Nachrichten - Politik & Wirtschaft

Handwerksbetriebe auf dem 5. Wirtschaftsempfang mit Ehrenzeichen bedacht

Dank und Anerkennung für Bernaus Unternehmer

Diesen Beitrag jetzt bestellen

Beitrag: Dank und Anerkennung für Bernaus Unternehmer

Datum: 17.06.2019

Als Anerkennung und Dank für Unternehmer veranstaltet die Stadt Bernau einmal im Jahr ihren Wirtschaftsempfang. Traditionell wird er am Tag vor dem Beginn des Hussitenfestes begangen. Und so lud die Verwaltung vergangene Woche Donnerstag Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Vereinsleben zur inzwischen 5. Auflage in das Ofenhaus ein. Bei einem geselligen Abend waren die Anwesenden dazu eingeladen, sich kennenzulernen und auszutauschen.

Eröffnet wurde der Abend vom Saxophon-Quartett der Musikschule Barnim, die bereits für gute Stimmung sorgten.

Doch bevor der ungezwungene Teil des Abends begann, gab es Anerkennung und Lob seitens des Veranstalters.

Bernaus Bürgermeister André Stahl hob in seiner Rede hervor, dass es rund 5.000 Unternehmen in der Stadt gäbe, die für etwa 11.000 Arbeitsplätze sorgen. In den vergangenen Jahren sei die Zahl um 1.200 sozialversicherungspflichte Stellen gewachsen.

Er betonte auch, dass die Gewerbegebiete in Bernau gut ausgelastet seien und daher neue Ansiedlungsmöglichkeiten für Unternehmer geschaffen werden sollen.

Landrat Daniel Kurth bezeichnete die Stadt in seinem Grußwort als „komfortabler Wohlstandsort“, dessen Rückgrat kleine und mittelständische Unternehmen seien. Die geringe Arbeitslosenzahl sei ein Beweis dafür, dass es der Wirtschaft gut gehe.

Bei der Veranstaltung wurden auch besonders verdiente Unternehmer ausgezeichnet. Bäckermeister Bertram Franke und Tischlermeister Sebastian Schade erhielten das Ehrenzeichen der Stadt für vorbildliche handwerkliche Leistungen.

Inzwischen ist es Tradition, dass der Rotary Club Bernau seinen Georg-Rollenhagen-Preis beim Wirtschaftsempfang verleiht. In diesem Jahr überreichten Reinhard Johst und Bettina Böttcher dem Förderverein der Musikschule Barnim eine Plakette und ein Scheck in Höhe von 1.000 Euro. Vereinsvorsitzende Ute Böhme nahm den Preis entgegen.

Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung folgte der unterhaltsame, den die Gauklertruppe „Firewings“ mit ihrer Feuershow einleiteten.

Nach der Show konnten die Gäste bei leckerem Essen vom Buffet ungezwungen ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen und vielleicht auch neue Geschäftsbeziehungen aufbauen.

 

Weitere Meldungen aus dieser Rubrik

Große Erwartungen

Fürstenwalde (cm). Mit einem Bürgerempfang startete der Landkreis Oder-Spree am Sonntag in Fürstenwalde... [zum Beitrag]

GLG-Stipendien fördern ärztlichen...

Eberswalde (eb). Die GLG Gesellschaft für Leben und Gesundheit hat zwei weitere Stipendien für... [zum Beitrag]

Den Blick nach vorn gerichtet

Mit ihrem traditionellen Neujahrsempfang ist die CDU in Bernau gestern ins neue Jahr gestartet.... [zum Beitrag]

THW und E.DIS arbeiten enger zusammen

Die E.DIS AG und das THW arbeiten schon jetzt bei Einsätzen eng zusammen. Im Falle von... [zum Beitrag]

Tesla und das Wasser

Der Wasserverband Strausberg Erkner WSE hat Mitte Januar mit einer Pressemitteilung für Aufregung und... [zum Beitrag]

Tesla kommt

Seit einer Woche ist es bekannt, Tesla will sich in Freienbrink einem Ortsteil der Gemeinde Grünheide... [zum Beitrag]

Millionen für Versorgungssicherheit

Rüdersdorf (cm) Versorgungssicherheit leisten und gleichzeitig immer mehr erneuerbare Energien nutzen,... [zum Beitrag]

Schloss Reichenow hat einen neuen...

Reichnow (eb). Schloss Reichenow im Landkreis Märkisch-Oderland wurde nach einem Bewerberverfahren an... [zum Beitrag]

EGV vergrößert sich

Eberswalde. Richtfest bei der EGV AG in Eberswalde. Hier werden für 6 Millionen Euro die gekühlten... [zum Beitrag]