdem sich die Strausberger Interessengemeinschaft Kulturpark im Dezember letzten Jahres aufgelöst hat, ist der Kulturpark am Straussee wieder in Verantwortung der Stadtverwaltung. Zum Ende des Vereins kam es durch interne Differenzen, die gleichzeitig Meinungen im Rest der Strausberger Bevölkerung widerspiegeln. Wenn es um den Kulti geht, liegen die Forderungen von Gästen, Anwohnern, Veranstaltern und anderen Nutzern oft weit auseinander.

Etwa 60 Strausberger nehmen an der Begehung des Kulturparks teil. Der Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport hat zu einem Rundgang über das Gelände eingeladen, um sich erst einmal einen groben Überblick zu verschaffen und Ideen für die Zukunft zu sammeln. Ende des letzten Jahres hat sich der Verein IG Kulturpark aufgelöst, seitdem liegt der "Kulti" wieder in Verantwortung der Stadt.

Der Verein hatte Anfang Dezember die Auflösung aufgrund interner Differenzen beschlossen, Differenzen die sich aber auch in der gesamten Strausberger Bevölkerung zeigen denn der Kulturpark wird von vielen genutzt. Tauchbasis und Drachenbootfreunde, sowie Badegäste und Erholungssuchende, aber ebenso Veranstalter und auch Anwohner haben ihre Meinungen wie der Kulturpark fortan genutzt werden soll. Darum hat der Ausschussvorsitzende Gregor Weiß auch zu der gemeinsamen Begehung eingeladen. 

Bei der Bestandsaufnahme wird auch scharf diskutiert. Vorwürfe kommen zum Beispiel von Anwohnern und richten sich an die 1a Tauchbasis die sich zusätzlich um Ordnung, Sicherheit und die Pflege des Kulturparks kümmert und auch an Veranstalter, die Utensilien für dort stattfindende Feste im Park lagern.

Das geht aber etwas am eigentlichen Sinn der Begehung vorbei, trotzdem nimmt der Ausschuss einige angesprochene Punkte mit in die zukünftige Arbeit auf.

Für die im Kulturpark ansässigen Vereine ist jetzt erst einmal wieder die Stadt der Ansprechpartner für diese Saison. Der Ausschuss für Bildung, Jugend, Kultur, Soziales und Sport entwickelt begleitend ein Kulturkonzept für die Stadt Strausberg, bei dem der Kulturpark einen Schwerpunkt bildet.

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Abhärtung im kalten Nass

Buckow (cm). Ein bisschen Überwindung kostet es schon, seine Füße jetzt im Februar in einen kalten... [zum Beitrag]

Gastronomie mit sozialem Auftrag

Bernau (jm) Mit einer Andacht von Pastorin Andrea Wagner-Pingerra wurde vergangene Woche die... [zum Beitrag]

Richtfest in Werneuchen

"Großer Bahnhof" am Sportplatz in Werneuchen. Der Sportverein Rot-Weiß Werneuchen und die... [zum Beitrag]

Einen Einblick verschaffen

Lobetal. Tag der offenen Tür im diakonischen Bildungszentrum Lobetal. Interessierte bekommen Einblicke... [zum Beitrag]

Fahrplananpassung

Strausberg. Die Strausberger Tram 89 befördert täglich 4 Tausend Fahrgäste. Auf Ihrer Strecke von 6... [zum Beitrag]

Sommerferienlager für Kinder und...

Eberswalde (eb). Der Bund zum Schutz der Interessen der Jugend (BSIJ) e.V. hat in den Sommerferien 2020... [zum Beitrag]

Der Schaumtrainer

Strausberg. Im Feuerwehrtechnischen Zentrum Strausberg lernen die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr... [zum Beitrag]

Medizinischer Dienstag

Im Rahmen des Medizinischen Dienstags veranstaltet die GLG regelmäßig Informationsveranstaltungen, in... [zum Beitrag]

Alles für den schönsten Tag des Lebens

Altlandsberg (cm/sb). Die eigene Hochzeit soll der schönste Tag im Leben werden. Damit das auch klappt... [zum Beitrag]