Nachrichten - Politik & Wirtschaft

Handwerksbetriebe auf dem 5. Wirtschaftsempfang mit Ehrenzeichen bedacht

Dank und Anerkennung für Bernaus Unternehmer

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Dank und Anerkennung für Bernaus Unternehmer

Datum: 17.06.2019

Als Anerkennung und Dank für Unternehmer veranstaltet die Stadt Bernau einmal im Jahr ihren Wirtschaftsempfang. Traditionell wird er am Tag vor dem Beginn des Hussitenfestes begangen. Und so lud die Verwaltung vergangene Woche Donnerstag Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Vereinsleben zur inzwischen 5. Auflage in das Ofenhaus ein. Bei einem geselligen Abend waren die Anwesenden dazu eingeladen, sich kennenzulernen und auszutauschen.

Eröffnet wurde der Abend vom Saxophon-Quartett der Musikschule Barnim, die bereits für gute Stimmung sorgten.

Doch bevor der ungezwungene Teil des Abends begann, gab es Anerkennung und Lob seitens des Veranstalters.

Bernaus Bürgermeister André Stahl hob in seiner Rede hervor, dass es rund 5.000 Unternehmen in der Stadt gäbe, die für etwa 11.000 Arbeitsplätze sorgen. In den vergangenen Jahren sei die Zahl um 1.200 sozialversicherungspflichte Stellen gewachsen.

Er betonte auch, dass die Gewerbegebiete in Bernau gut ausgelastet seien und daher neue Ansiedlungsmöglichkeiten für Unternehmer geschaffen werden sollen.

Landrat Daniel Kurth bezeichnete die Stadt in seinem Grußwort als „komfortabler Wohlstandsort“, dessen Rückgrat kleine und mittelständische Unternehmen seien. Die geringe Arbeitslosenzahl sei ein Beweis dafür, dass es der Wirtschaft gut gehe.

Bei der Veranstaltung wurden auch besonders verdiente Unternehmer ausgezeichnet. Bäckermeister Bertram Franke und Tischlermeister Sebastian Schade erhielten das Ehrenzeichen der Stadt für vorbildliche handwerkliche Leistungen.

Inzwischen ist es Tradition, dass der Rotary Club Bernau seinen Georg-Rollenhagen-Preis beim Wirtschaftsempfang verleiht. In diesem Jahr überreichten Reinhard Johst und Bettina Böttcher dem Förderverein der Musikschule Barnim eine Plakette und ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Vereinsvorsitzende Ute Böhme nahm den Preis entgegen.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung folgte der unterhaltsame, den die Gauklertruppe „Firewings“ mit ihrer Feuershow einleiteten.

Nach der Show konnten die Gäste bei leckerem Essen vom Buffet ungezwungen ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen und vielleicht auch neue Geschäftsbeziehungen aufbauen.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Ingo Senftleben zu Gast im...

CDU-Spitzenkandidat Ingo Senftleben tourte am vergangenen Mittwoch durch den Barnim. Mit dabei... [zum Beitrag]

Der Traum vom Fliegen

Der Flugplatz in Neuhardenberg erlebte am 01. August eine Premiere. Mehr als 500 Besucher aus... [zum Beitrag]

Tafeltag bei der GefAS

Lebensmittel retten und Armut lindern, das ist das Ziel der Tafeln. Sie sammeln in den Geschäften... [zum Beitrag]

Politiker besuchen...

Am Mittwoch besuchten der Parlamentarische Staatssekretär Micheal Stübgen und die CDU-Politiker Jens... [zum Beitrag]

Zurück zur Normalität

Im Juni berichteten wir hier über den Brand im Strausberger Handelscentrum. Damals entstand ein... [zum Beitrag]

Fest für die Mieter

1954 wurden in der DDR die ersten Arbeiter-wohnungsbaugenossenschaften gegründet. Unter ihnen war auch... [zum Beitrag]

Altwerden in Brandenburg

Um Probleme zu beheben, muss man sie zuerst einmal kennen. In der Politik funktioniert das am besten... [zum Beitrag]

Demokratie einmal anders ausprobieren

[zum Beitrag]

Erster Spatenstich für Hafenanlage

Rüdersdorf soll einen Hafen bekommen. Auf dem Gelände des Museumsparkes in Rüdersdorf wird zur Zeit... [zum Beitrag]