Nachrichten - Gesellschaft

Freiwillige Feuerwehr Liepe feiert Geburtstag

110 Jahre freiwilliges Engagement

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: 110 Jahre freiwilliges Engagement

Datum: 03.06.2019
Rubrik: Gesellschaft

Bei allerschönstem Sommerwetter hat die Freiwillige Feuerwehr Liepe am vergangenen Samstag gleich zwei runde Geburtstage gefeiert. Sie selbst konnte an diesem Tag auf eine 110jährige Geschichte zurückblicken und die Jugendfeuerwehr des Ortes feierte ihr 20jähriges Bestehen.

 

In seinem Grußwort bedankte sich Amtsdirektor Jörg Matthes für das außerordentliche Engagement der Feuerwehrleute, die stets bereit sind, mehr als das Normale für das Dorf zu leisten.

Er betonte zudem mit Blick auf die Jugendfeuerwehr, wie wichtig die Ausbildung nachkommender Feuerwehrmänner und natürlich auch Frauen sei und sicherte den Liepern auch zukünftig die Unterstützung des Amtes zu.

Auch Landrat Daniel Kurth bedankte sich bei den Mitgliedern der FFW im Namen der 180000 Barnimer Bürgerinnen und Bürger, die sich immer auf die Hilfe der Feuerwehren verlassen könnten. Sein Dank galt außerdem den Familienmitgliedern und Arbeitgebern von Angehörigen der Freiwilligen Feuerwehren, die Verständnis für ihren Einsatz aufbringen und diese unterstützen.

Er nutze weiterhin die Gelegenheit, für mehr Engagement in der Freiwilligen Feuerwehr zu werben.

Im Anschluss an die Grußworte gab es zunächst Gratulationen für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr und wie es sich für einen Geburtstag gehört auch kleine Präsente.

Liepes Feuerwehrnachwuchs besteht aus mittlerweile 11 Mitgliedern. Entstanden ist die Jugendwehr des Ortes ursprünglich aus der zunehmenden Beteiligung von Frauen in der Freiwilligen Feuerwehr.

Aber nicht nur die Jugendlichen engagieren sich stark für ihre Feuerwehr. Auch die Altgedienten stehen ihnen in nichts nach und wurden mit Beförderungen bedacht, die Landrat Daniel Kurth den Kameradinnen und Kameraden übergab.

Nach den Ehrungen und Beförderungen begann für die Geburtstagsgäste der vergnügliche Teil des Festes.

Insbesondere für die Kinder gab es ein buntes Programm.

Aber auch für die großen gab es was zum Spielen, und zwar Bubble-Fußball.

Die Bubblebälle fungieren dabei als eine Art Airbag, da sie die Spieler bei Zusammenstößen schützen.

Ähnlich wie beim American Football stürmen die Gegner beim Anpfiff aufeinander zu und versuchen, die Gegner umzuwerfen, und sich so einen Weg zum Tor zu bahnen.

Bubble-Fußball ist hierzulande noch recht unbekannt.

Aber offensichtlich ist man auch bei der traditionsreichen Feuerwehr immer offen für Neues.

 

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Der Finowkanal wird 400

Der Finowkanal, seit fast 400 Jahren einer wichtigsten Schifffahrtswege in Brandenburg mit einer... [zum Beitrag]

Eier von glücklichen Hühnern

Sven Geelhaar und seine Frau Sabrina erwarten heute Besuch aus Potsdam. Brandenburgs... [zum Beitrag]

Ein weiter Blick …

Mit dem Fahrstuhl geht es nach oben. Von einer Aussichtsplattform, auf dem Dach eines ehemaligen... [zum Beitrag]

Neue Wegweiser für Eberswalde

Die Stadt Eberswalde hat am Dienstag das neue Wegeleit- und Informationssystem eingeweiht. Dazu trafen... [zum Beitrag]

15. Oderschwimmen in Oderberg

[zum Beitrag]

Kita-Richtfest in Bernau

Am Dienstag war Richtfest im Schönfelder Weg in Bernau. Über der Baustelle der Kita Pankewichtel wurde... [zum Beitrag]

Der TouchTomorrow Truck in Bernau

Die Zukunft parkt vor Barnim Gymnasium in Bernau. Hier hat der TouchTomorrow Truck Halt gemacht. In... [zum Beitrag]

Arbeitsmarktzahlen

Die Arbeitsmarktzahlen für diesen Monat fallen positiv aus. Im Landkreis Märkisch-Oderland, sank der... [zum Beitrag]

„Des Dichters Protest“

Es ist noch gar nicht so lange her, da befand sich am Fuße des Eberswalder Humboldt-Gymnasiums eine... [zum Beitrag]