Nachrichten - Gesellschaft

Ein Streifzug durch das Biesenthaler Becken

Landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum

Datum: 15.05.2019
Rubrik: Gesellschaft

Das Naturschutzgebiet Biesenthaler Becken ist ein Unikat unter den Naturschutzgebieten Brandenburgs.  Es beherbergt eine Vielzahl an national und international stark gefährdeten Tier- und Pflanzenarten.

Entstanden ist das Gebiet durch eine Gletscherzunge in der letzten Eiszeit, welche der Landschaft ihre charakteristischen Moore und Hügel gab.

Erkunden lässt sich das rund 1000 Hektar große Biesenthaler Becken am besten mit dem Fahrrad.

So reizvoll eine Fahrradtour durch das Biesenthaler Becken auch sein mag, um seine wahren Schätze zu entdecken lohnt es sich, mehr Zeit einzuplanen und die reichhaltige Natur genauer zu erkunden.

Neben den Kranichen nutzen noch viele andere Vögel das schützende Schilf der von der Eiszeit noch gebliebenen Schmelzseen. Die Seen liegen oft gut versteckt, genau wie ihre Bewohner. So bekommt man den Biber nur sehr selten zu Gesicht. Er hilft dabei, die Moore wieder zu vernässen.

Das Biesenthaler Becken ist ein vielseitiges, ursprüngliches Ausflugsziel. Wer gern in der Natur unterwegs ist und für seine Freizeitgestaltung kein Programm braucht, der wird hier voll auf seine Kosten kommen.

 

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Obst stand im Mittelpunkt

In den Barnimer Baumschulen Biesenthal drehte sich vergangenen Samstag alles um das Thema Obst, denn... [zum Beitrag]

Michels Kliniken erweitern...

In der Bernauer Waldsiedlung gab es letzte Woche etwas zu feiern. Die Michels Kliniken haben auf den... [zum Beitrag]

Tradition und Zukunft

Die Zahntechnik hat in den letzten Jahren riesige Entwicklungsschritte gemacht. Für fast alle Probleme... [zum Beitrag]

Abschied bei der MeSo Akademie

19 Absolventen der DEB MeSo Akademie starten jetzt in das Berufsleben. Sie haben eine Ausbildung zum... [zum Beitrag]

Vom Edelreis zum Obstbaum

Für die Gartenbesitzer, die vergangenen Winter ihre Obstgehölze zum Veredeln in die Barnimer... [zum Beitrag]

Jubiläum ohne Ehrengast

Der Tod von Sigmund Jähn am 21. September kam überraschen und hat viele Menschen bewegt. Besonders die... [zum Beitrag]

Party auf dem Altmarkt

Ca. 600 neue Studenten wurden gestern in Eberswalde begrüßt. Auf dem Marktplatz wurde für das... [zum Beitrag]

Jagdhörner und Wildschwein fürs...

Strausberg (sd). Künftig wird der Försterweg 1 um die Ergänzungen a bis e, die im... [zum Beitrag]

Die Woche des Sehens

Die Augenklinik des GLG Werner Forßmann Klinikums veranstaltet im Rahmen der „Woche des Sehens“ einen... [zum Beitrag]